Tesla Model 3: Elon Musk will Auslieferungsprozess von einer Stunde auf fünf Minuten verkürzen

Mit dem kommenden Mittelklassefahrzeug Tesla Model 3 kommen auch viele Herausforderungen auf den kalifornischen Autobauer zu, die bisher noch kein großes Thema waren. Es müssen zusätzliche Supercharger installiert, neue Servicestätten errichtet und zahlreiche neue Mitarbeiter eingestellt werden. Insgesamt muss die Infrastruktur von Tesla deutlich ausgebaut werden.

Mit über 400.000 Vorbestellungen und einer Produktionsrate von 5.000 Fahrzeugen pro Woche, die bis zum Ende des Jahres erreicht werden soll, könnte sich sogar der Auslieferungsprozess als eine der größten logistischen Herausforderungen erweisen. Die einzelnen Tesla Stores würden überrannt werden und Kunden hätten mit sehr langen Wartezeiten zu rechnen.

Genau hier will Tesla-CEO Elon Musk anknüpfen und den Prozess deutlich beschleunigen. In einem kürzlich stattgefundenen Conference Call sagte er (via Electrek), dass man kurzfristig nicht in neue Stores investieren wird, da man keine zusätzliche Nachfrage erzeugen muss, sondern lieber in den Auslieferungsprozess:

Investitionen werden für die Auslieferung der Fahrzeuge benötigt. Wir müssen drei- bis viermal so viele Fahrzeuge ausliefern. Wir wollen aber nicht drei- oder viermal so viele Auslieferungszentren haben. Wie können wir diesen Auslieferungsprozess weiter rationalisieren, mit weniger Papierkram, weniger Bürokratie, und die Leute wirklich vorzeitig mit gut produzierten Anleitungvideos zur Fahrzeugnutzung versorgen. Natürlich, die beste Anleitung wäre es, keine Anleitung zu haben. Man wäre in der Lage alle benötigten Anleitungen für das eigene Fahrzeug direkt im eigenen Fahrzeug abzuspielen.

Musk erklärte weiter, dass man den Auslieferungsprozess, also den Prozess vom Betreten des Tesla Stores bis zum Verlassen des gleichen mit seinem neuen Fahrzeug, von aktuell circa einer Stunde auf fünf Minuten verkürzen möchte. Dafür müssen nicht nur Anleitungvideos im Voraus verschickt werden, sondern auch der zuvor erwähnte „Papierkram“, den der Kunde nur noch mitbringen muss.

Nichtsdestotrotz plant Tesla dennoch einige weitere Auslieferungszentren zu eröffnen, insbesondere in Metropolregionen, wo es eine große Nachfrage nach dem Model 3 gibt. Diese Zentren würden nicht unbedingt Service- oder Reparaturleistungen anbieten, sondern sich eher auf die Auslieferung der Fahrzeuge konzentrieren und damit bestehende Service Center entlasten.

  • dow696

    Ich habe vor einigen Wochen mein Model S im HH abgeholt. Die Auslieferung hat vllt 20min gedauert, wobei ich mich eigentlich in der Lage sah direkt vom Hof zu fahren. Ich habe in den Monaten in denen ich auf das Auto gewartet habe bereits Videos geguckt und in Foren gelesen. Mehr ist echt nicht nötig. Das was bei vielen jedoch Zeit frisst ist die Kontrolle des Fahrzeugs aus Mängel, Spaltmaße etc. Hier muss Tesla tatsächlich noch etwas lernen (zumindest für unseren Markt).

    Da ja die Bezahlung eh im Vorfeld erfolgte, war aus Bürokratischer Sicht lediglich eine Unterschrift zu leisten.

    Ich sehe also zumindest im deutschen Markt keine Chance den Auslieferungsprozess zu verkürzen (außer die Verarbeitungsqualität zu erhöhen).

    Wird im Artikel bewusst von Stores gesprochen? Die Auslieferung erfolgt ja in den Servicecentern. Von den brauchen wir in DE aber definitiv noch welche.

