China: Tesla führt „Tesla Charging Partner Program“ ein, um nationalen Ladestandard zu fördern

Tesla hat auf der offiziellen chinesischen Webseite bekannt gegeben, dass man ein Programm mit dem Namen „Tesla Charging Partner Program“ eingeführt hat, welches den chinesischen Ladestandard fördern soll. In China wurde kürzlich ein neuer Ladestandard beschlossen, welcher den Ausbau von Ladestationen im Land erleichtern soll.

China hat sich das Ziel gesetzt, bis 2020 insgesamt fünf Millionen Elektrofahrzeuge auf die Straßen zu bringen. Dafür möchte man bis zu 12.000 öffentliche Ladestandorte und 4,5 Millionen Ladestationen errichten. Für ein solches Vorhaben könnten Investitionen von über 20 Milliarden US-Dollar vonnöten sein. Zum Vergleich: Die deutsche Bundesregierung möchte bis 2020 insgesamt eine Million Elektrofahrzeuge auf die Straßen bringen. Die Ladeinfrastruktur soll dafür mit 300 Millionen Euro gefördert werden.

Das neue Programm von Tesla in Zusammenarbeit mit dem China Quality Certification Center (CQC) soll andere Unternehmen dazu bewegen, eine entsprechende Zertifizierung für den neuen Ladestandard anzustreben. Einem ähnlichen Förderprogramm ist Tesla kürzlich in Deutschland beigetreten, wobei hier der Ladestandard CCS gefördert wird.

Der neue Ladestandard in China unterstützt sowohl die Möglichkeit des Gleichstrom-Schnellladens (DC fast charging) als auch das Laden nach Level 2.