Autopilot 2.0: Autonome Fahrt von Los Angeles nach New York soll Ende 2017 demonstriert werden

Als Tesla am Donnerstag bekannt gab, dass alle ab sofort produzierten Fahrzeuge die nötige Hardware besitzen, um vollkommen autonom Fahren zu können (Autopilot 2.0), wurde auch einschränkend erwähnt, dass dies noch mindestens zwei Jahren dauern wird, bis man tatsächlich von vollkommenem autonomen Fahren (Level 5) sprechen kann.

Nach der Ankündigung folgte auch eine Frage-und-Antwort-Runde mit Journalisten, bei der Elon Musk einige weitere Details bekannt gab. So schreibt das Wall Street Journal, dass man als nächstes Ziel anstrebt, bereits zum Ende nächsten Jahres eine autonome Fahrt von Los Angeles nach New York zu demonstrieren. Das wäre immerhin eine Fahrt quer durch Nordamerika.

Strecke von Los Angeles nach New York (Bild © Google Maps)

Strecke von Los Angeles nach New York (Bild © Google Maps)

Tesla gibt jedoch zu, dass es einige gewisse Zeit brauchen wird, bis man das volle Potenzial der neuen Hardware nutzen kann. In den nächsten zwei bis drei Monaten wird man erst alle Funktionen des aktuell verfügbaren Autopiloten nutzen können. Anschließend sollen im Autopilot 2.0 alle zwei bis drei Monate neue Funktionen hinzukommen. Autonomiestufe 5 wird frühestens 2018 erwartet.

Bei der Demonstration wird man das Tesla-Fahrzeug wohl noch selbst aufladen müssen. Bereits im August 2015 hat Tesla jedoch einen ersten Prototypen eines automatisch andockendem Ladekabels vorgestellt, welcher zukünftig Realität werden könnte. Zumindest hat Musk eben diesen kürzlich noch einmal erwähnt, als es um die Ankündigung zum autonomen Fahren ging.

Autonome Fahrzeuge mindestens doppelt so sicher wie von Menschen geführte Fahrzeuge

Weiter erklärte Musk, dass es wichtig sei den Grundstein dafür zu legen, autonome Fahrzeuge auf die Straße zu bringen. Diese sind statistisch mindestens doppelt so sicher wie von Menschen geführte Fahrzeuge. Die Medien seien Schuld, wenn solche Technologien eine negative Konnotation erhielten und Menschen Angst davor haben, diese einzusetzen.

Damit spielte Musk auf die Berichterstattung bezüglich der Autopilot-Unfälle an. Diese waren im Gegensatz zu herkömmlichen Autounfällen übermäßig repräsentativ in den Medien. Da solche Systeme zum autonomen Fahren jedoch insgesamt eine Fahrt sicherer machen, würden Medien durch das Abraten der Nutzung solcher Systeme die Menschen quasi „umbringen“, sagt Musk.