    • Teslamag.de (TK)

      Habe jetzt einmal im letzten Absatz explizit Service Center geschrieben. Es gibt jedoch mehrere Standorte, wo beides in einem Gebäude ist.

  • Skynet

    Also bei einer „Produktionsrate von 5.000 Fahrzeugen pro Woche“ kann ich das Problem nicht wirklich nachvollziehen. Das heißt doch – wenn ich nur 5 Tage ansetze – 1000 Fahrzeuge pro Tag übergeben. Das sind dann selbst bei nur 100 Stores 10 Fahrzeuge pro Tag. Wo ist das Problem? Mit dem Anspruch den Kunden schnell „abzufertigen“ macht man sich doch unnütz angreifbar. Selbst wenn ich mich – wie wahrscheinlich ein Großteil der Käufer – mit den grundsätzlichen Funktionen im Vorfeld bereits beschäftige, brauche ich für den „Qualitätscheck“ allein schon deutlich mehr als 5 Minuten.

    • Jens B. H.

      Es gibt halt Hotspots wo es eher 100 Fahrzeuge pro Tag werden könnten.

      • Skynet

        100 pro Tag? Aber mit Sicherheit nicht in Deutschland, da dies logistisch mit dem Antransport / Lagerung doch gar nicht funktioniert. So ein Transporter kann max. 8 (?) Autos transportieren und selbst das Abladen dauert pro Auto schon länger als 5 Minuten. Irgendwo müssen die ja auch noch „sicher“ ggf. auch für mehrere Tage geparkt werden.

        • Jens B. H.

          Selbstverständlich nicht in Deutschland

        • W. Müller

          Logisch nicht in der Tesla-Wüste Deutschland.

    • Stefan G.

      Ja, das sehe ich auch so. Schließlich ist auch das Abholen des Fahrzeugs auch etwas wo man nicht einfach nur abgefertigt werden möchte.

  • FMH

    Also wir waren zur Auslieferung mehrere Stunden dort…
    Erst gemüdlich rumsitzen, dann Auto in allen Detals checken und Fotos machen…
    Reklamationen abgeben, Kleinigkeiten gleich reparieren lassen etc.

    Das wird beim Model 3 so nicht gehen – aber reichen 5 Min.?

    Auslieferung DriveTesla 2.0 Model X „Pegasus“ in Stutgart Okt’2016
    https://www.youtube.com/watch?v=o9Q5ODFZqLU

    • jomein

      5 Minuten vielleicht nicht. Aber 10 auf jeden Fall.
      Unterschrift
      Fahrzeugcheck auf Kratzer
      Dem Kunden zeigen, wie er von P auf D schaltet ^^ und wenn es regnet, noch wie der Scheibenwischen an geht. 🙂
      Den Rest per digitales Handbuch vom Bildschirm. Kann der Kunde daheim machen.

  • Also, wenn ich das mit den Mängeln mal aussen vor lasse, hätte ich auch kein Problem damit, wenn TESLA mir mein Model 3 einfach vor die Tür stellt:-)
    Ich habe zwar mal vor einigen Jahren einen E92 (3er Coupe) von BMW in München abgeholt, was sehr nett war. Aber eigentlich interessiert mich nur das Auto.
    Zumal es in den TESLA-Stores auch nicht wirklich viel (Neues) zu sehen gibt…
    Und wenn ich dadurch noch TESLA entlasten kann, gerne!

    • FMH

      Habe ich auch schon gesehen, dass in USA einfach ein Autotransporter das Model S zum Kunden gebracht hat…

      • jomein

        Das machen viele Händler so. Kann der Kunde sich aussuchen und in den USA wollen das viele. Egal welcher Hersteller.

