Model S/X: Verbesserte Leistungswerte bei Nicht-Performance-Modellen

Tesla hat ohne Ankündigung die Leistungswerte der Nicht-Perfomance-Modelle des Model S und Model X teilweise deutlich verbessert. Laut dem Online-Magazin Electrek sind dafür Verbesserungen in der Software, aber auch in der Hardware gemacht worden. Letzteres könnte bedeuten, dass diese neuen Leistungswerte lediglich für neu hergestellte Fahrzeuge gelten.

Die Verbesserungen der Beschleunigungswerte (0-100 km/h) lesen sich wie folgt:

  • Model S 75: Von 5,8 auf 4,6 Sekunden
  • Model S 75D: Von 5,4 auf 4,4 Sekunden
  • Model S 100D: Von 4,4 auf 4,3 Sekunden
  • Model X 75D: Von 6,2 auf 5,2 Sekunden
  • Model X 100D: Von 5,0 auf 4,9 Sekunden

Was genau an der Software und an der Hardware der Fahrzeuge verändert wurde, damit diese neuen Leistungswerte erreicht werden können, wollte Tesla nicht verraten. Unklar ist auch, ob bestehende Fahrzeuge diese Leistungsverbesserung nachrüsten können, ähnlich dem Ludicrous-Modus beim Model S P85D, oder eine Nachrüstung zu aufwändig ist, wie bei der neuen Autopilot-Hardware.

Es wird vermutet, dass Tesla die Leistungswerte des Model S und Model X verbessert hat, damit diese sich noch besser vom kommenden Mittelklassefahrzeug, dem Model 3, abgrenzen. Das Tesla Model 3 soll in der Basisausführung den Spurt von 0-60 mph (0-97 km/h) in unter 6 Sekunden schaffen. Das „langsamste“ Model S schafft die 0-100 km/h ab sofort in 4,6 Sekunden.

Unabhängig von dieser Neuerung hat Tesla auch eine neue 7-Sitzer-Option beim Model X eingeführt (bisher nur im US-Konfigurator sichtbar), bei dem die 2. und 3. Sitzreihe umgeklappt werden kann, um einen größeren Stauraum zu haben. Geht man auf die deutsche Konfigurationsseite, ist dort diese Option jedoch noch nicht verfügbar.

  • Marco Furrer

    Hoffentlich kommt das Upgrade für die bestehenden Fahrzeuge bald…..
    Von 5.4 auf 4.4 ist schon ordentlich.

    • jomein

      Denke ich nicht. In der original Meldung wird noch einmal betont, dass auch die Hardware dazu geändert werden muss und es alle Fahrzeuge, die jetzt vom Band laufen haben werden.

      Da wird für Bestandsfahrzeuge nicht wirklich ein Update kommen.

  • Schade… die 90D Besitzer werden wohl einfach ignoriert ;-(

    • Nelkenduft / AHF

      Ich glaube eher das geht nur bei den neuesten Modellen.

      • Jules Verne

        Ja so siehts aus und der 90er wurde ja vor kurzem aus dem Programm genommen.

  • Graf

    Hatten die vorher unterschiedliche Motoren verbaut ? dann gehe ich davon aus das jetzt in 75 und 100 er die gleichen Motoren verbaut werden

  • ice401sbb

    Was ist mit dem S85? Ging wohl verloren ….

    • Jules Verne

      Der wird ja seit geraumer Zeit nicht angeboten und die Beschleunigunteigerung erhalten anscheinend nur neu produzierte Fahrzeuge.

  • eCar-Fan und TESLA-Fahrer

    Finde ich auch sehr schade! Ich hätte seeehr gerne für mein Model S 85D eine Leistungssteigerung, wenngleich die vorhandene Leistung in aller Regel ausreichend ist. Aber eine ganze Sekunde schneller beschleunigen, wie es das Update für den S 75 D bringt, das wäre schon was! Zumindest hin und wieder 🙂

    • Thumay

      Offenbar wird die Leistungssteigerung durch überarbeitete Hardware erreicht.
      Wenn diese sich nicht in bereits bestehenden Wagen upgegradet werden kann, liegt es auf der Hand, dass diese erst mit aktuellen Modellen erhältlich ist.

