Langjähriger Audi-Direktor wird neuer Produktionschef von Tesla

Tesla hat vor fast zwei Wochen insgesamt zwei Führungskräfte aus der Produktion und Fertigung verabschiedet, da man anscheinend mit der geleisteten Arbeit nicht zufrieden war. Zwar dementierte Tesla dieses Gerücht, doch hatten die Produktionsprobleme mit dem Model X ein so hohes Maß angenommen, dass CEO Elon Musk seinen Schreibtisch am Ende der Fertigungsstraße aufstellte und teilweise sogar dort in einem Schlafsack schlief.

Im Conference Call, nach der Veröffentlichung des letzten Quartalsberichts, erklärte Musk, dass man schon bald eine Ankündigung über die neuen Führungskräfte für die Produktion machen wird. Damit wollte der CEO andeuten, dass man bekannte Persönlichkeiten in diesem Gebiet anheuern konnte. Nun hat Tesla eben jene Ankündigung gemacht und erklärte Peter Hochholdinger als neuen Produktionschef von Tesla.

Hochholdinger verlässt Audi nach 22 Jahren und soll bei Tesla die Produktion signifikant steigern, sodass man bereits 2018 insgesamt 500.000 Fahrzeuge pro Jahr produzieren kann. Das wird aufgrund der großen Nachfrage zum Model 3 nötig sein. Zudem soll der ehemalige Audi-Direktor auch die Produktion des Model S und des Model X verbessern.

Bei Audi war Hochholdinger für die Produktion des A4, A5 und Q5 verantwortlich (inklusive 14 Varianten dieser Fahrzeuge), also für insgesamt circa 400.000 Fahrzeuge pro Jahr. Er hat zudem die Ingolstädter beraten, als diese die neue Produktion in Mexiko aufbauen wollten.