  • Luganorenz

    Ja der Elon… Er kommt halt doch aus dem Silicon-Valley. Es ist doch wohl ein Unterschied, ob ich mich bei PayPal anmelde oder 40.000 €/$/CHF über den Tisch schiebe. Unter den 400.000 Neukunden gehen sicher ganz viele an Ihre finanzielle Schmerzgrenze, nicht wenige kaufen wohl zu ersten Mal einen Neuwagen. Viele warten dann seit 3 Jahren auf das Auto. Und dann? Schlüssel, feuchter Händedruck, der Nächste bitte! Man will doch auch ein bisschen gebauchpinselt werden… ein bisschen mit Komplimenten belogen werden… Es gib ja wenige Tage im Leben, an denen man sich bei vollem Bewusstsein so viel Geld ans Bein schmiert 😉 Daher fordere ich: 30-60min Lobhudelei, damit man mit beginnendem Stockholm-Syndrom Elon verzeihen kann, das er einen verführt hat.

    • jomein

      Wer das will, der geht in Deutschland ja zu dieser „Werksabholung“. Ich habe da auch mal eine Karre abgeholt. Wenn man sich die Leute dann anschaut, dass sind Familien, für die ein neues Auto ein Großereignis ist.

      So ein Aufwand wird nämlich in einem normalen Autohaus nicht betrieben und für die Werksabholung muss man auch noch zahlen. Nur, Tesla kann das nicht bieten. Ok, Rundumcheck normal (Kratzer etc), aber dann? Die meiste Zeit geht doch mit der Bedienung des Display drauf.

      Muss das sein? Selbst Mercedes und Co. haben das komplette Handbuch auf dem Navi und spielen Videos ab. Vielleicht bietet Tesla ja so eine rundherum-sorglos Einweisung gegen Aufschlag an.

    • Longcheck

      Wieder mal solch ein widerliches AntiTeslaGeschwafel – schlecht machen wo irgendwie möglich, kennt man ja. Trollen Sie sich doch wo anders. Hier akzepiert das außer Ihresgleichen doch eh niemand und sortiert das gleich in Ablage „P“…

      • Karl

        Natürlich kann man ignorieren. War ja die Erleichterung, um die bezahlten FUD Verteiler los zu werden. Hat halt jeder seinen persönlichen Level, ab wann man den Filter einschaltet.

      • Algano

        Was reden Sie? Der OP hat völlig recht. Wir reden hier nicht von einem Routineereignis oder kostentechnischen Bagatellkäufen. Klar, manche wollen zelebrieren und das ist entbehrlich aber die Masse will sich völlig legitim Zeit nehmen für Kontrolle und Übergabeprozess. Man hat keinen Bock drauf dann nach den 5 Minuten auf allerhand Dinge draufzukommen wenn man weg ist. Wenn ich mir ein Haus bauen lasse nehm ich auch nicht den Schlüssel und sag Tschüss. Während ich bei einer Hausübernahme ein paar Stunden brauchen werde hat sich die runde Stunde bei der Autoübernahme durchaus aus praktischen Gründen etabliert in der Masse. Solls halt 30 Minuten sein wenn man selber danach alles als erledigt ansieht. Aber 5 Minuten vorzusehen ist schlicht eine Frechheit und wird fast garantiert und völlig zurecht von den wenigsten akzeptiert werden. Klar ist das reizvoll und vielleicht sogar unumgänglich in Teslas Situation aber das ist ganz klar deren Problem und wird sich sicher nicht auf Kosten der Kunden lösen lassen. Nein, ich bin kein Troll. Ich bin Tesla sogar extremst wohlgesonnen. Aber sowas akzeptier ich nicht mal bei einem Lada Vesta um ein Drittel des Kaufpreises.

        • Jens B. H.

          Ich habe lieber 5 Minuten volle Action und kann dann auf die Bahn mit meinem neuen Spielzeug als 60 Minuten Langweiliges geschwafel vom gelangweilten Verkäufer der mir Sachen sagt die ich eh schon lange weiß

          • Longcheck

            Jeder hat andere Erwartungen. Der eine, wie Sie ist zu Recht der Pragmatiker, der andere wettert wütend… FUD wie von Luganorenz geht aber gar nicht.

