China: Tesla eröffnet 100. Supercharger-Station

Wie Tesla im eigenen Blog offiziell bekannt gab (via Electrek), hat man in China die 100. Supercharger-Station in Betrieb genommen, welche sich im sogenannten „Tesla Experience Center“ im Geschäftsbezirk von Peking befindet. Zusätzlich gab der Autobauer bekannt, dass man ab sofort das „Tesla Public Charging Partner Program“ in China gestartet hat. Das Programm wurde im Mai erstmals vorgestellt.

Wie es heißt, können sich Hotelketten, Freizeitparks, Geschäftsgebäude, Banken und weitere Einrichtungen melden, wenn sie eine Ladestation von Tesla aufgestellt haben wollen. Im Gegensatz zum Programm mit den Destination Chargern, welches aktuell in Europa anläuft, kann man in China auch eine Supercharger-Station für seine Einrichtung vorschlagen.

Tesla verfügt aktuell über 100 Supercharger-Stationen mit über 400 einzelnen Ladestationen in China. Zusätzlich dazu hat man bereits über 1.300 Destination Charger installiert, darunter an Gebäuden der Minsheng Bank, Crowne Plaza Hotels and Resorts, Wal-Mart’s Sam’s Club, Hang Lung Properties und vielen weiteren Standorten.

tesla-supercharger-china-karte-juni-2016

Aktuelle Karte auf der Tesla-Internetseite mit Supercharger-Stationen in China (Stand: 29.06.2016).

  • Dejan Stankovic

    Partner Public Charging ist die nächste Stufe – Schnellader für alle Interessierte die den Tesla Fahrer als Kunden gewinnen möchten!

  • eCar-Fan

    Hallo Fangemeinde, kann mir jemand sagen, wie das Destination-Charging Programm funktioniert? Wie viel bezahlt ein Hotelier und was zahlt Tesla dazu ? Wie sind technische Daten (Anzahl, Leistung etc.)?

    • HansPeter

      Hallo eCar-Fan,

      für das Destination-Charging wird der von Tesla vertriebene Wall Connector verwendet. Sofern die Lader an einer repräsentativen Stelle an einem attraktiven Standort installiert werden, erhält ein Betrieb die ersten beiden Ladestationen kostenlos. Es fallen also ausschließlich Betriebskosten an.

      Specs:
      – 2,5 oder 7,5 Meter Kabel
      – Typ 2 Stecker
      – 11kW (ca. 50km/ Stunde)
      – 500 Dollar

    • Efe

      Destination Chargers (DC) sind an Destinationen aufgebaut. Bspw. In einem Hotel. Sie laden mit max. 22kW (für 22kW wird ein Doppellader vorausgesetzt, sonst laden Sie mit 11kW oder 16.5kW.)(Aus den Ladekabeln kommt Wechselstrom der in Gleichstrom gewandelt werden muss (gleichgerichtet) um im Akku gespeichert werden zu können). Meistens sind an einem Standort zwei Anschlüsse verfügbar.

      • Efe

        Zu den Kosten: die Stromkosten werden vom Hotelier übernommen die ersten zwei „Ladegeräte“ gibt Tesla kostenlos (darum sind meistens zwei installiert) als Bedingung von Tesla wird gestellt, dass sie diese Plätze gut sichtbar sind.
        Für weitere Informationen ist der Abschnitt zum destination charging auf der Tesla Website hilfreich.

    • Markus

      Soweit ich weiß, wird das meist so gehandhabt, dass Tesla die Hardware stellt und die Installation übernimmt, der „Anbieter“ (Hotel/Restaurant/…) die Stromkosten. (Quelle dazu habe ich im Moment nicht parat, meine aber was dazu im TFF-Forum gelesen zu haben!?)

      Macht ja auch irgendwie Sinn. Tesla ist daran interessiert, möglichst viele Destination Charger zu verteilen, also kümmern sie sich um den Aufbau, und der „Anbieter“ ist daran interessiert, die Leute zu sich zu holen, um Geld zu verdienen. Die Stromkosten sind da wohl vernachlässigbar. (im schlimmsten Fall 90kWh * 0,3€/kWh = 27€ für eine Nacht im Hotel bzw. 11kW * 1,5h * 0,3€/h = 4,95€ für ein Essen in einem Restaurant)

      Die Anzahl der Stationen ist wohl „Verhandlungssache“, Ladeleistung wohl von dem abhängig, was vor Ort verfügbar (bzw. vom Betreiber gewollt) ist. Im Normalfall dürften das 11kW (32A dreiphasig) sein. Hier wird allerdings darum gebeten, den Ladestrom auf 16A zu begrenzen: https://goo.gl/ELZ5FV 😀

  • McGybrush

    Die machen einfach… 🙂 Ein nach dem anderen… Kein Papier was zuvor bedruckt werden muss.