Tesla demonstriert, wie ein selbstfahrendes Model X mit der neuen Autopilot-Hardware die Welt sieht

Nachdem Tesla im vergangenen Monat demonstriert hat, wie ein Model X ausgestattet mit der neuen Autopilot-Hardware vollkommen autonom im öffentlichen Straßenverkehr fährt, veröffentlichte man kürzlich ein weiteres Video – dieses Mal jedoch mit einem anderen Model X -, welches detaillierter aufzeigt, wie das Fahrzeug die Umgebung während der Fahrt wahrnimmt.

Im Video ist zu sehen, wie das Model X eine Fahrtstrecke auf öffentlichen Straßen von beinahe zehn Minuten bis zu dem Tesla-Hauptsitz in Palo Alto zurücklegt. Dabei wird auch aufgezeigt, was die Kameras des Autopiloten aufzeichnen und wie sie die unterschiedlichen Verkehrsteilnehmer, Verkehrszeichen, Fahrbahnen oder auch Ampeln wahrnehmen.

Das Video von Tesla wird in erhöhter Abspielgeschwindigkeit dargestellt, weil es in Echtzeit einfach zu lang für die meisten Interessenten wäre. Dennoch hat sich ein YouTube-Nutzer die Mühe gemacht, dasselbe Video zu verlangsamen und es auf der Videoplattform hochzuladen. So erhält man einen noch besseren Eindruck darüber, wie der Autopilot die Umgebung wahrnimmt.

Dass das neue Autopilot-System mit den aktuell verfügbaren Daten noch nicht perfekt ist, erkennt man beispielsweise in Minute 3:53 des verlangsamten Videos. Dort sind am Wegesrand zwei Joggerinnen zu sehen, auf die das Auto reagiert, indem es kurz anhält. Diese sind zwar relativ nah am Fahrbahnrand, jeder menschliche Fahrer würde hierbei jedoch einfach vorbeifahren.

Tesla wird zukünftig jedoch das System aufgrund der gesammelten Daten, die durch die Tesla-Fahrer generiert werden, verbessern. Durch dieses Schwarmwissen können stetig Verbesserungen eingespielt werden, die neue Funktionen enthalten oder bereits vorhandene Funktionen verbessern. Die ersten Kunden-Fahrzeuge mit der neuen Autopilot-Hardware werden bereits ausgeliefert.