Musk arbeitet an „geheimen Tesla Masterplan, Teil 2“

In 2006 veröffentlichte Elon Musk auf dem offiziellen Tesla-Blog einen Artikel, der von einem „geheimen Tesla Master Plan“ handelte. Damals erklärte der CEO die Vision, die hinter Tesla steckt, und die Zukunftspläne des Unternehmens. Das Ziel von Tesla fasste er am Ende in folgende Stichpunkte zusammen:

  • Einen Sportwagen bauen
  • Diese Einnahmen nutzen, um ein bezahlbares Auto zu bauen
  • Wiederum diese Einnahmen nutzen, um ein noch deutlich bezahlbares Auto zu bauen
  • Während man die oberen Ziele realisiert, zusätzlich emissionsfreie, elektrische Energiegewinnung anbieten

Diesen Plan nannte Musk spaßeshalber einen „geheimen Masterplan“, den niemand erfahren soll. Und eben jener Plan soll jetzt einen „Teil 2“ erhalten. Zumindest hat Musk dies via Kurznachrichtendienst Twitter angekündigt. Er hofft, den zweiten Teil noch Ende der Woche zu veröffentlichen.

Was genau im 2. Teil zu lesen sein wird, kann nur vermutet werden. Tesla hat bereits einen Sportwagen gebaut, den Tesla Roadster. Das Model S ging anschließend als „bezahlbares Auto“ in die Produktion. Mit dem Tesla Model 3 soll ein Fahrzeug für den Massenmarkt hergestellt werden, welches einen deutlich größeren Kundenkreis anspricht. Auch die emissionsfreie, elektrische Energiegewinnung bzw. -speicherung bietet Tesla mittlerweile an.

Der zweite Teil des Masterplans könnte nun weitere Hinweise auf zukünftige Automodelle liefern. Es ist mittlerweile bestätigt, dass Tesla einen neuen Roadster auf dem Markt bringen will. Auch ein Pick-up, insbesondere für den amerikanischen Markt, wurde bereits mehrmals hervorgehoben. Möglicherweise könnte auch der (so gut wie) bevorstehende Kauf von SolarCity einen Teil zum neuen Masterplan beitragen. Wie stellt sich Musk die zukünftige Energiegewinnung vor? In wenigen Tagen sollten wir es erfahren.

  • „ELMO“

    Bigger. SolarCity passt doch noch in den alten Plan. Kleinere „Models“ für einen noch ausgedehnteren Markt sind sicher denkbar. Aber vielleicht sind zukünftige Automodelle auch viel zu langweilig für einen Masterplan 2 von EM.

    Mobilität im Ganzen. Neue Dimensionen. Auch in der Energiegewinnung, Speicherung und Verteilung. Bigger. Der Weltraum ist riesig. Wir sprechen doch von EM. 😉

    • Grünspanpolierer

      Ja klar wenn es auf der Erde nicht klappt, zieht man halt in den Weltraum.

      Da gibt es ja auch keine störenden Auflieger, Leitplanken oder Fischrestaurants, Strukturdecken, Sauerstoff zum Brennen und Radaufhängungen braucht man auch keine mehr…

      Bigger Selbstbereicherung geht nicht mehr! Alle Subventionstöpfe sind schon vereinnahmt und die Investoren arbeiten gerade am Masterplan für einen Ausstieg nach der nächsten Kapitalerhöhung zwecks SolarCity bailout…

      • Gregor66

        Kann mal bitte endlich jemand diesen grünen Forentroll blockieren ?

        • Ralph

          Ich weiß gar nicht, warum der „Grünspanpolierer“ sich die Mühe hier macht. Scheint so, als ob er sein Geld damit verdienen würde in E-Foren zu trollen…

        • Zufriedener Teslafahrer

          Lass ihn doch. Ich amüsiere mich, ich überfliege die Kommentare immer nach seinem intelligenten Namen und schaue, was er (sie??) sich nun schon wieder ausgedacht hat. Wobei es natürlich immer wieder dieselben „Argumente“ in leicht verändertem „motziges Kind“-Sarkasmus sind.

          • mäusekind

            Nicht er, sondern laut Google: Frau Dipl.-Ing. Fröbel-Schach.

        • W.Müller

          Ich finde auch, wir sollten dem Grünenspanpolierer hier eine Nische freihalten. Sozusagen ein Foren-Troll Reservat für diese Spezies. Das sind wir ihm schuldig, bei all der Zeit, die er hier investiert hat.

