Verkauf des Tesla Model S 75 soll bis zum Ende des Jahres eingestellt werden

Tesla versucht vor dem offiziellen Marktstart des Model 3 die Produktpalette anzupassen, damit die einzelnen Fahrzeugmodelle sich nicht gegenseitig kannibalisieren. Schon im Mai hat man dafür noch einmal in einen eindeutigen Vergleich mit dem Model S aufgezeigt, dass beide Fahrzeuge verschiedene Kundengruppen mit unterschiedlichen Interessen ansprechen sollen.

Nun berichtet das Online-Magazin Electrek, dass Tesla demnächst das Model S 75 mit Hinterradantrieb aus dem Sortiment nehmen will. Demnach hätte Tesla-Verkaufspersonal potenzielle Kunden angerufen und diese darüber informiert, dass das gewünschte Fahrzeug demnächst nicht mehr verkauft wird. Selbiges bestätigte das Unternehmen auch auf Nachfrage.

Das Model S 75 ist mit einem Basispreis von aktuell 67.970 Euro das günstigste verfügbare Tesla-Fahrzeug. Das darauf folgende Model S 75D, also das Fahrzeug mit gleichem Akkupaket jedoch mit Doppelmotor und Allradantrieb, kostet 82.070 Euro, hat dafür jedoch auch das Komfort-Paket inkludiert, welches im Einzelpreis mit immerhin 8.900 Euro zu Buche schlägt.

Sollte Tesla das Model S 75 ersatzlos streichen, so würde man aktuell nur noch über Fahrzeuge mit Doppelmotor und Allradantrieb verfügen (Model S und X). Das Model 3 wird dann als einziges Fahrzeug über den Heckantrieb verfügen, welcher zu Beginn die einzige Auswahl darstellen wird, bevor im späteren Produktionsverlauf auch Allradantrieb mittels Doppelmotor angeboten wird.