        • Longcheck

          Schauen Sie bitte oben. Warum auch immer wurde dieser Beitrag von mir als Spam blockiert. In der Sache empfinden wir ähnlich. Im Ton haben auch Sie sich vergriffen – nur meine Meinung…

      • Luganorenz

        Tja Longcheck… hast es wohl nicht so mit der Ironie? Brauchst Klammern (*grins*) oder emojis, um’s zu kapieren.
        trolls and fake news… very sad.

        • Pamela

          Lieber Luganorenz, mit gutem Willen hab ich die Ironie erkannt.
          Kommt das eigene Statement aber nicht klar genug heraus, läuft man doppelte Gefahr von beiden Seiten falsch verstanden zu werden. Die, die man verspötteln möchte, fühlen sich bestätigt, die mit denen man eigentlich d’accord geht, sind entsetzt. 🙁

          Dazu muss man sagen, wir hatten nun hier auch schon viele ähnlich geschriebene Kommentare, die echt ernst gemeint waren.
          Alles gut. Draussen scheint die Sonne 😉

        • Longcheck

          Bin als Anleger sehr viel auch in einem großen Börsenforum pro Tesla mit unter einem anderen Namen unterwegs. Da gibt es extremst viel an echtem FUD, der noch schlimmer daher kommt.

          Danke Pamela…

          Interessant ist, dass ich nun bereits zwei mal diesen, wie ich finde sehr ausgewogenen Text, hier eingestellt habe und der beide male als Spam wieder rausgenommen worden ist…

          Bin mal gespannt wie lange es diesmal hält. Wenn der wieder gesperrt wird, sind diese meine letzten Zeilen hier. Dafür ist mir die Zeit dann zu schade.

          Also:

          „Ich kann ja verstehen, dass man bei allen immensen Herausforderungen
          zum M3 an solch eine logistische Problematik noch nicht gedacht hat.
          Allerdings sollte E.M. bedenken, dass es viele Reservierer gibt, für die dieses Fahrzeug ein äußerst wertgeschätzter „Meilenstein“ ist, mit einem großen WIR und dem Gefühl mit dabei zu sein. Es ist also auch für viele ein emotionaler Vorgang und keine Paketlieferung. Da möchte man nicht den Eindruck haben, in einigen Minuten einfach abgespeist zu werden.

          Der endgültige Preis für dieses Auto wird sich schließlich für viele ganz
          sicher an der pers. Schmerzgrenze befinden, wie für mich auch.
          Allerdings ist dieses Thema bei den geringen Reservierungen hier im fossilen D wohl so wie so eher ein Schattenboxen… 😉 “

          Was soll daran Spam sein?

        • Longcheck

          Bitte nicht so süffisant, ist doch durch Pamela alles klar (reimt sich sogar..) 🙂

      • PV-Berlin

        Solch dumm dreiste Unterstellungen würde ich mal sein lassen, das kann ganz hübsch ins Auge gehen.

        • Longcheck

          Das ist längst mit Pamelas Hilfe bereinigt, weil der der Kommentar auf den ich mich bezogen hatte, ironisch gemeint war, dies aber nur schwer zu erkennen war.
          Sie sollten erst einmal mit Verstand lesen, bevor Sie solche Sprüche hier einstellen. Mit welcher Tendenz sie schreiben, habe ich sehr wohl verstanden.

          • PV-Berlin

            Ihr Mist (Unterstellung) steht da immer noch. Auf was sich das bezog ist vollkommen irrelevant. Wenn ihr Verstand entwickelt wäre, würden sie weder ihr Geld noch ihre Strafakte riskieren.

          • Longcheck

            EDIT !!

        • Longcheck

          EDIT !

    • W. Müller

      Das kommt immer auf die persönlichen Verhältnisse an, was für wen viel Geld ist.
      Höre ich da etwa so etwas wie Neid aus dem Kommentar heraus?

      • Luganorenz

        Nein, da haben Sie sich definitiv verhört.

