Tesla veröffentlicht Firmware-Version 8.1, Verbesserungen betreffen bisher nur Autopilot 2.0

Nachdem Tesla-CEO Elon Musk es bereits angekündigt hatte, hat Tesla heute das lang ersehnte Firmware-Update auf die Version 8.1 (17.11.3) veröffentlicht. Obwohl mit diesem Update unter anderem eine Verbesserung der Benutzeroberfläche, eine neue Linux-Version und ein Upgrade für den Internetbrowser erwartet wurden, ist nichts davon enthalten.

Das Changelog zeigt (via Reddit), dass es lediglich Verbesserungen für den Autopilot der neuen Generation gibt. Tesla priorisiert offenbar, die neue Autopilot-Hardware mit der Hardware der 1. Generation gleichzusetzen. Möglicherweise könnte ein weiteres Update in Kürze folgen und die erwarteten Neuerungen einführen. Tesla hat jedoch nichts dergleichen angekündigt.

Da das Update gerade erst ausrollt, kann man noch nicht mit Sicherheit sagen, dass die Fahrzeuge mit der Autopilot-Hardware der 1. Generation gar keine Veränderungen davontragen. Bisher haben sich nur einige weniger Tesla-Fahrer gemeldet, die allesamt Fahrzeuge mit der neuesten Autopilot-Hardware besitzen. Es könnte also für alle anderen ein separates Update geben.

Die wichtigsten Neuerungen für den Autopilot 2.0 im Überblick:

  • Geschwindigkeitslimit der Lenkautomatik (Autosteer) von 90 auf 130 km/h erhöht (55 auf 80 mph)
  • Herbeirufen (Summon/Autopark) jetzt möglich (Beta)
  • Automatische Spurwechsel (durch Blinkersignal) nun ebenfalls möglich
  • Spurverlasswarnung ab sofort verfügbar
  • Bewertungen und Öffnungszeiten von Lokalitäten werden in der Kartenansicht angezeigt
  • Anpassung der Kopfstützen über Fahrzeugeinstellungen möglich (Sitze der neuen Generation)

Tesla merkt an, dass zunächst eine Kalibrierung beim Model S nötig ist, bevor man die Lenkautomatik mit höherer Geschwindigkeit als 90 km/h nutzen kann. Das Fahrzeug führt diese Kalibrierung innerhalb weniger Tage automatisch durch, wenn man in der Zeit auf „gut markierten Schnellstraßen“ fährt. In der Zwischenzeit kann man die Lenkautomatik bis 90 km/h nutzen.

Changelog zum Update 8.1 (via Reddit-Nutzer timdorr):

  • Alfred E. Neumann

    juhu 🙂
    allerdings – es bleibt bei 50 km außerhalb von Autobahnen oder?
    d. h. Autobahnzubringer etc. welche für Autopilot eitentlich gut zu fahren währen bleiben unberücksichtigt… sit das bei AP HW1 auch so?

    • Dejan Stankovic

      Am Autobahnzubringer…einspurig…mit Autopilot zu fahren ist fahrlässig…gehen tut das, auch auf den einspurigen Bundesstraßen. Ich mache das aber nicht.

      • Alfred E. Neumann

        ich meinte Bundesstrassen mit Mittelbebauung… aber da wird von der HW nicht unterschieden oder?
        denn da geht es bei mir nur bis 50…

  • Tja… wie bei einem anderen Artikel schon gesagt…. wir mit der AP 1 sind abgeschrieben. Schade, dass Kunden, welche auch viel Geld bezahlt haben, so schnell vergessen sind.

    • cleeee

      Patience! Das würde ich sagen. Es scheint ja dass es das große Linux Kernel Update auch noch nicht gegeben hat also vielleicht kommen Verbesserungen damit. Nicht immer gleich alles negativ sehen. Negativität gibt es genug auf der Erde.

    • Luganorenz

      Aber andersherum wäre es ja auch blöd: Der Autopilot 2 ist noch nicht einmal so gut wie der 1er und der würde schon wieder weiterentwickelt.
      Da wäre der Aufschrei der AP2-Kunden auch groß. Deine Befürchtung wird sich in dem Augenblick bewahrheiten (oder hoffentlich in Luft auflösen), wenn AP1 und AP2 gleichauf sind.

    • Wurstulus Maximus

      AP1 wird niemals einen hoeheren autonomen Level erreichen. Das war aber immer klar. Du hast das wofuer Du bezahlt hast.

      • Stefan

        Es gibt in diesem Auto auch noch andere Funktionen als den AP, die durchaus verbesserungswürdig sind.

        • Genau das meinte ich mit meiner Aussage. Es handelt sich in letzter Zeit alles immer nur um die AP 2. Natürlich soll dort die Funktionalität weiter entwickelt werden. Aber es gibt, wie Stefan gesagt hat, andere Funktionen, wo wir endlich einen Fortschritt sehen möchten…. und dabei denke ich nicht an eine weitere Lüfterstufe.

          • Stefan

            Da bin ich ganz deiner Meinung. Ich kann verstehen das man den AP2 schnellstmöglich verbessert um den Kunden wenigstens das zu liefern das bei AP1 Fahrzeugen schon funktioniert. Leider habe ich aber den Eindruck das man sich nur noch darauf konzentriert und für alles andere keine Zeit mehr bleibt. Hier sehe ich ein grundsätzliches Problem bei Tesla. Man setzt sich herausfordernde Ziele und vernachlässigt dabei Dinge die einem nicht so wichtig erscheint. Bevor man sich dann um diese „niederen“ Dinge kümmern kann kommt das nächste grosse Ziel und dann geht es in die nächste Runde.

