Powerwall 2 außerhalb von Amerika ausschließlich mit integriertem Wechselrichter erhältlich

Seit Tesla Ende Oktober 2016 die Powerwall 2 vorgestellt hat, warten auch hierzulande viele Vorbesteller darauf, den Batteriespeicher endlich zu erhalten. Mit einer nutzbaren Kapazität von 13,5 kWh bei einem Kaufpreis von 6.200 Euro (7.250 Euro mit Installation und unterstützende Hardware), kostet die neue Powerwall 30 Prozent weniger als der nächstbeste Mitbewerber.

Tesla hat die Powerwall 2 zu Beginn in zwei verschiedene Varianten angeboten: Einmal ohne integriertem Wechselrichter (DC) und einmal mit integriertem Wechselrichter (AC). Nun berichtet der Branchendienst Electrek, dass außerhalb von Amerika, also in Europa sowie Australien und Ozeanien, lediglich die Version mit integriertem Wechselrichter (AC) angeboten wird.

Beide Versionen hatte Tesla zum selben Preis angeboten, wodurch die Version ohne integriertem Wechselrichter (DC) nur Sinn machte, wenn man einen eigenen als den von Tesla entwickelten Wechselrichter nutzen möchte. Laut Tesla bietet die Version mit integriertem Wechselrichter (AC) das beste Preis-Leistungs-Verhältnis, höchste Flexibilität und sei am einfachsten zu installieren.

Die Produktion der Powerwall 2 soll bereits im Januar begonnen haben, wobei Tesla die ersten Kunden aus den Vereinigten Staaten im Februar beliefern wollte. Erst im Anschluss werden weitere Märkte beliefert, darunter auch Europa. Auf der offiziellen Internetseite heißt es, dass ab Mai 2017 die Installationen in Deutschland beginnen.

  • PV-Berlin

    Leider ist der WR wahrscheinlich nur 2 phasig 260 V Wechselstrom und damit in D. total unbrauchbar. Das mag im Schrott Netz von Malle und überhaupt Spanien noch Sinn machen, in D. aber nicht.

    Leider steht dazu mal wieder nix auf der HP.

    Kann man Tesla mal fragen, was die Abkürzung MwSt. sein soll? Ich kenne die nicht.

    soll wohl die Umsatzsteuer sein! *fg

    • Tesla /// likker

      Tesla hat doch reichlich Expertise bezüglich 3ph-AC/DC Wandlern. Alleine
      schon der Lader, oder Leistungssteuerung für den Asynchronmoter im Model S. Es ist
      doch naheliegend das die HW Komponenten in der Powerwall in angepasster
      Form wieder eingesetzt wird.

      • PV-Berlin

        Es wird einphasig mit 4,6 KW werden. Also dem, was grenzwertig in D. zugelassen ist (Phasenverschiebung)

        Da staut der Laie und der Experte schüttelt den Kopf. Wie möchte man über eine Phase in einem EFH auch nur 10 kWh am Tag verballern?

        Das entspreche einer realen Last von weit über 50 kWh am Tag.
        *während des Tages kann man ja direkt aus seiner PV Anlage den Strom als EV nutzen

        Bei MFH, Kleingewerbe und Landwirten etc. wird es dann ganz dolle lächerlich.

        an den Betrieb einer gescheiten Wärmepumpe/ Klimaanlage ist nicht mehr zu denken.

        • Dirk Ribbert

          Bei einem saldierenden Zähler doch egal, in welche Phase eingespeist wird.

    • Stefan

      MwSt = Mehrwertsteuer siehe hier https://de.wikipedia.org/wiki/Mehrwertsteuer

    • Huchui Tom

      1 oder 2 phasige WR´s sind in Österreich nicht mehr erlaubt. Deshalb muß es ein 3 phasiger WR sein und wird auch so geliefert.

      MwST ist wirklich nicht mehr Zeitgemäß. Heute heißt das UST= Umsatzsteuer. Ändert aber nix, dass man trotzdem an das Finanzamt zahlen darf/muß*gg*

      • PV-Berlin

        Die Österreicher Verordnung ist da halt weit aus moderner und erkennt die Zeichen der Zeit (Einbindung der EE) .

        Ergo wird genau Null (0) Powerwall 2 im schönen Österreich geben. Wie es ausschaut in der Schweiz auch nicht.

