Tesla will SolarCity kaufen und zukünftig Fahrzeuge, Batteriespeicher und Solaranlagen anbieten

Tesla hat verkündet SolarCity kaufen zu wollen, wobei die Übernahme circa 2,5 bis 3 Milliarden US-Dollar kosten würde. Es sollen die Anteile des Unternehmens für jeweils 26,50 bis 28,50 US-Dollar gekauft werden, was deutlich über dem eigentlichen Preis liegen würde, welcher zuletzt jedoch aufgrund dieser Ankündigung deutlich anstieg. Tesla hingegen musste in der Börse einen Kursfall hinnehmen.

Tesla möchte die Übernahme in eigenen Aktien bezahlen. Anteilseigner von SolarCity würden Tesla-Aktien in einem Verhältnis von 0.122x bis 0.131x erhalten. Einige Anteilseigner von Tesla befürchten dementsprechend eine Verwässerung ihrer Aktien, weshalb der Aktienkurs nach der Bekanntgabe ganze 12 Prozent einbüßte.

Auto, Batteriespeicher und Solaranlage bei Tesla kaufen

Tesla begründet den Kauf damit, dass man in Zukunft den eigenen Kunden dann nicht nur ein Auto und einen Batteriespeicher verkaufen könne, sondern auch die Installation einer Solaranlage. Bisher kooperieren zwar beide Unternehmen miteinander, doch kümmert sich Tesla ausschließlich um die Installation des eigenen Batteriespeichers, welcher wiederum von der Solaranlage gespeist wird, die SolarCity installiert hat.

Elon Musk hat bei der Pressekonferenz mit SolarCity-CEO Lyndon Rive verkündet, dass der Kauf keine negativen Folgen für die Produktion des Model 3 haben wird. Vielmehr könnten sich bereits im nächsten Jahr durch die Übernahme neue Lademöglichkeiten für Elektrofahrzeuge ergeben. Womöglich sind hier weitere Ladestationen mit Solaranlage zur Stromversorgung gemeint.

Elon Musk will sich bei der Abstimmung enthalten

Elon Musk ist der größte Anteilseigner von beiden Unternehmen. Er hält 27 Prozent der Aktien von Tesla und 22 Prozent der Aktien von SolarCity. Aufgrund dessen wird dieses Vorhaben von einigen Anteilseignern auch als eine Rettungsaktion für SolarCity verstanden, die Musks Interessen dient.

Um diesen Vorwürfen zu entgehen, möchte Musk bei der Abstimmung seine Stimme enthalten. Das bedeutet, dass lediglich die restlichen Anteilseigner darüber abstimmen werden, ob Tesla SolarCity aufkauft. Für Tesla-Anteilseigner bedeutet das, dass man zukünftig auch Anteile an SolarCity halten wird, wenn sich die Mehrheit dafür entscheidet. SolarCity hat indes der US-Börsenaufsicht SEC angekündigt, das Angebot sorgfältig zu prüfen.

Anbei die vollständige Sprachaufnahme des Conference Call (via Electrek):