Tesla Motors aktualisiert europäische Supercharger-Karte bis 2016

tesla-supercharger-europa-2016

Erst Ende August hatte Tesla Motors die europäische Supercharger-Karte bis 2015 aktualisiert, worunter sich mit Spanien und Portugal auch völlig neue Gebiete erschlossen. Nun zeigt man auf der offiziellen Webseite aber die Pläne bis 2016 an, welche zahlreiche weitere Supercharger versprechen, insbesondere im Balkan und im Osten bis nach Moskau in Russland.

Viele neue Länder lassen sich nun mittels Supercharger-Ladestationen befahren. So kommt beispielsweise Griechenland, Rumänien, Ukraine, Türkei, Moldavien, Litauen, Lettland und Russland hinzu. Auch Länder, die mit Superchargern bereits versorgt waren, kriegen neue Ladestationen spendiert. So kommt man in Italien beispielsweise bis weit in den Süden hinein.

Dass Europa für Tesla Motors aktuell der wichtigste Kontinent zu sein scheint, zeigt sich wieder einmal durch die veröffentlichten Zukunftspläne. Nicht einmal für Nordamerika oder Asien gibt es veröffentlichte Pläne bis 2016. Zwar ist natürlich nicht klar, ob Tesla Motors die angepeilten Ziele erreicht, bisher geht das Ganze in Europa aber mit sehr wenigen Problemen voran.

  • Dr. M.

    Na, dann ist ja spätestens 2017 alles bereit, wenn dann hoffentlich das Model 3 kommt – wenn sich das dann nicht auch wieder so verzögert wie beim Model X.
    Das Model 3 dürfte sich gerade in Europa hervorragend verkaufen, ganz besonders dann, wenn es gleich auch als „D“ kommt und mit dem Autopiloten ausgestattet werden kann.