        Und wer einen Deutschen Endkunden einen Powerwall 2 verkauft, wird darüber nachdenken müssen, wegen Falschberatung in die Haftung genommen zu werden.

        Es sei denn, er schreibt auf den Kaufvertrag etc.: Powerwall 2 unnützes Spielzeug.

        • Huchui Tom

          Bis jetzt wurde meine Bestellung der Powerwall 2 nicht storniert.

  • Kai
  • solar noob

    Die Hotline sprach von einer Preiserhöhung trotz Reservierung – auf ca. 7500 EUR butto. Damit is wohl der Vorteil von 30% dahin … war das bei euch auch so?

    • Iwan Eberhart

      Ja, der Tesla meinte etwas von ca 10’000 CHF, was doch einiges höher ist als der Preis heute auf der Tesla Page 🙁

  • FMH

    Habe neulich mal an einer Tesla PowerWall geladen, da kamen einphasig 230V bei 20A = 4kW raus. Habe aber nicht überprüft ob da ein Tesla-Wechselrichter oder ein eigener im Einsatz waren.
    Könnte aber selber schauen, evtl. erkennt jemand die „Verkabelung“:
    https://www.youtube.com/watch?v=iI9JUmZYuYE#t=9m27s
    (E-Auto Ladestation bei Galaxy-Energie für Berghülen)

    Habe mich im Nachgang auch gefragt ob es eine Möglichkeit gibt direkt den Gleichstrom in den Tesal zu bekommen. Die Option gibt es dann wohl nicht, wenn immer der Wechselrichter mit dran ist – frage mich nur ob das überhaupt geht?
    Sozusagen ein eigener SuperCharger in der Garage!

  • Dominik Müller

    Gemäss CKW AG (Schweizer Energiedienstleister) wird es keine für die Schweiz kompatible 3-phasige Powerwall 2 geben. Sie haben deshalb ihre Partnerschaft mit Tesla im Speicherbereich beendet.
    Sehr schade, dass ein Land wo meines Wissens eine der höchsten Tesla-Dichte hat einfach in der Tesla Strategie ignoriert wird. So wie ich es verstanden habe, sind somit auch Deutschland und Österreich davon betroffen?!

    • ThomasJ

      Da bin ich aber echt „not amused“. Habe ich doch die Powerwall 2 längerfristig auf dem Radar gehabt. Hoffentlich gibt es da noch eine Wende seitens Tesla.

  • PV-Berlin

    Es sind ja nicht nur Länder in Europa so . Auch in Kenia gibt es keinen Hausanschluss, der nicht mit 3 Phasen und 400 V ausgestaltet ist. Da man dort ohnehin zu 100% einen Notstromdiesel integriert hat , wäre der Powerwall 2 der perfekte Ersatz (first player) gewesen. Bei den hohen Dieselkosten und den häufigen Stromausfällen hätte der sich gut gerechnet, selbst ohne PV auf dem Dach.

    Ein Powerpack 2 ist dann doch etwas zu groß!

  • Rolf Renz

    Bekam vorgestern einen Anruf von Tesla – in Österreich wird es keine DC Variante geben und da es vorläufig auch keine 3-phasige AC Version gibt, werden alle Reservierer durchtelefoniert und klargestellt, dass man eher mindestens 1 Jahr warten muss auf die AC Variante, oder gerne auch vorläufig stornieren sollte… 🙁

  • Axel Moschkau

    Das ist schön, das das Ding 30% günstiger ist….nur bekommen tut es anscheinend keiner. Wir warten jetzt seit Anfang Februar darauf, das ein Installateur überhaupt erstmal Kontakt zu uns aufnimmt.

  • Andreas Stenschke

    Erstaunlich, denn trotz Interesse meinerseits, hat sich Tesla bezüglich PW2 nie mit mir in Verbindung gesetzt. Ob Model 3 oder PW2 oder PV Dachziegel… Tesla macht auf mich immer mehr den Eindruck eines Unternehmens, das viel will und wenig liefert. Von der anfänglichen Fan-Boy Euphorie ist jedenfalls nicht viel übrig. Es wird eben viel geredet und im Vergleich schneiden zumindest die PW2 und PV Panele eher bescheiden ab. Das können einige Chinesen heute effizienter und besser. Puh…