Nach Übernahme von SolarCity und Co.: Tesla beschäftigt mittlerweile über 30.000 Mitarbeiter

Tesla hat kürzlich den Zusammenschluss mit SolarCity abgeschlossen und zuvor mit Grohmann Engineering noch einen Maschinenbauer aus Deutschland übernommen. Wie der Branchendienst Electrek nun berichtet, stieg die Mitarbeiterzahl von Tesla damit auf über 30.000 an. Vor diesen Übernahmen beschäftigte Tesla insgesamt 18.000 Mitarbeiter.

Durch die Übernahme des deutschen Maschinenbauers Grohmann Engineering verfügt Tesla über weitere 700 Mitarbeiter in Deutschland und China. Durch den Zusammenschluss mit SolarCity kommen 12.000 Mitarbeiter in den Vereinigten Staaten und 300 weitere Mitarbeiter in Mexiko hinzu. Von den über 30.000 Mitarbeitern beschäftigt Tesla 25.000 in den USA.

Tesla hatte Ende 2015 insgesamt 14.000 Mitarbeitet. Das bedeutet, dass die Mitarbeiterzahl des Autobauers innerhalb eines Jahres selbst um 30 Prozent gestiegen ist und sich mit den Übernahmen mehr als verdoppelt hat. Allein in der Produktionsstätte in Fremont beschäftigt Tesla über 6.000 Mitarbeiter. In der Gigafactory sind es aktuell über 300.

Doch damit ist nicht genug: Auf der eigenen Internetseite weist Tesla über 1.800 offene Stellen aus. Weitere 3.100 Stellen möchte Tesla besetzen, wenn man die Größe der Fremont-Produktionsstätte verdoppelt hat. Wenn die Gigafactory in 2020 vollständig in Betrieb geht, sollen statt den aktuell 300 Mitarbeitern insgesamt über 10.000 Mitarbeiter dort Akkupakete und Batteriespeicher herstellen.

Und auch SolarCity dürfte in Zukunft wachsen. In der neuen Produktionsstätte in Buffalo, New York, sollen über 1.400 Mitarbeiter für Produktion sowie Forschung und Entwicklung beschäftigt werden. Zudem wurde mit dem Staat New York beim Bau der Produktionsstätte vereinbart, dass man über 3.000 Mitarbeiter im Staat selbst beschäftigen wird.