    • Nelkenduft / AHF

      Ich hätte nichts gegen eine Präsentation des Model 3 von einem kompetenten Mitarbeiter in einer Runde mit 10 anderen Kunden und anschließender Fragerunde sowie Verabschiedung mit Schlüssel und ausführlicher Doku-DVD. Da kann man in einer Stunde bestimmt auch alles wunderbar abhandeln und es ist wesentlich mehr als nur ein feuchter Händedruck.
      Dagegen habe ich nichts davon mich eine Stunde lang mit einem Vertriebsmitarbeiter auf Smalltalk-Niveau zu unterhalten, der keinen blassen Schimmer von der Materie hat.

    • PV-Berlin

      Selbst wenn man nur ein h für arbeiten muss, bzw. dafür gar nicht arbeiten muss (Gewinnausschüttung, Zinsen, Dividenden) erwartet man schon als verwöhnter Deutscher Kunde, dass das nicht in 5 min abgetan wird. Wenn ich einen doofen Rasenmäher beim Fachhändler für 2.500 € Netto kaufe, dauert es gut 30 min, bevor der mich selbst probieren lässt (oder Mitarbeiter) . Nicht das Ding macht den Mehrwert ansich aus, sondern den maximalen Nutzen, den ich persönlich aus dem Ding ziehen kann. Dazu muss der Fachmann auch wissen, was ich überhaupt mit dem Ding machen möchte.

      Selbst profane VW Golf 1,6 Kunden nehmen sich zwei Tage frei, um nach Wolfsburg zu fahren und dieses hässliche Ding übergeben zu bekommen.

      Ich darf vermuten, das VW nicht aus Nächstenliebe 1 Mrd. € in das Ausliefrungszentrum investiert hat.

      Aber E.M. kann es gerne mal probieren so Autos zu verkaufen, ich habe ja meine exklusive Bestellung des Modell X nicht aus Jux weggeben. Das habe ich nicht nötig, selbst wenn mein Tata nun 11 Jahre alt wird!

  • Longcheck

    Ich kann ja verstehen, dass man bei allen immensen Herausforderungen zum M3 an solch eine Problematik noch nicht gedacht hat.
    Allerdings sollte E.M. bedenken, dass es viele Reservierer gibt, für die dieses Fahrzeug ein äußerst wertgeschätzter „Meilenstein“ ist. Es ist also auch für viele ein emotionaler Vorgang. Da möchte man nicht das Gefühl haben, in ein par Minuten abgespeist zu werden. Der endgültige Preis für dieses Auto wird sich schließlich für viele ganz sicher an pers. Schmerzgrenze befinden.

  • Pamela

    Das große WIR-Gefühl, das Gefühl mit dabei zu sein, das Richtige zu tun und die Emotionen in dem great fucking moment wenn wir drinn sitzen, werden alle Model 3 Käufer haben (außer vielleicht sie haben schon 1-mehrere Tesla im Fuhrpark).
    Die Vorstellung, dass es dabei noch wichtig wäre, ob der Tesla-Mitarbeiter noch ein bisschen Show macht – so mit Tuch lüften und der Gleichen -, ist imho überbewertet.

    Wenn man nicht gerade eine Stoßzeit erwischt, wird man (also ich auf jeden Fall 🙂 auch noch ein Weilchen ins quatschen kommen (wenns ein netter Teslaner ist, viele Grüße nach Tempelhof 😉

    Ich glaube, man möchte einfach die Option haben, bei großem Andrang mit schneller Abwicklung reagieren zu können, wird aber kein MUSS sein.
    30 min Wartezeit + Nichtbeachtung fänd ich schlimmer. Also, keine bange und weiterhin Vorfreude !
    (Ich hab mir gestern übringens mein Kennzeichen reserviert, jetzt sollte ich die Kiste in 2 Jahren bekommen ! ) 😀

    • W. Müller

      Liebe Pamela,

      auch wenn ich schon ein Model S fahre, werde ich genau das eben wieder beim Model 3 erleben, wenn ich das denn in Empfang nehmen kann.
      Ich find so eine Show auch eher überbewertet. Mein Model S habe ich in 15 Minuten übergeben bekommen, da ich die Übergabe zwischen 2 Geschäftstermine „quetschen“ musste.
      Es war dennoch ein geniales Erlebnis. Vor allem dann mit dem Model S zum nächsten Termin fahren.
      LG
      Wil

