Tesla kauft US-Maschinenbauer Perbix

Tesla gab gestern offiziell bekannt, dass man den in Minneapolis ansässigen Maschinenbauer Perbix gekauft hat. Nachdem man vor genau einem Jahr den deutschen Maschinenbauer Grohmann kaufte, welcher mittlerweile als Tesla Grohmann Automation firmiert, ist nun ein weiteres Unternehmen aus derselben Branche vom Elektroautobauer übernommen worden.

Perbix verfügt über 150 Mitarbeiter und arbeitet bereits seit drei Jahren mit Tesla zusammen. Auch in der Gigafactory sollen sich Perbix-Maschinen befinden. Der Zulieferer soll ab sofort, ähnlich wie Grohmann, ein Außenposten für die technische Entwicklung von Tesla werden. Die firmeneigene Internetseite von Perbix wird bereits auf einer entsprechenden Unterseite auf Tesla.com weitergeleitet, was die vollständige Integration noch einmal verdeutlicht.

Zur Übernahme sagt Tesla, dass Perbix dem Unternehmen dabei helfen soll, die Bemühungen zur Umwandlung der Produktionsstätte in ein eigenes Produkt („die Maschine, welche die Maschine baut“) zu beschleunigen.

Perbix wurde 1976 von Tom Perbix gegründet und im Jahre 2001 an Jim Dudley verkauft. Tesla wird den Kauf mit Aktien und Geld bezahlen. Dabei soll die Übernahme keine wesentlichen Auswirkungen auf die finanzielle Lage von Tesla haben. Einem SEC-Filing ist zu entnehmen, dass Dudley 34.722 Tesla-Aktien mit einem aktuellen Gesamtwert von etwa 10,5 Millionen US-Dollar erhält.