Tesla Model 3 erscheint erst in 2018 (Nachtrag: Produktionsbeginn doch Ende 2017)

Erst im Mai haben wir darüber berichtet, dass Tesla Motors das Model 3 im März 2016 enthüllen will und die Produktion frühestens Mitte 2017, laut Elon Musk jedoch eher Ende 2017 beginnen wird. Während es kurzzeitig noch unklar war, wie es mit der geplanten Reichweite aussieht, wurde vor knapp zwei Wochen enthüllt, dass es den Doppelmotor als Option geben wird.

Nun scheint es aber hinsichtlich des Produktionszeitraums eine Verschiebung zu geben. Dies kann man zumindest einer Präsentation entnehmen, die Tesla-Vize JB Straubel kürzlich vorstellte. Dort ist zu lesen, dass das Tesla Model 3 für 2018 geplant sei und nicht schon Ende 2017 wie Musk nur wenige Wochen zuvor äußerte. Ob das Jahr zur Vereinfachung aufgerundet wurde, ist unklar.

Es kann natürlich auch sein, dass Ende 2017 die Produktion startet, jedoch das hohe Volumen dann erst Anfang 2018 erreicht wird. Dies ist in einem Produktionsprozess eigentlich die Regel, weshalb auch Elon Musk das wissen wird. Es ist also nicht eindeutig, aus welchen Gründen innerhalb kürzester Zeit zwei unterschiedliche Zeiträume für das Model 3 genannt werden.

Erste Spekulationen besagen, dass es bereits eine erste Verschiebung für das Mittelklasse-Fahrzeug gegeben hat und man sich einige Monate mehr Zeit lassen möchte. Dies sei vor allem aufgrund der hohe Forschung- und Entwicklungskosten des Model X geschuldet, welche man erst einmal mit dem Verkaufsstart zum Ende des Jahres wieder eintreiben möchte.

Tesla Motors hatte bereits in der Vergangenheit mehrere Male Produktionszeiträume verschoben, zuletzt auch beim Model X. Dort hatte man beispielsweise große Schwierigkeiten damit, die Falcon Wing-Türen wie vorgestellt unterzubringen. Aufgrund dessen wollte man für das Model 3 keine großen Risiken eingehen und das Design sowie Funktionen weniger spektakulär gestaltet.

Nachtrag, 23.06.2015: Noch am gleichen Tag hat Teslas Communication Chief, Ricardo Reyes, diese Meldung via Twitter dementiert. Auch gegenüber Bloomberg wurde erneut bestätigt, dass der Produktionsbeginn Ende 2017 startet, ein hohes Volumen jedoch erst in 2018 erreicht wird. Diese These hatten wir zuvor im Bericht schon vermutet.