      • Pamela

        STRIKE ! Das war eine mit „vielleicht“ abgemilderte Provokation von mir – ich wusste, dass da was kommt 🙂
        Ja, so solls sein !
        Ich streite mich nebenher auf ecomento noch darum, was Technikgeschichte ist 🙁
        Das ist Technikgeschichte – ich sehe den Bezug zum Model T – und wir sind dabei !
        Darum gehts – sch…. auf das Geld und das Drumherum. LG

    • Karl

      Auf ein anderes Fahrzeug reserviert (oder gibt’s bei euch schon langfristige Reservierungen)?

      • Pamela

        Hallo Karl, ich komme aus NRW. Ich weiß nicht, ob es in den Bundesländern unterschiedlich gehandhabt wird.
        Wir waren wegen einem anderen Auto da, ich hab mal nachgefragt wie lange ich ein Kennzeichen reservieren kann. Geht auf meinen Namen, egal welches Auto,
        1 Jahr + 1 weiteres Verlängerungsjahr. Das 2. Jahr kostet 2 € und.
        Hübsch war, als ich meinen Wusch äußerte, meinte das Mädel vom Straßenverkehrsamt „Oh ein Model 3, wie schön“ und hat sofort gesucht (ich habe zwei Ortskennz. zur Auswahl). In dem einen war das MO 3 noch nicht vergeben, das ist jetzt meins :-). Als wir fertig waren ist sie aufgestanden, hat mich angelacht und gesagt, wie sehr sie sich mit mir freue.
        Wir sind grinsend auseinandergegangen …

        • Karl

          Hm, komme auch aus NRW und kenne da andere Zeiten und Preise bei der Zulassungsstelle. Kann sich ja geändert haben …

          • Longcheck

            Hm, dann sind wir ja schon mind. zu dritt hier aus NRW…. 😉

        • W. Müller

          Oh, meine alte Heimat ist auch Eure 🙂

        • Sonntagskuchen

          auch aus NRW (genauer gesagt Ruhrgebiet)

          • Longcheck

            nähe Düsseldorf / südl. Ruhrgebiet…

  • Nelkenduft / AHF

    Ich hätte nichts gegen eine Präsentation des Model 3 von einem kompetenten Mitarbeiter in einer Runde mit 10 anderen Kunden und anschließender Fragerunde sowie Verabschiedung mit Schlüssel und ausführlicher Doku-DVD. Da kann man in einer Stunde bestimmt auch alles wunderbar abhandeln und es ist wesentlich mehr als nur ein feuchter Händedruck.
    Dagegen habe ich nichts davon mich eine Stunde lang mit einem Vertriebsmitarbeiter auf Smalltalk-Niveau zu unterhalten, der keinen blassen Schimmer von der Materie hat!

  • dow696

    Neben Abholung ist aber auch der Kauf eine ziemlich unspektakuläre Sache. Die ähnelt nämlich eher dem Kauf eines iPhones als dem eines Mercedes/BMW etc. Da wird sich der eine oder andere deutsche Kunde noch dran gewöhnen müssen.

  • ThomasJ

    Ich klinke mich auch noch in die Diskussion, auch wenn ich ein paar Stunden nachhinke.

    5 Min. für die Auslieferung? Die geht so lange bis der:
    a) Kunde die auf sein Ego abgestimmte Aufmerksamkeit bekommen hat.
    b) Der Pragmatiker seine Informationen bekommen hat.
    c) Der Gewissenhafte jedes Detail zur Übergabe gecheckt hat.
    d) Von allem ein bisschen (ich)

    Freuen tue ich mich mit meiner Familie und Freunden. Und mit denen die da gleich denken und mit Monaten der Vorfreude auf den Moment warten.
    Z.. Bsp. im Monat Oktober 2018 ein Treffen mit Doodle in der Mitte von uns allen, dort wo es einen Supercharger hat?
    Wer organisiert es? @TK?
    Wir hätten einiges zu erzählen und könnten unser Kopfkino von den verschieden Kommentatoren hier mit der Realität abgleichen.

