Tesla Model 3: Performance-Version nicht vor Mitte nächsten Jahres

Wir haben gestern darüber berichtet, dass Tesla mittlerweile über 500.000 Reservierungen zum Model 3 hat. Sollten tatsächlich auch alle das Fahrzeug bestellen, ist die Produktion bis Ende nächsten Jahres vollständig ausgelastet, sagte Elon Musk. Tesla produziert deshalb zunächst vorkonfigurierte Fahrzeuge, damit die Produktion zu Beginn möglichst simpel gehalten wird. Erst im Laufe der Zeit werden weitere Optionen zur Verfügung stehen, darunter auch das Basismodell zum Preis von 35.000 US-Dollar.

Durch das kürzlich veröffentlichte FAQ zum Auslieferungsprozess des Model 3 ist bekannt, dass man im Herbst 2017 das weiße Interieur und eine neue Standard-Konfiguration mit optionalem Premium-Paket (5.000 US-Dollar Aufpreis) einführen will – aktuell ist das Premium-Paket Standard. Ab November 2017 gibt es dann auch das Basismodell mit der Standard-Batterie (220 Meilen bzw. 350 Kilometer Reichweite) zum Preis von 35.000 US-Dollar. Ab Frühjahr 2018 sollen dann auch Fahrzeuge mit Allradantrieb und Doppelmotor produziert werden.

Nun gab Musk via Twitter bekannt, dass man Mitte nächsten Jahres auch eine Performance-Version vom Model 3 anbieten wird. Diese Performance-Version dürfte somit zur gleichen Zeit eingeführt werden – oder kurz darauf – wenn auch der Allradantrieb mit Doppelmotor zur Verfügung steht. Ob nur das Model 3 mit der höheren Batteriekapazität diese Option erhält, ist aktuell unklar. Beim Model S wird auch das Einstiegsmodell mit 75 kWh Batteriekapazität mit Allradantrieb und Doppelmotor angeboten. Da der Verkauf des Model S 75 (ohne Doppelmotor) zum Ende des Jahres eingestellt werden soll, werden bald alle höherpreisigen Tesla-Fahrzeuge (Model  S und X) ausschließlich mit Doppelmotor verfügbar sein.