Model 3: Weitere serienreife Fahrzeuge mit roter und silberner Lackierung gesichtet

Während Tesla zum Model 3 keine neuen Informationen preisgibt, gibt es immer wieder Sichtungen von serienreifen Fahrzeugen, die in der Nähe des Unternehmensstandorts in Palo Alto, Kalifornien, getestet werden. Bisher gab es Sichtungen eines schwarzen, blauen und weißen Model 3 auf öffentlicher Straße. Nun wurde auch ein rotes und silbernes, serienreifes Model 3 gesichtet.

Instagram-Nutzer Gobi.man hatte vor wenigen Tagen ein Foto eines Model 3 mit roter Lackierung veröffentlicht, welches er kürzlich aufgenommen hatte. Tesla hatte bereits einen Prototypen mit einer solchen Lackierung hergestellt, dieser bestand jedoch lediglich aus einer Plastik-Karosserie und hatte kein Interieur. Dieses Mal handelt es sich aber um ein serienreifes Fahrzeug.

Zusätzlich wurde vor wenigen Tagen ein silbernes Model 3 erblickt, welches ebenfalls ein serienreifes Fahrzeug war. Tesla hatte bereits bei dem 1. Enthüllungs-Event einen silbernen Prototypen vorgestellt, welcher auch für Testfahrten genutzt wurde. Das nun erblickte, silberne Model 3 hat jedoch zahlreiche Veränderungen, darunter die neue Autopilot-Hardware.

Neben den auf öffentlichen Straßen getesteten Fahrzeugen, sollen auch „beinahe 100 Model 3“ für Crash-Tests und zur Prüfung der Haltbarkeit im US-Bundesstaat Ohio verfrachtet worden sein, behauptet Tesla Model 3 Owners Club auf Twitter. Auf dem dortigen Transportation Research Center (TRC) können Autohersteller unabhängige Tests durchführen.

  • KingArtus

    es ist schön zu sehen, das er weiter geht…
    bleibt zu hoffen, das Sie ihre Ziele einhalten können

    • Fritz!

      Diesmal spricht ja aktuell alles dafür. Wobei, eine Verzögerung um 3 Monate wäre jetzt auch kein Beinbruch, schaut aber nicht so aus…

      • Triple-T

        Ich habe das ausserordentliche Glück am 02. Juni 2017 in Fremont die Tesla-Factory besuchen zu dürfen. Nebst einer vorgezogenen VIP-Präsentation vom Model 3 gibt es auch noch eine Frage und Antwortstunde mit Franz von Holzhausen. Eventuell gibt es danach bereits ein paar (wenige) neue Erkenntnisse zum Model 3.
        Bin sehr, sehr gespannt auf den Besuch und welche Auflagen sie den Besuchern machen

        • ThomasJ

          Wie wärs mit einem Gastbeitrag, @TK, exklusiv für Teslamag.de, von diesem Besuch? Und das wäre SUPER, @Triple-T

          • Triple-T

            Das werde ich gerne machen. Was ich schon heute weiss ist, dass wir von einem Shuttle vom Hotel abgeholt werden und es sogar einen Dress-Code gibt. Wieso das so ist weiss ich nicht. Gut möglich, dass wir so etwas wie ein „Geheimhaltungsvertrag“ unterschreiben müssen.

          • Richard Müller

            Ich glaube, dass der Dress-Code wohl wegen eines Fotos sein wird. So nach dem Motto: Die ersten Kunden, die es gesehen haben.

          • Triple-T

            Ja, das kann eine mögliche Erklärung sein. An das habe ich gar nicht gedacht. Danke.

          • Longcheck

            @ Geheimhaltungsvertrag
            Schade, dann wird das wohl nichts mit meiner Idee zur Knopflochkamera… :-()

        • MRd74

          Da kommt bei mir der blanke Neid hoch!

          • MRd74

            ….und schäme mich nicht Mal dafür

          • Triple-T

            Da habe ich Verständnis dafür. Würde mir wohl auch so gehen.

          • johannes fennes

            oja, empfinde gleiches

        • Fritz!

          Auf TFF haben dies Glück auch ein paar Leute, evtl. können Sie sich ja mit denen dort zusammentun/treffen (deutsche Delegation sozusagen), wenn dies nicht schon längst geschehen ist. (https://tff-forum.de/viewtopic.php?f=62&t=16497&start=40)

          Ansonsten viel Spaß, wenn Sie Bilder machen dürfen, würde ich mich sehr wundern.

          • Triple-T

            Danke Fritz
            Guter Vorschlag. Wäre toll, wenn es nebst dem Amis auch eine deutsch sprechende Tesla-Fraktion vor Ort gäbe.

    • Manfred S.

      Vielleicht kommt es ja wider so wie beim MX . Da wurden in den ersten 3 Monaten nach dem offiziellen Produktionsbeginn gut 200 Fahrzeuge mit erheblichen Qualitätsmängeln ausgelieferet

  • DerSchneider

    Also, in Silber find ich ihn echt totschick 😀

    • MaMe

      Sehe ich auch so. Dazu noch das Glasdach und die Optik ist perfekt. Technisch den größten Akku und Komfortpaket. Dann wäre meine Konfiguration fertig.