  • Slowrider1

    Die Angaben zum S100D stimmen nicht. Und das Upgrade zählt anscheinend nur für Neuwagen ab sofort, also nicht rückwirkend.

    • Teslamag.de (TK)

      Können Sie sagen, was an den Angaben nicht stimmt?
      Dass das Update nicht rückwirkend ist, steht auch so im Artikel. Ein aufpreispflichtiges Upgrade kann man aber aktuell noch nicht ausschließen.

      • Slowrider1

        Gemäss Tesla HP beschleunigt das Model S100D in 2.7 sek. von 0-100km/h, Sie schreiben 4.3 sek.

        • Teslamag.de (TK)

          Sie verwechseln das 100D mit dem P100D.

          • Slowrider1

            Sorry, Unachtsamkeit und ein Fehler von mir!

  • Elektroautofan

    Ich hoffe, dass Tesla jetzt nicht 1 Woche später die Preise erhöht…

  • Dominik Dössegger

    Somit wird wohl das schnellste Model 3 in etwas über 5 Sekunden auf 100 beschleunigen. Ein Respektabstand zum grossen Bruder Model S muss sein. Mit dem Model X lässt sich das Model 3 so oder so nicht vergleichen. Bei anderen Herstellern ist das ähnlich und macht auch Sinn.

    • Dirk Pakosch

      Das wäre natürlich sehr enttäuschend, wenn es so kommen würde. Da das Einstiegsmodel 3 ja in ca 5,6 sec. auf 100 km/h sein soll, wäre eine Topversion vom M3 welches ebenfalls über 5 sec. bräuchte eigentlich sinnlos, wer würde das dann kaufen. Ich hoffe es kommt anders.

      • Dominik Dössegger

        Würde aber keinen Sinn machen. Ich behaupte, das schnellste Model 3 Beschleuningt nicht besser als das schwächste Model S. Die normale Version M3 wird irgendwo bei 5.5 bis 5.9 angesiedelt sein. Eine eventuelle Performance Version zwischen 4.6 und 5.5. Alles andere würde marketingtechnisch keinen Sinn machen. Tesla verkauft nie und nimmer das schnellere Auto für den kleineren Preis.

        • Don Barbone

          Macht schon Sinn weil das langsamste S weiterhin in allem anderen Bereichen besser ist als das schnellste 3!

        • Fritz!

          Das glaube ich nicht. ich denke schon, daß ein mögliches P 75D-Model 3 schneller als ein einfaches S 75 beschleunigen wird. Aber auch ähnliches kosten könnte. Ist bei anderen ja auch so, daß ich mit einem schnellen 3er bei BMW einen einfachen 7er in der Endgeschwindigkeit und Beschleunigung ausstechen könnte. Und auch im Preis.

  • Christoph Leiner

    Was nun komisch ist, der Preisunterschied zwischen 100D und 75D bei annähernd gleicher Performance liegt bei über 22.000 Euro. Wer zahlt den für 25kW/h mehr 22.000 Euro? Da kommt noch etwas…

  • PV-Berlin

    ich verstehe die Abgrenzung nicht. Bei Daimler käme niemand auf die Idee, dass die C-Klassen Kunden aus dem Segment der E-Klasse, der S-Klasse &/ dem SL SC etc. klaut.

    Für mich ist das Modell 3 eine Kleinwagen, auch wenn die Einteilung eine andere ist. Das sagt ja nicht, dass der schleichter ist oder gar langsamer eine AMG C-Klasse ist wohl die Karre, die jeder kaufen wollte, wenn er einen richtig sportlichen Daimler haben wollte.

    * Power ist nur ein Parameter.

    Ich gehe davon aus, dass nach Einführung des Modell 3 die Nachfrage nach dem Modell S und X deutlich anziehen wird. Weil es nun chic ist und Mainstream an e-Auto zu haben und man sich logisch vom Pöbel abheben muss * so ticken die Menschen halt.

    Niemand ist bereit, ein nur 35.000 $ Auto zu fahren! *die ‚gefühlten Eliten‘

  • Marcel Stephan

    Wäre natürlich klasse, wenn es das „upgrade“ auch für die bisherigen 75 bzw 75D Varianten geben würde. Meinetwegen auch gegen einen kleinen Aufpreis.