Tesla bietet kostenlosen Probemonat für den Autopiloten an

Tesla verbaut in allen aktuellen Fahrzeugen die Hardware für den Autopiloten. Wer alle Autopilot-Komfortmerkmale jedoch nutzen möchte, der muss 2.800 Euro bezahlen, damit diese bei der Auslieferung freigeschaltet sind. Entscheidet man sich im Nachhinein für die Funktionen, zahlt man sogar 3.300 Euro für die Freischaltung.

Nun gibt es die Möglichkeit den Autopiloten einen Monat kostenlos zu testen, wenn man diesen bei seiner Bestellung nicht als Option ausgewählt hat. Dieser Probemonat ist einfach über den Bordcomputer des Fahrzeugs auswählbar, wobei wir aktuell nicht wissen, wie man in das Menü kommt. Lediglich ein Foto des entsprechenden Menüs ist bei Reddit veröffentlicht worden.

Auch ist noch unklar, mit welcher Softwareversion diese Möglichkeit freigeschaltet wurde. In Frage kommen die Versionen 7.1.2.16.17 oder 7.1.2.16.31, wobei letztere Version laut Upgrade-Tracker noch nicht von vielen Kunden eingespielt wurde.

Wie viele Kunden aktuell ein Tesla-Fahrzeug ohne Autopilot-Funktionen bestellen, ist unklar. Tesla möchte mit dem neuen Probemonat auch diejenigen Kunden überzeugen, die sich erst einmal gegen den Autopiloten entschieden haben. Nach dem Probemonat kann man sich immer noch entscheiden, ob man entsprechende Komfortmerkmale weiterhin nutzen möchte.

tesla-probemonat-autopilot

  • Dr.M.

    Also ich würde ja auch einen Probemonat das Model S ohne Autopilot nehmen 😉

  • klaues

    …ja bin auch für ein Probemonat des Model S, sogar ein 70er mit Heckantrieb würde mir und meiner Familie reichen….

  • Fritz!

    Die machen im Moment einfach alles richtig, um erfolgreich zu sein. Ich bin mir relativ sicher, daß 50% dann auch den Autopiloten bestellen werden.

  • Arico

    Und wie schalte ich den Probemonat frei?

  • Oliver

    Interessantes Konzept. Vielleicht gibt es den Autopiloten zukünftig dann auch gegen eine monatliche Gebühr statt der einmaligen Pauschale zur Freischaltung. Der nächste Schritt wäre dann eine Abrechnung nach Länge der Fahrt wie beim Taxi.

  • Hannes

    Clevere Strategie. Ist ja im Grunde nichts neues, in der PC-Spieleindustrie gibt’s diese „Aufpreis-Gimmicks“ zum runterladen unter dem Namen DLC (downloadable Content) schon lange. Teslas „neuartiges“ (ich nenne es eher zeitgemäßes) Fahrzeug-Interieur macht’s möglich.
    Es ist schon erstaunlich, wie mir mit fast jeder Neuigkeit über die Teslas klarer wird, wie tief die restliche Autoindustrie eigentlich schläft.