  • mitleser

    Yep, think big! Tesla kauft SpaceX, Falcon9 wird elektrisch 😉

  • Harald Wenzel

    Eigentlich ist diese Twitternachrit von Elon keinen Artikel wert, da keinerlei Aussage dahinter ist als „Ich denke“. Dass er damit schon mehr macht als viele andere ist klar, aber er ist damit auch nicht alleine bei den 6 Milliarden Menschen. So gesehen, abwarten was kommt, und dann kommentieren.

    • Grünspanpolierer

      Alle 10 Jahre zum Geburtstag Nikola Teslas werden eben GIGA Visionen publiziert.

      Dieses mal werden es wohl solche, die mit der Rettung der faktisch insolventen, gigadefizitären PV Klitsche aus Familienbestand einhergehen?

  • Gast

    Tesla hat wenigstens eine Vision von regenerativer Mobilität und macht mit seinen Mitteln etwas Sinnvolles.
    Volkswagen zahlt lieber 15 Milliarden an Strafen, anstatt das Geld in die Elektromobilität zu stecken.
    Alle anderen Hersteller warten nur auf die Nachfrage der Kunden, während Tesla den Kunden mit dem Model 3 einfach ein kostengünstiges und gutes Auto zur Verfügung stellt und somit in bewundernswerte Vorleistung geht.
    Wir werden uns sicher bald die Augen reiben, welchen Erfolg Tesal noch haben wird.
    Man muss sich nur die Verkäufe des Model S in der Schweiz angucken. Dort ist es erfolgreicher als alle etablierten Oberklasse-Wagen mit Verbrennungsmotor.
    Eine Lehre aus der Historie:
    Heute will ja auch kein Mensch mehr eine Dampfmaschine in seinem Auto haben.
    Ich verstehe auch nicht mehr, warum ich noch eine stinkendende, tierisch heiße Maschine mit nervigem lautem Ruckeln unter der Haube habe muss, wobei noch irgendwelche Abgase aus einem Auspuff kommen.
    Der Verbrennungsmotor ist ein technisches Konzept von Gestern !

    • TeslaLeafFahrer

      Hundertprozentige Zustimmung!! Der „Gast“ spricht mir sowas von aus der Seele!

      Zitat: „Ich verstehe auch nicht mehr, warum ich noch eine stinkendende, tierisch heiße Maschine mit nervigem lautem Ruckeln unter der Haube habe muss, wobei noch irgendwelche Abgase aus einem Auspuff kommen.“

      War bei mir auch so. Erst wurde unser Zweitwagen 2013 elektrisch (Leaf), was 100%ig alltagstauglich war (für längere Strecken hatten wir ja noch den Dreckspolo Blackmotion, den man „immerhin“ mit 4l/100km fahren konnte). Dann kam 2015 die Riesensauerei von VW ans Licht und der Stinker (der als „Umwelt-Bluemotion“ auch betroffen war vom Skandal, weswegen Ihr, VW, für mich gestorben seid) umgehend abgestoßen. Es konnte nur einen elektrischen Erstwagen geben, ein Tesla MS. Der ist bis heute alternativlos (gut, vielleicht noch das MX von Tesla) und wird es noch für einige Jahre bleiben. Allein schon wegen des Ladenetzes von Tesla!

      Ich kann das MS nur empfehlen, wenn es finanziell irgendwie in Reichweite ist… man kann ja auch mal am unteren Ende der Preisskala schauen. Ein MS muss nicht 100.000 € kosten… Ansonsten: Model 3 reservieren, falls nicht schon getan! Auf keinen Fall auf das nächste Concept Car von Daimler & Co. auf dem nächsten Autosalon warten! Was will man damit, falls es in 2-3 Jahren tatsächlich rauskommen sollte? Mit 50 kW an CHAdeMO laden?? Nachdem man 2 h an der EINEN Säule gewartet hat, bis man an der Reihe war??

  • Dilbert

    Die selbstmordrate in Garagen mittles laufendem Motor dürfte auch sinken.
    Das Unterfangen gestaltet sich ohne Auspuff rech schwierig. 🙂

    • Grünspanpolierer

      Klappt schon mit nem modernen Verbrenner nicht mehr, mangels CO…:-)

      • TeslaLeafFahrer

        GSP glaubt wirklich an den „modernen Verpenner“! LOL!