  • PV-Berlin

    Sind das normale Kennzeichen? wenn ja, müssen sie zu ca. 98% dem entsprechen, was kommen wird, denn Sonderzulassungen sind sicher auch in den USA verdammt teuer.

    Das modifizieren einer Türverkleidung u.ä. weil sie knarrt , ist wohl unproblematisch für den Zulassungsprozess.

    Ich hoffe am 03.06.2017 geht es los!

    • Fritz!

      Verstehe die Frage mit den Kennzeichen nicht ganz, aber alle aktuell auf Straßen rumfahrende Tesla Model 3 haben in Californien DASSELBE Kennzeichen, bzw. die selben Zahlen drauf. Sowohl der Rote als auch der Silberne haben 63277. Ist in den USA öfter so, daß Hersteller daß dürfen und so machen. Mit Sicherheit hat keines dieser Fahrzeuge jemals einen Zulassungsbeamten gesehen. Auch hier in Deutschland dürfen die Autohersteller (wenn sie sich an die Regeln halten) selbst an irgendwelche Prototypen Kennzeichen aus einem Pool, den sie gekauft haben, drantackern. Die Hersteller garantieren, daß bei Verkehrverstößen bezahlt wird oder, wenn nötig, der Fahrer genannt wird und die Fahrzeuge verkehrssicher sind.

      Was ist denn am 3.6.2017 für ein Termin? Habe ich da was verpaßt? Der letzte Vorstellungsevent von Tesla ist im Juli 2017, so ist zumindest mein letzter Wissensstand.

      • Longcheck

        Jepp, das hatten wir schon mal… 😉

  • McGybrush

    Frisch Poliert gefallen mir wohl alle Farben, ausser das Mattschwarz. Im Alltag wird es dann wohl der „langweilige“ silberne sein den ich Favorisiere. Hab im Sommer schon sehr oft die Erfahrung mit silbernen, bunten und schwarzen Autos gemacht. Pauschal bis zu 10C‘ unterschied beim einsteigen.

    • ThomasJ

      Mattschwarz wäre mein Ding, auch wenn es dann ein bischen wärmer wird im Sommer … . Wird aber vermutlich nicht angeboten werden, da zu exotisch. Auch wenn beim 1. Enthüllungs Event ein solcher gezeigt wurde.
      Schlussendlich ist das ein nicht ausschlaggebendes Detail. Im Gegensatz zu einer fetten Batterie als Option.

      • Nach dem Enthüllungs-Event am 31.03.2016 hatten sehr viele TESLA bzw. Elon Musk gefragt, ob es Matt schwarz in der Serie geben wird.
        Er hatte dies damals bestätigt.
        Ist bisher auch mein Favorit, aber ich würde das gerne vorher real sehen.
        Als 2. Wahl „normales“ schwarz.
        Aufheizung sehe ich unkritisch; bisher waren die meisten meiner Autos schwarz.
        Und die hatten keine temperaturgeregelte Klimatisierung, die auch bei verlassenem Fahrzeug funktioniert (wie seit kürzlich im S und X).
        Ich hoffe sehr, dass dieses Feature auch im 3 angeboten wird.
        Da es aber nur Software ist, halte ich das für sehr wahrscheinlich.
        Bzgl. Kennzeichen:
        Deutet das „MFG“ auf Hersteller hin?
        Habe gegoogelt, aber nichts gefunden…

        • Longcheck

          Ne, die wollen freundlich sein und denken schon mal an die deutschen Reservierer :-))

        • Kyle Seven

          Das mit dem vorher sehen können Sie sich leider „abschminken“ es gibt die Farben wohl nur als Musterfarbscheibe aber ansonsten können Sie mir Glück haben falls das eine Modell, das der Händler (hoffentlich) hat, gerade Ihre Farbe hat.

          • Da ich leider erst am 06.04.2016 reservieren konnte, bin ich zuversichtlich, bis zu meiner Konfiguration jede Menge M3 in div. Farben real zu sehen.
            Und; schwarz geht immer:-)

        • Mark Mohnke
  • HP Piper

    Mit jedem Model 3, das gesichtet wird, freue ich mich mehr auf mein M3. Ich nehme ihn vermutlich in Dunkelblau.

    • ThomasJ

      Wäre auch meine zweite Wahl 🙂

    • Longcheck

      Ja, Dunkelblau ganz klar, Dunkelblau! 🙂

  • ThomasJ

    Und 700 von 3000 Teilen kommen aus der Schweiz. Ich werde dann wohl die Etikette suchen mit der Aufschrift „1/4 made in Switzerland“ 😀

    Bossard: Im Tesla steckt fast ein Viertel Schweiz
    http://www.handelszeitung.ch/unternehmen/bossard-im-tesla-steckt-fast-ein-viertel-schweiz-1402099

    • MRd74

      Woher die Teile wirklich kommen weiss ich nicht. Vielleicht bestell ich Mal aus gwunder ein Pack Nieten oder Blechschrauben bei Bossard, um zu schauen was für eine Made da drin sitzt.

