Tesla: Fahrzeugzulassungen in Deutschland für Januar 2017

Heute hat das Kraftfahrt-Bundesamt die detaillierte Statistik für den Berichtsmonat Januar 2017 veröffentlicht, aus der zu entnehmen ist, welche Fahrzeuge wie oft im vergangenen Monat in Deutschland zugelassen wurden. Laut der Statistik wurden im ersten Monat des Jahres 96 Tesla Model S und 55 Model X zugelassen. Insgesamt kam Tesla somit auf 151 Zulassungen.

Tesla beginnt das Jahr mit einem vergleichsweise starken Monat. In 2015 konnten im Januar 57 Zulassungen verbucht werden. Im Januar 2016 waren es gerade einmal 38 Zulassungen. Selbst wenn man für 2017 das Model X aus der Statistik herausnimmt, da es in den Jahren zuvor zu der Zeit nicht erhältlich war, konnte das Model S dieses Jahr höhere Zulassungszahlen erreichen.

Dass der Absatz und damit die Zulassungen von Tesla-Fahrzeugen steigen, war vorhersehbar. Anfang November letzten Jahres hatte man verkündet, dass Bestellungen nach dem 1. Januar 2017 nur noch 400 kWh pro Jahr kostenlos an Supercharger-Stationen laden können. Später verlängerte man die Bestellfrist bis zum 15.01., was sicherlich auch weiter die Verkäufe ankurbelte.

Ob die Nachfrage auch in den nächsten Monaten ähnlich hoch ausfällt, wird sich zeigen. Da die Frist zur kostenlosen Supercharger-Nutzung verlängert wurde, dürften in den nächsten 1-2 Monaten weiterhin Fahrzeuge aus diesem Bestellzeitraum eintreffen. Zusätzlich dazu hat Tesla das Model S und Model X 100D eingeführt, welches über noch mehr Reichweite als das 90D verfügt.

Auch die Zulassungszahlen anderer Elektrofahrzeuge sahen im Januar vielversprechend aus. Der BMW i3 konnte ganze 388 Zulassungen verbuchen (Januar 2016: 149). Der Renault Zoe kam immerhin auf 180 Zulassungen (Januar 2016: 134). Und auch der Nissan Leaf konnte mit 115 Zulassungen im Vorjahresvergleich (76 Zulassungen) punkten.

  • ThomasJ

    In der CH, im Januar 2017, Total 103 Tesla’s:
    Model S 49
    Model X 54
    Fast gleich viele Model X wie in DE (55).
    https://www.auto.swiss/fileadmin/3_Statistiken/Autoverkaeufe_nach_Modellen/ModellePW2017.xlsx

    • Triple-T

      Erstaunlich was in diesem kleinen Land, wie die Schweiz es ist, in Sachen Tesla abgeht. Die Tesla Community wächst und wächst täglich. Bin gespannt, was in der Schweiz los sein wird, wenn das Model 3 erhältlich ist………

      • Luganorenz

        Kommt ein Deutscher in der Zürcher Bahnhofstraße in die Bank und flüstert zum Bankier: „Ich habe hier 1 Milionen Euro, die ich einzahlen möchte.“ Darauf der Bankier: „Sie können ruhig laut sprechen. Armut ist bei uns keine Schande.“

        • ThomasJ

          Einfach ein Witz (der nächste ist über Heidi- Uhren- oder Schokolade?) damit Klitsches gefüttert werden oder eine Botschaft?

          • Luganorenz

            Die Botschaft ist doch gar nicht so schwierig, oder?
            Ich glaube, es gibt genau so viele Tesla-Fans in Deutschland wie in der Schweiz, aber für das Model S fehlt schlicht das nötige Kleingeld.
            In der Schweiz ist der Tesla durch den starken Franken breiteren Bevölkerungsgruppen zugänglich. Auf ebendiese Vermögensunterschiede zielt der Witz ab. Nix für Ungut!

          • ThomasJ

            Wenn ich meinen Kommentar nachlese, war er sicher etwas zu konfrontativ. Meine Humorlosigkeit, die ich nicht habe (!), scheint sich da zu zeigen. Was eigentlich nicht die Absicht war.

            Bei einer 10 mal grösseren Bevölkerungsdichte in Deutschland als in der Schweiz und einer Teslazulassung von nur 1,5 : 1 (DE:CH im Januar 2017, statistisch nicht sehr genau), ist die Frankenstärke nur ein Teil, nebst dem höheren Grundeinkommen (und –ausgaben) und der nicht vorhandenen eigenen Automarken/Markentreu in der Schweiz und …. . Mich störte das Füttern des möglichen Klischee „weil reiche Schweiz“, wo man eigentlich differenziert hinschauen sollte. Warum hat es dann in Norwegen so viele „Tesla“ (Fördergelder) und in den vereinigten Arabischen Emiraten (reiches Land) so wenig? http://teslamag.de/news/tesla-vereinigten-arabischen-emirate-service-12209
            Beste Grüsse nach Lugano!

        • Triple-T

          Ich finde den Witz lustig, zumal mir die Bahnhofstrasse in Zürich gehört….. hahaha
          Nein im Ernst. Für ein wenig Humor, darf es auch hier Platz haben, oder?

          • ThomasJ

            Ja sicher.

  • cleeee

    Ich denke das wird ein vielversprechendes Jahr für Tesla und natürlich für Elektroautos allgemein. Vor allem auch wegen den gestiegenen Reichweiten der anderen E-Autos.

  • ThomasJ

    @TK, toller Bericht mit Zahlen und Fakten. Geradezu entspannend nach dem politischen Meinungsaustausch.

    Bitte an Sie: teslamag.de erreicht ja nicht nur die deutsche Bevölkerung, sondern auch die deutschsprachige Bevölkerung Europas. Und da teslamag.de DAS Forum für Tesla im deutschsprachigen Raum ist, könnte die Berichterstattung auch in diesem Sinne stattfinden?

  • Pamela

    JETZT GEHTS LOOOS ! 🙂

    „Tesla soll noch im Februar mit Bau von Model 3 beginnen.
    Zunächst vermutlich nur kleine Stückzahl.

    Palo Alto – Der Elektroautohersteller Tesla will möglicherweise noch im
    Februar mit der Produktion seiner Autos der neuen Model-3-Reihe
    beginnen. Wie Reuters von mit der Angelegenheit vertrauten Personen
    erfuhr, nannte Tesla das Datum 20. Februar gegenüber Zulieferern.
    Details über den Umfang der Produktion wurden zunächst nicht bekannt.
    Es gilt als wahrscheinlich, dass zunächst in einer Pilot-Phase nur
    wenige Fahrzeuge produziert werden. … “ (APA, 9.2.2017)

    Man braucht ja auch ein paar für das nächste Enthüllungsevent.

    • Jules Verne

      Es müssen auch einige Vorserienmodelle, produziert werden für weitere Produkttests, Zulassungsregularien, Crashtest (nicht nur USA sondern auch andere Kontinente), Verbrauchs Fahrten… Da werden vor der Veröffentlichung sicher mindestens 20-50 seriennahe Fahrzeuge für die Halde produziert.