Tesla Model 3 wird Seitenspiegel haben und bei der Präsentation für Testfahrten zur Verfügung stehen

Wir hatten im November letzten Jahres darüber berichtet, dass möglicherweise erste Design-Details zum Tesla Model 3 an die Öffentlichkeit gelangt sind. Unter anderem hieß es damals, dass Tesla Motors versuchen möchte, die Seitenspiegel des Fahrzeugs gegen Kameratechnik auszutauschen. Ohne Seitenspiegel würde sich der Widerstandskoeffizient des Fahrzeugs verbessern und der Verbrauch würde sinken. Eine ähnliche Idee gab es auch schon für das Model X.

Tesla Motors hat nun vor wenigen Tagen über den offiziellen Twitter-Account verkündet, dass es keine Kameratechnik, sondern herkömmliche Seitenspiegel geben wird. Somit wurde bereits ein angeblich enthülltes Design-Detail als Falschmeldung offenbart. Wie es mit den weiteren Details aussieht, wird sich wohl spätestens am 31. März klären, wenn die Präsentation stattfindet.

Prototypen des Model 3 werden für Testfahrten zur Verfügung stehen

Wie der Tesla Club Sweden auf dem eigenen Internetauftritt schreibt, wird es bei der Präsentation des Tesla Model 3 am 31. März nicht nur einen Prototypen geben, den Besucher bestaunen können. Auch soll jeder Besucher die Möglichkeit einer Testfahrt bekommen. Das bedeutet, dass man am 31. März ein voll funktionsfähiges Fahrzeug präsentiert bekommt.

Dennoch werden nicht alle Funktionen und Eigenschaften des Fahrzeugs enthüllt. Wie Tesla-CEO Elon Musk kürzlich bei einem Besuch in Frankreich erklärte, will man am 31. März noch nicht alles zum Fahrzeug preisgeben. Weitere Informationen sollen dann im Laufe der Zeit veröffentlicht werden. Die Produktion startet schließlich erst Ende 2017.