Tesla Model 3: Vermutete Schlüsselkarte nun bestätigt

Das offizielle Launch-Event zum Tesla Model 3 ist nun vorüber und es wurden nahezu alle Spezifikationen zum Fahrzeug verraten. Ein Detail hat Tesla jedoch in den offiziellen Informationen nicht genannt: Die Schlüsselkarte. Eine solche Karte, die mittels NFC-Chips den Zugang zum Fahrzeug ermöglicht, hatten wir bereits vor über einem Monat vermutet.

Nun bestätigen ersten Fahrberichte, dass es eine solche Schlüsselkarte tatsächlich gibt. Tesla merkt zwar an, dass man hauptsächlich sein Smartphone dafür nutzen sollte, doch sollte dies einmal ausfallen, kann die Schlüsselkarte ihren Dienst erfüllen. Diese wird dafür an der B-Säule platziert, wo sie gelesen wird und Zugang zum Fahrzeug verschafft:

Schlüsselkarte wird an der B-Säule ausgelesen. (Bild: Electrek)

Tesla ist damit nicht der erste Fahrzeughersteller, der auf eine solche Schlüsselkarte setzt. Oftmals wird eine solche Zugangsmöglichkeit jedoch eher bei höherpreisigen Fahrzeugen verwendet. Hier beispielsweise ein Video, bei dem die Schlüsselkarte bei einem Lexus-Fahrzeug demonstriert wird:

  • jomein

    Vielleicht dann auch endlich mal mit einem verknüpften Profil? Also, Radiosender den ich eingestellt habe, Sitzposition, Klimatempratur usw, wenn ich die Karte nutze.

    • Marcel

      Scheint fast so zumindest die Sitzposition soll als Profil möglich sein. Der rest sollte ja auch kein problem sein:)

      • Don Barbone

        Basisversion hat aber nur manuell verstellbare Sitze ohne Elektronik.

    • Steven

      Profile lassen sich auch beim S & X an die jeweiligen Schlüssel koppeln und dann wird u.a Sitzposition und Spiegel entsprechend eingestellt.

    • BeatthePet

      OMG .. OMG .. OMG .. erkennts Ihr was hier gerade passiert ?
      Schlüsselkarte !
      Autonomes Fahren Level 5
      Tesla Network Fahrdienst…

      Das Ganze dann noch gut verpackt in einem günstigen Elektroauto mit 300.000-500.000 KM Akku-Reichweite.

      OMG !
      Da ist so extrem viel Potenzial drinnen .. stellts euch vor was sonst noch gehen würde wenn Model 3 wie eigentlich geplant erst final 2019 vorgestellt worden wäre
      Tesla Model 3 ist schon jetzt allen anderne Autos um mindestens 2 Generationen voraus …

      Wahnsinn, Chapeau Elon & Tesla !

      • Nelkenduft / AHF

        Autonomes Fahren Level 5 kommt frühestens, wenn das Model 3 schon ein Oldtimer ist, auch wenn Musk (zumindest auf Ambien-Trip) noch von seiner Roboter-Apokalypse überzeugt ist.

        • Fritz!

          Also ich rechne mit Anfang der 20er, also so ab 2021 oder 2022. So in 5 Jahren circa.

          Level 3 und 4 wird Tesla nächstes und übernächstes Jahr zeigen, die anderen hersteller werden mit Abstand folgen.

      • Melone

        Autonomes Fahren ist noch viele Jahre weg, flächendeckend noch Jahrzehnte. Was allerdings problemlos gehen dürfte, ist generell Carsharing, ähnlich wie das z.B. bei Car2Go funktioniert. Eigentlich kann Tesla hier ja auch mal eine Flotte aufbauen, da muss man ja nicht erst auf autonomes Fahren warten. Das kriegen andere Herstellers schließlich auch hin, wenn auch mit Verlust. Als autonome Taxis werden sich vermutlich ohnehin eigens für diesen Zweck entwickelte Fahrzeuge durchsetzen.
        2019 können wir froh sein, wenn ein paar mehr Fahrzeuge Level 3 beherrschen und das auch zugelassen ist.

  • Patrick Siwczyk

    Also die Schlüsselkarte ist wirklich ein sehr cooles gimmick, doch wie schon gesagt wurde gibt es die bei lexus schon mindestens seit 6-7 jahren!

  • Stefan

    Ich frage mich ob diese NFC basierte Technik auch den gleichen Schwachpunkt hat wie die Keyless Lösung die aktuell im S&X (und auch in vielen anderen Modellen anderer Hersteller verbaut ist?
    Kann man das Signal des NFC Chips auch „verlängern“??

    • Melone

      NFC wurde auf Sicherheit ausgelegt. Im Prinzip könnte man die Karte lesen und das Signal zum Fahrzeug verstärken, allerdings bräuchte man dafür direkten Zugriff auf die Karte und dann kann man sie auch gleich klauen. Das Smartphone sehe ich da schon als problematischer an.

  • Werner Müller

    Mal eine echt wichtige Frage für alle die einen Tesla Verleihen wollen, jeder Versicherer schließt die Unterschlagung aus. Was ist aber wenn der Mieter mit dem Wagen durchbrennt. Teslas sind ja offenbar bei Langfingern recht begehrt. Wie lässt sich das verhindern ? Niemand will für ein paar Kröten Miet Einnahmen das Risiko des Total Verlustes eingehen. Die Versicherung (auch richtige Mietfahrzeugversicherungen) sagen dann offenbar: Selbst schuld. Weiß da jemand mehr dazu ?