      • ThomasJ

        Artikel nicht gelesen?
        Die Made kommt aus Switzerland.
        🙂

        • MRd74

          Da steht nur was von liefern von produzieren habe ich nichts gelesen. Kann mir schlecht vorstellen dass mit einer Schrauben und Nietenproduktion in der Schweiz noch Geld zu verdienen ist.

    • Longcheck

      Na ja, a bisserl lustig ist das schon – mir erschließt sich aus dem Artikel nicht, wie die auf ein Viertel kommen… ‚möchte lernen… 🙂

      • ThomasJ

        Bossard ist ja spezialisiert auf Verbindungstechnik (Schrauben, Nieten, etc.). Von den 3000 Einzelelementen sind halt ein Grossteil solche Verbindungen (700).
        Reell haben diese jedoch „nur“ einen Gegenwert von ca. 640 CHF, was diesen Viertel wieder ziemlich blass aussehen lässt … .
        Den Schweizer Igel aber etwas stolz macht, bei der Anzahl der Einzelelementen-Sichtweise … 🙂

        • MRd74

          Bleibt einem heutzutage nichts anderes als die Sichtweise anzupassen um wenigstens etwas Nationalstolz zu wahren?
          Überspitzt formuliert.

        • Pamela

          Nunja, man kann Verbindungselementen schon eine bedeutsame tragende Rolle zuweisen 🙂

        • Longcheck

          THX, alles klar ‚Lernen erfolgreich 😉

  • johannes fennes

    @HPpiper: mir geht es genauso, nur ist weiss meine dzt. bevorzugte wahl / innen dunkles leder und heller dachhimmel oder glasdach – aber erst mal alles am echten m3 ansehen.
    sonst: maximale reichweite und allrad.
    ein HUD wird mir fehlen, aber das ist wohl nur eine gewöhnungssache.
    da ich erst im 1/2017 reserviert habe, rechne ich nicht vor herbst 2018 mit „meinem m3“.
    aber: die vorfreude ist ja angeblich die schönste freude – und allfällige „kinderkrankheiten“ sind dann wohl auch schon „ausgeheilt“.

  • Pamela
    • Richard Müller

      Ja, das hab ich auch gedacht als ich die Woche die „Info“ gelesen hab. Tja…wenn bei einem Audi der Blinker nicht nur blinkt sondern von innen nach außen wandert, dann ist das höchst innovativ :D…

      • Pamela

        Jaaa, Blinki-Blinki-Spiele – hervorragend als Trost/Ablenkung für unsere kleinen Buggy-Mäuse im Stadtverkehr – wenn der Mundschutz juckt ! 😀

    • Stimmt; eine total unabhängige Studie von einem deutschen Institut.
      Vor 5 Jahren hätte ich das wohl noch geglaubt, wenn auch mit anderer Reihenfolge.
      Aber mittlerweile habe ich noch nicht einmal mehr Mitleid mit den deutschen Autofirmen, auch nicht für meine ehemalige Lieblingsmarke.

      • Pamela

        Irgendwie traurig. Es ist doch nun so, dass man zum Auto/ zur Automarke eine Beziehung aufbaut, dann wird man enttäuscht. Viele stellen sich jetzt schützend davor, finden eine amerikanische Firma als Bedrohung, sehen die kommende finanzielle Belastung und schieben die Verantwortung der Umwelt / den Menschen gegenüber beiseite. Nachzuvollziehen aber nicht zu entschuldigen.
        Den Verantwortlichen wünsche ich, dass sie baldigst abdanken müssen, ohne dafür mit 3000 € am Tag noch belohnt zu werden.

    • ThomasJ

      OT. Der Witz der vorletzten Woche!

      Auch eine Schweizer Seite (weisst du wie der „Lach-Doof-hautmichweg-Smiley“ aussieht?:

      „Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir Tesla Einhalt gebieten können“, kündigte VW-Markenchef Herbert Diess am Freitag an. „Die Fahrzeuge, die wir vorgestellt haben, können alles, was Tesla kann, an einigen Stellen auch einiges darüber hinaus.“
      https://www.cash.ch/news/top-news/automobilbranche-vw-sagt-tesla-den-kampf-1066076

  • David Strzelecki

    Einen in weiß habe ich gestern in Bremerhaven. Gesehen bei ein Autoverleih.

    • mattAUT

      einen Tesla bestimmt. ein Model 3 ganz bestimmt nicht 😉

  • Nelkenduft / AHF

    Ich hoffe die produzieren auch die Alu-Optik und nicht nur dieses langweilige Standard-Silbergrau.

  • Fritz!

    Schlimmer als die Politik-Comedy aus dem weißen Haus?

    Aber daß das lustig wird im nächsten und übernächsten Jahr, das glaube ich auch.