Preiserhöhung: Wechselkursschwankungen auch in Europa ausgeglichen

Tesla Motors hat nicht nur im kanadischen Online-Konfigurator die Preise angepasst, auch Europa muss sich seit wenigen Tagen mit einem Preisanstieg für das Model S und den zusätzlichen Optionen anfreunden. Der starke Anstieg des US-Dollars hat auch den Euro und den Schweizer Franken getroffen. Der Preisanstieg beläuft sich in Deutschland ebenfalls auf circa zwei Prozent.

Glaubt man einigen Usern aus dem TFF-Forum, so gibt es auch einzelne Preisunterschiede von mehr als zwei Prozent. So schreibt der Nutzer velociped77, dass seine Konfiguration aktuell sogar um 3,02 Prozent teurer wäre. Hingegen hat das Model S 70D mit Hinterradantrieb in Deutschland einen Preisanstieg von 2,01 Prozent erfahren und kostet jetzt 78.000 statt bisher 76.400 Euro.

Einige Optionen scheinen jedoch einen unerklärlich hohen Preisaufschlag bekommen zu haben. So kosten die 19″ Winterreifen laut einiger Nutzer (konnten wir leider nicht reproduzieren) nunmehr 3.100 Euro statt bisher 2.400 Euro. Das entspricht einem Preisanstieg von beinahe 30 Prozent. Ein solcher Anstieg kann nicht ausschließlich dem starken Dollarkurs zugerechnet werden.

Da Tesla Motors im Laufe dieses Jahres die Preise stehts dem Wechselkurs angepasst hat, spricht beispielsweise der Nutzer Healey von einem Wertanstieg seines Model S um über 20.000 Euro, im Vergleich zum Vorjahr. Der heutige Gebrauchtwagenpreis seines Fahrzeugs könnte damit sogar höher liegen, als der Neupreis des Fahrzeugs bei der Bestellung Anfang November 2014.

Erst kürzlich haben wir darüber berichtet, dass Tesla Motors E-Mails an die eigenen Kunden verschickt und sie darüber informiert, dass der Wert ihres gebrauchten Fahrzeugs gestiegen ist, da die Nachfrage nach gebrauchter Model S hoch sei. Diese Kunden können sich den Wert bei ihrem Tesla Store berechnen lassen und das Fahrzeug gegebenenfalls gegen ein neues eintauschen.