Kalifornien: Tesla erhält Großauftrag mit einer Kapazität von 80 MWh

Tesla hat vom kalifornischen Stromversorger Southern California Edison (SCE) einen Großauftrag zum Bau eines Netzspeichers bekommen, der eine Leistung von 20 Megawatt liefern und eine Kapazität von 80 MWh speichern soll. Im eigenen Blog erklärt Tesla, dass dies ausreichen würde, um 2.500 Haushalte einen ganzen Tag mit Strom zu versorgen oder um 1.000 Akkus von Tesla-Fahrzeugen aufzuladen.

Dieser Großauftrag sei laut Tesla das „größte Li-Ionen Batterie-Projekt der Welt“ und soll noch in diesem Jahr abgeschlossen werden. Tesla nannte in der Mitteilung jedoch keinen Auftragswert. Wie es heißt, sollte der Netzspeicher innerhalb von drei Monaten gefertigt, ausgeliefert und installiert werden können. Die aktuelle Kapazität der Gigafactory würde dafür ausreichen.

Der neue Netzspeicher soll Lastspitzen abfangen und die Gaskraftwerke ersetzen, die zuvor diese Aufgabe übernommen hatten. Diese wurden 2015 geschlossen, da im Oktober 2015 ein Leck in dem unterirdischen Speicher gefunden wurde, welches bis zur Abdichtung im Februar 2016 etwa 97.100 Tonnen Methan und 7.300 Tonnen Ethan freisetzte.