    ?

    • Pamela

      Wunderschöne Idee, lieber Thomas, ich wäre dabei.
      @TK könnte vielleicht einen extra Beitrag machen, so in der Art:
      Wer hat Interesse an einem Leser-/Kommentatorentreffen ?
      Man weiß nicht wo, man weiß nicht wann, wenn man wüsste, wieviele dabei wären,
      könnte man aber entscheiden.
      Also alle, die Interesse haben bitte Info mit PLZ und Ort an @TK per email.
      Dann könnte er die emails an Dich oder mich weiterleiten und Du oder ich (oder @TK ist so lieb und macht das) die geographische Mitte feststellen und bekannt geben und dann schaut man weiter. Was ist gewollt ? Auf jeden Fall alle mit Tesla oder vorher ? Bei mir ist der LT bestimmt später aber egal. Bei warmen Wetter, damit wir über und unter die Autos klettern können ? usw. Vielleicht wirds auch 2019, aber wir sind ja Geduldskanonen, und sooo viele Haare und Zähne werden uns bis dahin auch nicht ausfallen … 🙂
      Wenn das nichts gibt – Deine Schöne und Du sind hier in der Eifel herzlich willkommen, wenn Ihr mal nach Deutschland kommt. LG

    • Fritz!

      Klingt nach eine guten Idee, wäre aus Norddeutschland auch dabei. LT Tesla Model 3 wohl eher so Anfang 2019, also Frühsommer 2019 als Termin-Idee? Kurz vor den ersten Sommerferien?

      • Pamela

        Hm, ich hab mal geguckt, das könnte vielleicht gut passen:
        https://www.google.com/maps/place/Tesla+Supercharger/@49.453509,7.8370802,14z/data=!4m5!3m4!1s0x0:0x3dca61325b606bc0!8m2!3d49.4596043!4d7.8220384

        8x SC direkt auf dem Hotelparkplatz. Ist jetzt kein Designhotel, aber hat einen Biergarten 🙂

        http://www.barbarossahof.com/de/impressum

        • Fritz!

          Ist jetzt nur auf meinem Bild der Supercharger in 28816 Stuhr abgebildet? War vor 15 Minuten noch dort (aktuell Teslafrei), weil daneben ein Lindt-Outlet Laden ist.

          Der Google-Link zeigte ja nach Kaiserslautern, sind 534 km von mir aus.

          • Pamela

            Ja genau, ist bei Kaiserslautern.
            Der nächst nördliche wäre dann in Luxembourg. Auch Hotel aber nur 4 SC.
            http://luxembourg.legere-hotels-online.com/

            Für Thomas angenommen 550 km, für Dich ca. 500 ?
            Unsere Hütte ist dann nur noch 100 km entfernt, aber wir haben leider keine SC’s sondern dann nur 1x irgendwas-weißnochnix.
            Aber dauert ja eh noch 🙁 , wollte nur mal gucken, wie es mit den Entfernungen so ausschaut. LG

        • Sonntagskuchen

          3.36 min Fahrzeit für mich. Ist recht weit. Meine Familie knurrt , wenn ich mal eben für 7h Fährt + 3 h quatschen weg bin.

          Lokales NRW Treffen. Kamen Supercharger ? Ist nur nen Café dort. Ich selbst war dar noch nicht.

          • Pamela

            Kamen sind für mich gesamt 4 h Fahrzeit + 3 h quatschen, da knurrt noch keiner, aber vielleicht können wir NRWler ja noch mal genauer schauen, wenn wir unsere Lieblinge haben. LG

        • ThomasJ

          Na das sind konkrete Vorschläge! Dieser Biergarten werde ich mir auf jeden Fall merken. Wenn es denn soweit ist, nehme ich mir die km auf und kann ganz legal und zackig auf deutschen Autobahn in den Norden brettern. Diese eine erste Umfrage hat doch ganz eindeutig Interesse gezeigt (irgendwie müssten K.Genz, Erna und Grünspanpolierer auch dabei sein, dann hätte wir für die Unterhaltung auch gesorgt und müssen nicht extra eine Musik ordern … ;-)) ).

