Model 3: Zahlreiche neue Bilder von möglichen Serienfahrzeugen

Noch knapp eine Woche, bis das Launch-Event zum Tesla Model 3 stattfindet. Zwar werden wir wahrscheinlich erst dann alle Details zum kommenden Mittelklassefahrzeug von Tesla erfahren, doch bis dahin müssen die zahlreichen Sichtungen von Testfahrzeugen dazu dienen, allen Interessenten die Wartezeit auf die finale Enthüllung zu versüßen.

Nun sind wieder zahlreiche neue Aufnahmen einiger Model 3 aufgetaucht, die möglicherweise Serienfahrzeuge zeigen. Auch wenn zurzeit nicht bestätigt werden kann, dass es sich tatsächlich um Serienfahrzeuge handelt, kann man wenigstens einen weiteren guten Eindruck vom Fahrzeug und zudem etwas mehr Details über das Interieur erhalten.

Unter anderem kann man zwei USB-Schnittstellen an der Mittelkonsole im Fond erkennen, direkt unter den Lüftungsschlitzen. Zudem lassen sich die Rücksitze flach umklappen und verfügen dafür über Griffe an den beiden Enden links und rechts. Vielleicht findet ja der Eine oder Andere weitere bisher unbemerkte Details in den Fotos – lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Zusätzlich sind Fotos von einem schwarzen Model 3 in Palo Alto, Kalifornien, gemacht worden, welche angeblich das Fahrzeug von Elon Musk zeigen sollen und somit das erste Serienfahrzeug:

Alle Fotos von Tesla Motors Club und Reddit/r/teslamotors.

  • Richard Müller

    6te Reihe 3tes Bild (grau/Heck)
    Ist da verdunstetes Wasser in der Rückleuchte?

    • Dominik Dössegger

      Sieht ganz danach aus.

    • jomein

      Jup. Sieht sehr danach aus.

    • Chimpanse

      Tatsächlich!

  • Thomas Keimel

    Yes, hinten Mittelarmlehne. Das fehlt immer noch beim Model S!

  • Danke für die neuen Bilder!
    Ich bin schon sehr gespannt ob die Vorbesteller tatsächlich die Wahl für die Farben „signature red“ und „signature blue“ haben werden.

  • Autoexperte

    Endlich brauchbare Türablagenfächer. Hat der Sitz vorne sogar eine richtige Kopfstütze? oder wieder nur so eine integrierte.

  • FVK

    Ich habe in Erinnerung das es Hankook Reifen werden sollten?
    Bisher sind Michelin zu sehen…

    • Heinz Wagner

      Die Michelin auf dem Model S sind sehr gut, scheinbar passen sie auch gut zum Model 3.

  • Felix

    Keine konventionellen Türöffner, sondern etwas wie Knöpfe an den inneren Türgriffen sowohl vorne als auch hinten. Außerdem sind Isofix Logos im Fond zu erkennen, das ist mit Sicherheit keine Überraschung aber jetzt sicher. Und das Lenkrad sieht meiner Meinung nach nicht final aus. Sehr klobig und es passt überhaupt nicht zu beispielsweise den Blinkerhebeln vom Design her. Hoffentlich wird nächste Woche ein anderes Lenkrad gezeigt, was der „Bedienung wie in einem Raumschiff“ nahe kommt.

    • Nelkenduft / AHF

      Das wäre zumindest nicht unwahrscheinlich, so ein Lenkrad ist ja auch schnell ausgetauscht, wenn man es noch nicht der Öffentlichkeit zeigen möchte.

      • Longcheck

        Jepp, in der Mitte des LR ein passendes Display, dessen Anzeige sich quasi wie eine Navi immer in Fahrtrichtung „orientiert“ und schon passt’s doch. Da bräuchte man nicht mal das LR austauschen, sondern nur den momentan noch vorhandenen Schutz abnehmen. 😉
        Oh man, nun habe ich doch spekuliert und wollte das gar nicht.. 🙂

        • Melone

          Aber wo käme denn dann der Airbag hin? Oder verstehe ich das falsch?

          • Longcheck

            hm…. ist ja eh alles Spekulatiion – bitte nicht so ernst nehmen.

    • Dirk Pakosch

      Das ganze Armaturenbrett passt nicht zum restlichen Design, ist das Einzigste, was meiner Meinung nach negativ auffällt, und leider schaut man da die meiste Zeit drauf.

      • johannes fennes

        ich stelle mir das in carbon sehr elegant und stimmig vor und werde es, so es eine option wird, auch so ordern.

  • Felix

    Der Beifahrersitz scheint relativ weit hinten zu sein, wenn man sich die Position relativ zur B-Säule ansieht und trotzdem sieht die Beinfreiheit dahinter gut aus. Ich denke allerdings, es ist eher ein 4+1 Sitzer. Der mittlere Fondsitz kann nicht als vollwertiger Sitz durchgehen, aber das ist in der Klasse ja üblich.