            Ich befürchte das ab Sommer die Software für das Model 3 im Mittelpunkt steht weil die sicherlich auch und unvollständig ausgeliefert wird und keiner bei Tesla mehr Zeit hat sich um die Software des Model S/X zu kümmern.

          • Jakob

            Was fehlt denn in euren Augen?
            Wo hapert es am meißten?

          • Dejan Stankovic

            Heizung!

          • W. Müller

            Heizung ist wieder top seit letztem Update.

          • Glaube das würde den Rahmen hier sprengen 😉
            Zusammengefasst…. Navi (jedes 100 Euro Navi bietet mehr)… die versprochenen Verbesserungen beim Browser und dem Mediacenter…. bessere Fehlerangaben (Log vom eigenen Fahrzeug auslesen)… mehr konfigurierbare Anzeigen auf den Displays.

          • Stefan

            Mich nervt eigentlich nur eine Sache, die aber ganz gewaltig –> Der Browser.

            Dieses Teil darf sich eigentlich überhaupt nicht so nennen. Das Teil ist wirklich ober peinlich. Mir würde anstelle des Browser auch die Darstellung meines Smartphones (Mirroring) ausreichen. Tesla muss nicht alles können, aber wenn man was anbietet sollte es auch brauchbar sein.

            Anosnten bin ich wirklich sehr zufrieden. Wenn die Navigation noch ein wenig mehr könnte wäre das auch toll, aber das ist mir nicht ganz so wichtig.

    • Derk van Dorsten

      … finde ich nicht man uns AP1er-Kunden vergessen hat… ich stelle immer noch Verbesserungen am AP 1.0 fest und es wurde auch nie gesagt, dass der AP 1.0 weiterhin verbessert wird ! Ich bin mit dem System sehr zufrieden, wenn man es innerhalb der systemgegebenen Grenzen einsetzt.

  • Shurab

    Ich hätte lieber eine Cruise control, die richtig funktioniert. Das was ich bisher vom AP kennen gelernt habe ist unbrauchbar, sorry. Leider schlägt die AP auf die cc durch. Bei Regen z.B. habe ich keine cc und auf der Autobahn muss ich ca. 200 Meter hinter einem Lastwagen bereits die Spur wechseln weil sonst das Tempo reduziert wird. Resultat: früher hatte ich eine cc, heute nicht mehr. Ich ärgere mich praktisch täglich darüber.

    • Jakob

      Kann man den gewünschten Abstand nicht einstellen? O.o

      • Shurab

        Natürlich geht das. Meine Aussage gilt für die tiefst mögliche Distanz. Auf Null setzen, also diese blöde Funktion deaktivieren, geht leider nicht. Habe schon oft danach gefragt und es angeregt, interessiert niemanden.

  • Shurab

    Nochmal zum Thema „Verbesserungen“. Software Update ist schon praktisch. Nur kann mit jedem Update auch eine liebgewonnene Eigenschaft verschwinden. Ein Beispiel: die Rekuperation. Am Anfang hat die Rekuperation (Fuss vom Strompedal nehmen) sehr stark abgebremst. Auch bei sportlichem Fahren war die Fussbremse nahezu unnötig. Mit jedem Update hat sich die Rekuperation verändert, leider aus meiner Sicht negativ. Diesen Winter musste ich ca. 40 km fahren, bis die Rekuperation mit der vollen Leistungsfähigkeit verfügbar war (das war früher nicht so, hat der Entwickler in Californien noch nicht bemerkt). In der Zwischenzeit habe ich die Lust auf Updates verloren, weil sich das Fahrzeug für meinen Gebrauch meist negativ verändert hat. Auch hier, leider keine Einflussnahme möglich.
    Und dann habe ich noch eine ganz andere Frage: wer kauft sich ein Fahrzeug mit 500 PS oder mehr und will es dann automatisch fahren lassen? Sorry; ich liebe den Power von meinem S85D (reicht völlig) und ich will den selber fahren weil es ganz einfach Spass macht.

    • eCar-Fan und TESLA-Fahrer

      Ich habe auch einen 85D und fahre ebenso leidenschaftlich gerne – besonders dieses Auto. Trotzdem nutze ich den Autopilot regelmäßig auf Strecke. Erstens fährt es sich entspannter und zweitens sind meine Rückenmuskulatur, Nacken und Schultern deutlich weniger verspannt, wenn ich nach einigen hundert Kilometern ankomme. Wo es erfordlich ist, um mit meinem Fahrstil zu überholen oder zu reagieren, übernehme ich einfach (kurzzeitig).

    • Skynet

      Ich denke das mit Rekuperation hat nichts mit den Updates sondern der Temperatur zu tun. Der Akku muss erst eine bestimmte Temperatur erreichen, bevor die volle Rekuperation zur Verfügung steht. Das soll primär den Akku vor erhöhter Alterung schützen. Entweder war der Winter dieses Jahr besonders kalt oder Du bist sonst mit vorgewärmten Akku von der Ladedose losgefahren.