Perforierte Sitze nicht mehr erhältlich, 75 kWh Batterie-Upgrade nun deutlich günstiger

Tesla hat zum Wochenende eine Option aus dem Online-Konfigurator entfernt, die kürzlich erst im Model S Einzug gefunden hat. Die perforierten Sitze, die man aus dem Model X kannte und die beim Model S P100D eingeführt wurden, sind nunmehr bei keinem Modell erhältlich. Bisher waren diese Sitze mit dem Premium-Upgradepaket im Model X und Model S P100D perforiert.

Die perforierten Sitze sorgen dafür, dass man an heißen Tagen eine bessere Kühlung erfährt, indem Kühlluft durch die Perforationen im Sitzbezug geblasen wird. Warum Tesla diese Option nun nicht mehr anbietet, ist unklar. Auf der Internetplattform Reddit berichten einige Tesla-Kunden, dass die Kühlluft viel zu schwach aus den Sitzen geblasen wird und kaum bemerkbar sei:

Tesla reduziert Preis für 75 kWh Batterie-Upgrade

Wie der Branchendienst Electrek berichtet, hat Tesla zugleich auch den Preis für das 75 kWh Batterie-Upgrade angepasst. Bisher musste man 9.000 US-Dollar zahlen, wenn man von 60 kWh auf 75 kWh upgraden wollte. Nunmehr sind es nur noch 7.000 US-Dollar für das Upgrade, was einem Preisnachlass von 22 Prozent entspricht.

Ob die Preisreduzierung auch für Kunden aus Deutschland gilt, ist noch unklar. Erst im November letzten Jahres hat Tesla das Model S 60 im Preis reduziert, damit es einen Netto-Listenpreis von unter 60.000 Euro hat und somit für die Elektroauto-Kaufprämie qualifiziert ist. Kunden eines Model S 60 können den Preis prüfen, indem sie sich auf die eigene „My Tesla“-Seite einloggen.