  • Heinz Wagner

    Ablagemöglichkeiten in den vorderen und hinteren Türen, da haben sie Elon offensichtlich überstimmt, denn der bevorzugt ja den Minimalismus in puncto Ablageflächen und ich muss zugeben, dass es bei mir inzwischen auch so ist. Es gibt im Model S die sehr große Ablage im Mitteltunnel, dazu noch die zwei kleinen runden in der Mittelarmlehne und das Handschuhfach und ich stelle fest, das reicht völlig aus, denn, je weniger Ablagemöglichkeiten, desto weniger muss ich nach irgendwas suchen. Und das meiste, was so im Auto rumliegt ist sowieso völlig unnütze.

  • Gerhard

    In der Mittelkonsole hinten sind zwei USB Buchsen zu sehen

  • Felix

    Klar ist das Geschmackssache, allerdings finde ich es vor allem vor dem Hintergrund der Ankündigung, die Bedienung würde wie in einem Raumschiff sein, zu unspektakulär.

    • Sonntagskuchen

      Ahhhh das Raumschiff wieder.

      Wenn ich das Raumschiff Orion denke, passt das Interieur. Da waren die Instrumente auch sehr spartanisch.

      • johannes fennes

        ich denke, wenn das „armaturenleerebrett“ so spartanisch bleibt,
        werden wir schnell erkennen, daß weniger oft mehr ist – konzentration auf das wesentliche.
        denn:
        ein wenig objektiv betrachtet, sind die vielen über das halbe armaturenbrett und die mittelkonsole unserer jetzigen autos verteilten/verstreuten schalter, knöpfe, regler, schieber, taster, lüftungsgitterchen etc.
        zum teil schon entbehrlich/verzichtbar.

  • Longcheck

    Dazu mehr als „passend“ DER Grund für bei Tesla zu bleiben:
    Wohl möglich das größte Kartell der Nachkriegszeit – Das Abgaskartell der deutschen Autobauer
    Aktuell in spiegelonline:
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/volkswagen-audi-porsche-bmw-und-daimler-unter-kartellverdacht-a-1159052.html

  • Daniel Claas

    Sind die Knöpfe im unteren Bereich der hinteren Sitzreihe für das Umklappen, zur Sitzeinstellung oder doch für die zuschaltbare Sitzheizung? 🙂

    Ich hoffe man kann die Türgriffe außen mit einer Hand problemlos öffnen, wenn in dieser sich noch ein Gegenstand befindet. Sonst wäre es doof, aber nicht tragisch.

    Ist der mittlere Sitz, hinten, mit einer Mittelarmlehne ausgestattet und / oder mit einer höhenverstellbaren Kopfstütze? Beides wäre super 😀

  • Kai Otten

    Ich man mir irgendwie nur schlecht vorstellen, dass sämtliche frisch gebaute „Serienfahrzeuge“ herumfahren und zufällig fotografiert werden. Theoretisch müsste die Laufleistung ja eher bei 0 liegen – sofern man einen Neuwagen kaufen möchte. Sehr seltsam.

    • Longcheck

      Die gehen ja alle an Abnehmer, die das vorher wohl wussten (SpaceX-Mitarbeiter, etc)
      Die kann man irgendwie als Beta-Tester betrachten. Bei Tesla ist eben alles anders… 😉

      • Kai Otten

        Ja ok, macht irgendwie Sinn. Aber wäre es nicht auch denkbar, dass das alles Autos aus der ersten Testproduktion sind? Die ca. 300 Autos werden ja nicht unbedingt eingestampft.

        • Longcheck

          Klar kann das so sein – ist eh alles Spekulation, wie vieles im Vorwege bis zum 28. d. M. 🙂

          • johannes fennes

            bis dahin:“ in wirklichkeit ist die realität oft ganz anders. “ (:(:(:

  • Kai Otten

    Ich will da übrigens auch jetzt nicht rum nörgeln, ich finde das alles super! Frage mich eben nur wie groß der PR- und Marketing-Anteil an den ganzen Meldungen ist. Ich behaupte auch, dass wir noch gar kein wirklich fertiges Modell 3 gesehen haben. Sonst könnte man sich die Veranstaltung nächste Woche ja schenken.

  • Kai Otten

    Auf jeden Fall! Ich bin nur froh wenn ich mein jetziges Auto endlich losbin. Weiß nur noch nicht ob ich es verschrotten oder verkaufen soll. Ist eigentlich in einem top Zustand, aber ein Diesel weniger auf den Straßen ist halt auch verlockend.