        Glaub mir, liebes Forenmaskottchen, „modern“ ist ein Verbrennungsmotor schon Jahrzehnte nicht mehr. Vielleicht komplex, und auch kompliziert. Braucht jede Menge Ingenieurskunst, und ist doch laut, unkultiviert, verschwenderisch (7 von 10 Litern Treibstoff werden für die Innenraumheizung verwendet! :o)))))))))))))) Moderne Zeiten!

        • Grünspanpolierer

          Schon lustig, was mir anhand der Aussage über den CO Gehalt von Verbrennerabgas unterstellt wird…

    • HansPeter

      Der Selbstmord mittels Kohlenstoffmonoxid aus Abgasen ist seit Einführung des Katalysators bereits recht schwierig 😉 Teslas zukünftigen Beitrag hierzu können wir sicherlich vernachlässigen.

    • Dirk

      Dafür kann der Tod durch Stromschlag jetzt hinzugefügt werden.

      • „ELMO“

        Ach!? Schon passiert?

    • TeslaLeafFahrer

      Sollte man wegen der Möglichkeit, sich mit den Autoabgasen in der Garage umbringen zu können, nicht besser alle Verpenner stilllegen? Autoabgase sind noch sehr im Betastadium und gesundheitsschädlich!!

      Ach ja, man schaue sich mal die Statistiken an, wie viele Menschen (in D!!) an der verdreckten Luft sterben, im Verhältnis zur Anzahl der Verkehrstoten. Na dann mal tief durchgeatmet in der Innenstadt, nachdem der SUV-LKW vorbeigerußt ist, und immer weiter so!!

  • Fabian

    Ich bin echt gespannt!

  • Thomas

    „Grau is alle Theorie – entscheidend is auf’m Platz“ Alfred Preißler

    Man kann von EM halten was man will. Aber er sollte doch erst mal liefern – und dann neue Reden schwingen.
    Viel würde eingehalten vom letzten „Masterplan“ vieles nicht – trotzdem Respekt. Aber wenn ein Projekt nicht im entferntesten kostendeckend ist hat es kein Zukunft.

    Gruß Thomas – (hat jemand einen günstigen i3 ohne rex)

  • TESLA Masterplan 2030 by Mr.Dux

    – 2016 – Tesla übernimmt Solarcity und wird zum größten Anbieter
    alternativer Energieprodukte
    – 2017 – Tesla liefert erste Model 3 Modelle aus (1 Jahr früher als
    geplant)
    – 2018 – Tesla baut pro Jahr 500,000 Model 3 (2 Jahre früher als
    geplant)
    – 2019 – Tesla stellt neuen Kleinwagen vor und löst damit einen
    Massenhype aus
    – 2020 – Tesla übernimmt iRobot und dringt damit in den Robotermarkt
    vor
    – 2021 – Tesla steigt zum Global Player der Automobilbranche auf
    – 2022 – Tesla übernimmt eHang und dringt damit in den Drohnenmarkt
    vor
    – 2023 – Tesla übernimmt SpaceX und erschließt neuen Markt für
    Weltraumfracht
    – 2024 – Tesla und SpaceX starten erfolgreich erste bemannte
    Mars-Mission
    – 2025 – Tesla wird teuerster Weltkonzern mit über 800 Milliarden
    Marktkapitalisierung
    – 2026 – Tesla wird Weltmarktführer bei E-Autos, Raumfahrt und
    Robotertechnik
    – 2027 – Tesla übernimmt Apple und steigt in die Computerbranche ein
    – 2028 – Tesla führt in allen Produkten die künstliche Intelligenz ein
    – 2029 – Tesla stellt erstes flugfähiges Auto vor
    – 2030 – Tesla, Google und Facebook werden zu den mächtigsten Konzernen
    der Welt

    • Grünspanpolierer

      Wenn Herr Musk nicht die Lösung gefunden hat, die von ihm propagierte Matrix in der wir alle leben, zu seinen Gunsten zu beeinflussen, so sieht die Realität für Tesla etwas anders aus, nämlich Pleite! und das, wie es aussieht, ein Jahr früher als geplant…

  • Philipp

    Meint ihr das wird diese Woche noch was mit dem Teil 2 des Masterplans? Schaut aktuell nicht so aus 😀

    • Jonny

      Und er ist raus!!!