          Im nächsten Frühling, wenn konkretere Liefertermine bekannt sind, können wir aus Nägel Köpfe machen. Ich werde mich dann sicher auch bemühen, @TK mit ins Boot zu hohlen.

          Im Moment beschäftigt das Gezwitscher von EM, auch zu lesen auf „Electrek“ (wie kann man sich nur engagieren ob man sich „Branchendienst“ nennen darf oder nicht? Ich bin sowieso für „elektroflüsterer“ oder für „RUSFDEIBDEMSTAL“=relativ unabhängige Stelle für die Entwicklung im Bereich des Elektronantriebe mit Schwerpunkt Tesla als Leader).
          Zu Beginn der M3 Produktion kein FWD, kein HUD, max. 75 kWh Batterie … .

  • Rolf61

    Zu der Abholung des Fahrzeuges in Berlin möchte ich Ihnen noch
    eine kurze Rückmeldung geben: Die Aufgabenbezeichnung Ihrer Kollegin als „Delivery
    Experience Specialist“ lässt in gewisser Weise eine Erwartung aufkommen, die
    auf ein besonderes „Event“ aufmerksam macht. Leider sind wir hier ziemlich
    enttäuscht worden. Obwohl wir für 15h zur Abholung verabredet waren, hat man
    uns ca. 1/2h zwischen allerlei Probefahrern nicht beachtet und warten lassen.
    Wir waren 3h mit der Bahn gefahren und die Kinder hatten Bedürfnisse. Erst auf
    meine Nachfrage, mit Unterbrechung eines Verkaufsgespräches, durften wir uns
    selbst eine Flasche Cola aus dem Kühlschrank nehmen. Ebenso verhielt es sich
    mit dem notwendigen Toilettenbesuch. Hier wäre eine kleine Ausschilderung
    hilfreich.

    Als wir „an der Reihe“ kamen, war die Stimmung bei uns bereits ein wenig
    getrübt.

  • PV-Berlin

    Ich gehe davon aus, dass meine Abholung eins Tesla bestimmt nicht an einem Tag abgewickelt wird sein, bei mir ist bisher jedes Auto außer mein Tata zurückgegangen, um Mängel abzustellen.

    Bei Tata ging das nur glatt, da ich in den Vertrag geschrieben habe, das jeder Wiederholtermin 500 € Nachlass dem Händler kosten wird und er daher meine Vorab Check auch wirklich gelesen hat. Die Härte war mal ein Mini, bei dem es durch die Frontscheibe bei 160 kmh durchgeregnet hat.

    Tesla hat es bis heute nicht geschafft mir einen Termin mitzuteilen, wann ich das Modell S Probefahrten kann (war persönlich in Schönefeld) . Seit dem bekomme ich nette Mails etc. aber weder einen Termin, noch einen Anruf. *Ich habe gesehen, wie er meine Daten in seinen PC gehämmert hat.

    Aber noch gibt es eh kein Modell Y bzw. einen PickUp und das Modell X ist mir zu schlicht und zu klein. Bin ja schon alt, kann ja warten!

    • Fritz!

      „Aber noch gibt es eh kein Modell Y bzw. einen PickUp und das Modell X ist mir zu schlicht und zu klein. Bin ja schon alt, kann ja warten!“

      Als ich heute im Service-Centrum Düsseldorf-Benrath war, hatten sie den nächsten Prototypen vom Model ? schon da. Soll mal ein Van werden und damit es keiner bemerkt, haben sie erstmal die Fenster weggelassen. Aber an der Tarnung des Erlkönigs müssen sie noch arbeiten, ich habe ihn gleich erkannt…

      😉

      https://uploads.disquscdn.com/images/866af04d9b1353a9316f1f94d43db7c520db2f59a5895b27ccfee6469a0a86b0.jpg

      Wobei er ein wenig von der üblichen windschnittigen Form verloren hat, aber es könnte ja dann später mal ein Facelift geben…