    • Pamela

      Die Gedanken kann ich gut nachvollziehen. Aber alle die, die sich jetzt für ihr hart verdientes Geld ein neues BEV kaufen, leisten schon einen wichtigen Beitrag.
      Die Mobilitätswende ist nicht in 1-2 Jahre geschafft. Das braucht, weil viele Menschen auch nicht über die nötigen Mittel verfügen.
      Wenn nun jetzt alle Diesel durch Benziner ersetzt würden, verschieben sich die negativen Auswirkungen in Richtung Klimawandel. NOx baut sich in der Natur ja relativ gut ab, aber in den Städten/Ballungsräumen schädigt es die Lebewesen, wenn es in hohen Konzentrationen auftritt.
      Deswegen sollten die Diesel, die bei realen Messungen die Grenzen überschreiten (also ziemlich viele), aus diesen Städten verbannt werden.
      Damit würde der Markt und die Anteile von NOx und CO2 in eine richtige Richtung reguliert werden.
      Aber auch hier werden wir wieder der Reihe nach veräppelt (Sopfware-Updates – guter Witz). Und der grüne Kretschmann macht fleißig mit.

      Will sagen, ein schlechtes Gewissen steht hier ganz anderen Leuten viel besser als Dir. LG

    • Melone

      Verschrottung wäre kontraproduktiv. Was in der Debatte oft vergessen wird, ist, dass die Produktion und Verschiffung eines neuen Autos und alles am Anfang und Ende des Autolebens einen sehr hohen Prozentsatz der Umweltbelastung des Fahrzeugs ausmachen. Je kürzer das Auto gefahren wird, desto höher ist der Anteil. Im Schnitt meine ich mich an etwas um die 50% zu erinnern, nur so als Größenordnung. Dieser Anteil ist auch relativ unabhängig von der Antriebstechnik. Und momentan folgt eben auf ein verschrottetes wieder ein neues Auto. Was werden die ganzen VW-Dieselbesitzer in den USA tun? Vermutlich in vielen Fällen sich ein neues Auto kaufen, während das alte, oft nur wenige Jahre alte, sinnlos irgendwo rumsteht. Der Umwelt ist damit in Summe jedenfalls nicht geholfen. Also verkauf oder verschenk es lieber und lass es noch ein paar Jahre fahren, das ist aus Umweltsicht immer noch das beste. 😉

  • Jens B. H.

    Ist doch alles TippiToppi.
    Auch die Spaltmaße sehen gut aus.
    Die Scheinwerfer finde ich optisch sehr sehr gut gelungen.
    Alles in allem ein sehr fertiges und erwachsenes Auto.
    Absolut kaufbar!

  • Norbert Graf

    Jo so gefällt mir sogar die Innenausstattung mit dem 15 Zoll Bildschirm einfach geil. Nur das Warten ist doof.
    Und das Cockpit ohne Tachometer etc. finde ich jetzt auch nicht mehr so schlimm .

    • Chimpanse

      Die Mittelkonsole/Armlehne vorne (1. Reihe, 3. Bild) wirkt irgendwie aufgesetzt. Vielleicht täusche ich mich ja auch.

  • Design, Haptik, Verarbeitung sind ja mal völlig zweitrangig. Hauptsache Umweltfreundlich. Es ist höchste Zeit. Schade dass man nur 2 bestellen darf. Her damit – denn das Diesel-Kartell muss sterben bevor der Planet stirbt und wir mit ihm. Die Zeit läuft davon!
    https://www.youtube.com/watch?v=b6fHA9R2cKI

    • Pamela

      Tauschen wir „Diesel-Kartell“ in „Verbrenner-Kartell“ und nehmen wir noch die Kohlestrom-Erzeuger mit ins Boot – und apropos nicht zu vergessen, die großen Tanker und Kreuzfahrtschiffe, deren Anteil am CO2-Ausstoß überdimensional ist – dann bin ich dabei.
      Es ist 5 vor 12 und nicht zu fassen, wie dumm die Menschen in Gesamtheit sind.

      Ich hoffe sooo auf die junge Generation, die in ein paar Jahren mehr zu sagen hat.
      Die bildungsfernen mal ausgenommen, aber belesene selbstbewusste Töchter und Söhne, die Ihren Eltern die Welt erklären, diesen Leuten, die in Foren schreiben „und ich werde immer einen Verbrenner kaufen“ und „Klimawandel ist Quatsch“. Die eine Kreuzfahrtreise buchen, um sich die Schönheit der Meere anzusehen und nicht merken, dass unter ihnen alles beginnt wegzusterben …

      Im Moment möchte ich keinen Volksentscheid zum Thema Mobilität, über das Ergebnis möchte ich noch nicht mal nachdenken.
      Aber ich bleibe optimistisch und hoffe, dass sich in 10 Jahren viel tun wird und dass die Natur noch so viel Geduld mit uns hat. LG

