Tesla überholt BMW und belegt den 4. Platz der wertvollsten Automobilhersteller

Tesla hat mit seinen Börsenwert erst vor wenigen Monaten Ford und General Motors als wertvollste Automobilhersteller der USA überholt. Nun berichtet das Online-Magazin Electrek, dass man zum 9. Juni auch den deutschen Autobauer BMW (61,2 Mrd. USD) an der Börse überholt und Tesla (61,6 Mrd. USD) somit den 4. Platz der wertvollsten Automobilhersteller eingenommen hat. Es gibt nur noch drei Automobilhersteller, die an der Börse mehr wert sind: Toyota, Daimler und Volkswagen.

Wenn man ausschließlich von den Absatzzahlen der beiden Unternehmen ausgeht, spielt BMW in einer ganz anderen Liga. Der deutsche Automobilhersteller setzte im vergangenen Jahr über zwei Millionen Fahrzeuge ab, während Tesla weniger als 80.000 Fahrzeuge auslieferte.

Die Aktionäre von Tesla sind jedoch gar nicht so sehr an aktuelle Absatzzahlen interessiert. Vielmehr erkennen sie großes Potenzial mit zukünftigen Automodellen, darunter das für den Massenmarkt entwickelte Model 3, aber auch mit den Tesla Batteriespeichern und dem Ende letzten Jahres angekündigten Solar-Dachziegeln, die seit Kurzem vorbestellt werden können.

Obwohl Tesla im Gegensatz zu BMW noch eine relativ kleine Rolle in der Automobilwelt einnimmt , kann der deutsche Autobauer dennoch von einer ernsthaften Konkurrenz ausgehen. In den USA dominiert das Model S weiterhin das Oberklassen-Segment und wird deutlich öfter abgesetzt als der BWW 7er oder 6er. Ähnliches könnte in der Mittelklasse mit dem Model 3 passieren.

Der Riskokapitalgeber Chamath Palihapitiya deutete kürzlich darauf hin, dass das Model 3 bereits jetzt schon die Nachfrage nach dem BMW 3er negativ beeinflusst. Die Nachfrage nach dem BMW 3er sei in 2016 im Vorjahresvergleich um 25 Prozent eingebrochen. Das stehe laut Palihapitiya wahrscheinlich im Zusammenhang mit dem kommenden Model 3.