Tesla mietet zwei große Lagerhallen in der Nähe der Produktionsstätte in Fremont an

Wie das Silicon Valles Business Journal berichtet, hat Tesla zwei große Lagerhallen in der Nähe der Produktionsstätte in Fremont angemietet. Beide Hallen zusammen haben eine Fläche von über 1 Million Quadratfuß, umgerechnet beinahe 93.000 Quadratmetern. Eine dritte, anliegende Lagerhalle mit 300.000 Quadratfuß (circa 28.000 Quadratmetern) wäre ebenfalls noch zu haben.

Tesla hat diese Lagerhallen womöglich deshalb angemietet, um den Produktionsprozess für das kommende Model 3 zu beschleunigen. Es könnten dort beispielsweise Akkupakete und andere Fahrzeugteile gelagert werden, die für die Produktion des Model 3 benötigt werden. Erst vor wenigen Tagen erklärte ein Tesla-Manager, dass die pünktliche Auslieferung des Model 3 eine hohe Bedeutung für den Autobauer hat.

Die neuen Lagerhallen befinden sich in der Nähe des Livermore Municipal Flughafens und knapp 20 Meilen (circa 32 Kilometer) von der Produktionsstätte in Fremont entfernt.

lagerhallen-uebesicht

Plan der drei Lagerhallen. Tesla hat bisher die 1. und 3. Lagerhalle angemietet. (Foto: cbre.us)

  • mitleser

    Elon Musk
    @elonmusk

    Definitely going to need to rethink production planning…
    10:33 – 1. Apr. 2016

    🙂

    • Dr.M.

      …und er (über-)denkt nicht nicht nur, er handelt auch entsprechend….

  • Heinz Wagner

    Das zeigt doch, dass man bei Tesla das Thema „Pünktliche Lieferung Model 3“ angeht.
    Bin schon gespannt auf die Negativ-Kommentare der Verbrenner-Fraktion etc.. Ja, aber kaufen wäre besser gewesen. Sind die vielleicht schon pleite, weil sie bloß mieten. Lagerhallen mit nicht’s drin, was bringt das. Die Hallen sind zu weit weg…………

    • Jürgen Kohl

      Warum sollte Tesla die Hallen kaufen? Freemont bietet genug Platz. Die Hallen dienen dem kurzfristigen superschnellem Hochfahren der Produktion.

  • Michael

    Also, wenn das alles Produktionshallen für das Model 3 werden und in der bereits bestehenden Fabrik in Fremont schon laut Schätzung 500.000 Autos jährlich entstehen können, dann wäre ja eine jährliche Produktion von 600.000 bis 700.000 durchaus drin. Klingt super 😀

    • klaus

      In eine angemietete Lagerhalle wird man wohl kaum Fertigungstraßen bauen. Da dürfte die Vermutung das man dort Akkupacks einlagert eher passen. Man muß ja auch sehen bei der Gigafactory stehen erst 14 % vom Gebäude.Könnte also sein das man im Vorfeld Akkupacks einlagert um ein beschleunigtes Hochfahren der Produktion vom Model 3 zu ermöglichen.
      Für 600.000 bis 700.000 reicht die Gigafactrory im Vollausbau nicht

  • FVK

    Vielleicht hat Magna in Graz ja noch freie Kapazitäten. In der OEM Liste auf der Internetseite steht Tesla schon ´drin….aber wofür?
    Aber wahrscheinlich wird wohl eher in Holland weiter ausgebaut? Man weiß es nicht…..

    • GeHa

      Tesla made bei Magna? Des warats! Endlich wieder ein heimische Auto kaufen ;-D

  • Werner Schlingen

    Es macht wirtschaftlich keinen Sinn Gebäude zu kaufen. Es ist besser sein Kapital anders zu verwenden und Gebäude zu mieten. Alle großen Daxkonzerne machen das ebenfalls.
    Immobilien, sollten Unternehmen solche haben, werden in eigenen oder nahen Fonds gehalten und auch dann geleast.

  • Felix

    Völlig richtig. Darüberhinaus kann man selbstverständlich auch in angemietete Hallen Produktionseinrichtungen o.ä. bauen