      • ThomasJ

        Da bin ich voll bei dir!
        Mit Trump sind wir jedoch wieder in der nüchternen Realität gelandet und haben 4 Jahre (Amtszeit) Stillstand plus ein paar Jahre angehäufte Rückschritte in dieser Amtszeit.
        Und wenn ich schon ein wenig Pessimismus verbreite. Bei wie vielen Menschen sind die eigenen Zehen am nächsten und das Drumherum egal?
        Irgend jemand hat ja Trump gewählt.
        In anderen Ländern ist diese rechtspopulistische Haltung auch da und weiter am Aufkommen. Und die beinhaltet in der Denkweise kein Umweltbewusstsein.

      • PV-Berlin

        Mein Sohn (ist Ingenieur im einzigen relevanten Unternehmen in Berlin) möchte sich gar kein eignes Auto zulegen (auch keinen Tesla)

        meine Tochter (Beamtin) und in einer bezahlten Immobile : Möchte auch kein eignes Auto.

        Zusammen haben beide, einen Fußabdruck p.A. (CO2 Verbrauch) , der dem entspricht, was wir (meine Frau und ich) in einem Monat haben . Klar, ich kann mir unsere PV Anlagen gegen rechnen und dann sind wir fein raus.

        Was ich sagen möchte: Der Individualverkehr in den Ballungszentren ist zum Krebsgeschwür geworden und daran ändert auch Tesla nix.

        • Pamela

          Unterschrieben. Wenn wir in Berlin sind, lassen wir das Auto stehen und fahren mit der S-Bahn.

  • PV-Berlin

    Es wird eine dicke Überraschung kommen. Wenn dem nicht so wäre, gäbe es schon viel mehr und viel bessere Bildchen vom Innenraum.

    *Es sind genug Leute von Apple Tesla zugeflogen, daher kann das gar nicht so bleiben. Über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten. Günstiger zu fertigen ist es zudem auch, das ist ja das Ding heute. Hirn schlägt Billig.

    Es ist gut, dass sie so viel probiert haben und offensichtlich das auch machbar ist. Ob das bei einem Golf 8 auch noch 4 Wochen vor Produktionsstart möglich ist, kann ich aber nicht beurteilen, würde aber vermuten eher nicht.,

  • Fritz!

    Ich bin mir auch zeimlich sicher, Das Elon Musk uns überraschen wird. Aber nicht mit der Innenausstattung des Model 3, sondern mit was anderem. Evtl. Reichweite, neuer Ladestandard, ersten Prototypen vom Model Y oder was ganz anderes…

  • Chimpanse

    Elektromobilität und Deutsche Autoindustrie sind bekanntermaßen leider (noch) keine Freunde. Aufgrund der vergangenen Entwicklungen bietet sich diese Freundschaft doch an. Diese Chance wissen die Deutschen Autobauer hoffentlich nun zu nutzen. Jetzt braucht es weniger Worte. Sondern Taten.

  • Fritz!

    Das Problem hat Pamela schon angesprochen, wir sind alle der Meinung, daß es mehr km werden. Und die, die garnicht dran glauben, werden hier nicht wetten wollen…

  • Longcheck

    Oh ja, Früh Kölsch und das schreibt gerade ein quasie-Düsseldorfer 😉
    (aber gebürtiger Westfale..)

  • johannes fennes

    ich habe „mein m3“ erst heuer im jänner reserviert, aber die vorfreude ist schon riesig, ebenso die neugier auf kommenden freitag, wohl so ca 6.00 uhr MEZ.
    bis ich dann mein m3 kriege ( schätze sommer 2018 ), habe ich auch die notwendige PV-anlage und somit eigene „tankstelle“ ohne diskussionsbedarf über „sauberen strom“. (:(:(:

    • Pamela

      Hallo Johannes, mit der PV bin ich deutlich im Hintertreffen (Denkmal), aber es bleibt ein Langzeitziel. Ich hab am 6.4.2016 reserviert und rechne eigentlich auch nicht vor September 2018 mit der Lieferung. Zweieinhalb Jahre warten, aber bitte, in der ganzen Zeit gab dann ja auch keine wirkliche Alternative. Nach den ersten 500K werden die Lieferzeiten bestimmt immer kürzer. Hoffentlich rückt Elon nächstes Wochenende auch mit der Zahl der Reservierungen bis jetzt raus, finde ich wahnsinnig interessant ! LG

    • Michael

      Ich habe am 31.03.2016 reserviert und erwarte es nicht vor Sommer 2018. Januar 2017 bestellt — Schätze nicht vor 2019

  • Don Barbone

    Es sind doch eindeutig Serienfahrzeuge mut den seriennummern 003 und 007!