Keine Privatisierung: Tesla bleibt weiterhin an der Börse

Tesla CEO Elon Musk hat gestern Abend einen Beitrag auf dem offiziellen Blog des Unternehmens veröffentlicht, in dem er verkündet, dass Tesla weiterhin an der Börse bleiben und nicht wieder privatisiert wird. Anfang August hatte Musk die Börse mit einer Ankündigung auf Twitter überrascht, nach der er in Erwägung ziehe, das Unternehmen wieder zu privatisieren.

Nach reiflicher Überlegung, Zusammenarbeit mit großen Finanzberatern wie Silver Lake, Goldman Sachs und Morgan Stanley sowie Gesprächen mit großen und kleinen Investoren, ist Musk zu dem Entschluss gekommen, dass es für Tesla „besser ist, an der Börse zu bleiben“. Das lies er in einem Treffen auch dem Vorstand wissen, der sich damit einverstanden erklärte.

Das eigens für die Prüfung der Privatisierung eingerichtete Komitee innerhalb des Verwaltungsrats wurde inzwischen aufgelöst, wie aus einem Statement der Mitglieder hervorgeht.

Anbei der veröffentlichte Beitrag in deutscher Übersetzung:

Anfang dieses Monats kündigte ich an, dass ich erwäge, Tesla privat zu nehmen. Als Teil des Prozesses war es wichtig zu verstehen, ob unsere derzeitigen Investoren dies für einen guten strategischen Schritt halten und ob sie an einem privaten Tesla teilnehmen wollen.

Unsere Investoren sind mir sehr wichtig. Fast alle sind bei uns geblieben, seit wir 2010 an die Börse gegangen sind, als wir keine Autos in Produktion hatten und nur eine Vision davon, was wir sein wollten. Sie glauben fest an unsere Mission, nachhaltige Energie voranzutreiben und legen großen Wert auf unseren Erfolg.

Ich habe mit Silver Lake, Goldman Sachs und Morgan Stanley zusammengearbeitet, die über erstklassige Expertise in diesen Angelegenheiten verfügen, um die vielen Faktoren zu berücksichtigen, die bei der Privatisierung von Tesla ins Spiel kommen würden, und um das gesamte eingehende Interesse, das wir von Investoren erhalten haben, zu verarbeiten, um eine Go-Private-Transaktion zu finanzieren. Ich habe auch viel Zeit damit verbracht, den aktuellen Aktionären, großen und kleinen, zuzuhören, um zu verstehen, was ihrer Meinung nach im besten langfristigen Interesse von Tesla wäre.

Nach all den Diskussionen, die in den letzten Wochen stattgefunden haben, und einer gründlichen Überlegung, was das Beste für das Unternehmen ist, sind mir einige Dinge klar geworden:

  • Angesichts des Feedbacks, das ich erhalten habe, ist es offensichtlich, dass die meisten bestehenden Aktionäre von Tesla glauben, dass wir als Aktiengesellschaft besser dran sind. Darüber hinaus haben eine Reihe von institutionellen Aktionären erklärt, dass sie interne Compliance-Probleme haben, die ihre Investitionsmöglichkeiten in ein Privatunternehmen einschränken. Auch gibt es für die meisten Privatanleger keinen nachweisbaren Weg, Aktien zu besitzen, wenn wir privat wären. Obwohl die Mehrheit der Aktionäre, mit denen ich gesprochen habe, sagte, dass sie bei Tesla bleiben würden, wenn wir privat gehen würden, war das Gefühl, kurz gesagt, „bitte tun Sie das nicht“.
  • Ich wusste, dass der Prozess der Privatisierung eine Herausforderung sein würde, aber es ist klar geworden, dass es noch zeitaufwendiger und lästiger sein würde, als ursprünglich angenommen. Das ist ein Problem, denn wir müssen uns unbedingt darauf konzentrieren, die Produktion des Model 3 zu erhöhen und profitabel zu werden. Wir werden unsere Mission, nachhaltige Energie voranzutreiben, nicht erreichen, wenn wir nicht auch finanziell nachhaltig sind.
  • Allerdings wurde meine Überzeugung, dass es mehr als genug Geld gibt, um Tesla privat zu nehmen, während dieses Prozesses gestärkt.
    Nachdem ich all diese Faktoren berücksichtigt hatte, traf ich mich gestern mit dem Vorstand von Tesla und ließ sie wissen, dass ich glaube, dass der bessere Weg für Tesla darin besteht, öffentlich zu bleiben. Der Vorstand erklärte sich damit einverstanden.

Auch in Zukunft werden wir uns auf das konzentrieren, was am wichtigsten ist: Produkte zu bauen, die die Menschen lieben und die die gemeinsame Zukunft des Lebens auf der Erde verändern. Wir haben gezeigt, dass wir großartige nachhaltige Energieprodukte herstellen können, und wir müssen jetzt zeigen, dass wir nachhaltig profitabel sein können. Mit all den Fortschritten, die wir beim Model 3 gemacht haben, sind wir in der Lage, dies zu tun, und darauf werden das Team und ich alle unsere Anstrengungen richten.

Wir danken allen unseren Investoren, Kunden und Mitarbeitern für die Unterstützung unseres Unternehmens. Ich bin unglaublich aufgeregt, Tesla weiterhin als börsennotiertes Unternehmen zu führen. Es ist ein Privileg.