Tesla Motors: Die Roboter sind Schuld am gesunkenen Produktionsziel

Mit der Veröffentlichung des 2. Quartalsberichts musste Tesla Motors ein kleines Tief auf dem Aktienmarkt hinnehmen. Dies war vor allem der Absatzprognose für dieses Jahr geschuldet, die der kalifornische Autohersteller nach unten korrigieren musste. Bisher galten 55.000 Fahrzeuge als wahrscheinlich, nun sollen es jedoch zwischen 50.000 und 55.000 für dieses Jahr sein.

Während bei den meisten Herstellern solche „Rückzieher“ dadurch verursacht werden, dass die Nachfrage nicht wie erwartet eintrifft, sieht es bei Tesla Motors etwas anders aus. Die Kalifornier brauchen schlicht mehr Zeit für die Justierung der für die Produktion verantwortlichen Roboter, damit diese neben der Produktion des Model S auch das neue SUV, das Model X, fertigen können.

Zum ersten Mal in der Firmengeschichte wird Tesla Motors zwei Fahrzeuge über der gleichen Produktionsstraße fertigen. Dafür muss den Fertigungsroboter aktuell der Produktionsprozess für das Tesla Model X beigebracht werden. Laut Musk sei das SUV „eine technische Herausforderung in der Produktion“ und „womöglich das schwerste herzustellende Fahrzeug der Welt“.

  • Stephan

    Ich würde mir mal mehr Unterstützung für Tesla durch die Presse wünschen. Und Themen wie das Hacken der Fahrzeuge und dass die Absatzzahlen nicht erfüllt werden nicht so aufgebauscht, sondern sachlich erläutert werden. Da ich Model S fahre höre ich aus dem Umfeld immer nur negatives über das Hacken, obwohl dies bewusst im Auftrag von Tesla geschehen ist und dies nur möglich war, dass die Hacker im Fahrzeug saßen und direkt mit dem Fahrzeug damit verbunden waren und dass Ganze nur sehr geringer Geschwindigkeit möglich! Wenn man sich vorstellt was Tesla auf die Beine gestellt hat, von einem hervorragendem Fahrzeug mit einem weltweit einmaligen Konzept + den Aufbau einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur + den Bau einer gigantischen Batteriefabrik. Das man da aktuell noch kein Geld verdienen kann, sollte jedem klar sein. Und wenn man jetzt im Bericht liest, warum die Stückzahl nicht erfüllt werden, dann sind es halt nur 50.000 statt 55.000, was solls, das ist kein Grund als Investor abzuspringen!! Weiter so Tesla, damit die Elektromibilität weiter gepuscht wird!!!

    • TK

      Ich fand diesen Bericht jetzt nicht wirklich negativ, sondern sachlich. Davon abgesehen wird es zwischen all den Berichten auch einige negative geben. Ein Unternehmen, egal wie toll man das Geschäftsmodell findet, kann und wird auch Fehler machen oder Probleme kriegen. Auch solche Themen müssen für eine breite und tiefe Berichterstattung Erwähnung finden. Aber davon noch einmal abgesehen: Weder dieser Bericht, noch der über die Hacker war negativ. Da gibt es scheinbar einen drastischen Unterschied zwischen den verschiedenen Wahrnehmungen.

    • chris

      … geht mir auch so: gerade in der deutschen Presse wird auffallend oft mit negativen Schlagzeilen im Zusammenhang mit Telsa berichtet.

      Wenn man genauer hinschaut, ist es aber ein Debakel, was die Masse der Medien an Informationen liefern: reisserische Schlagzeilen, um Leser zu ködern, und dann inhaltslose bis in der Sache unvollständige oder falsche Artikel – wie am Beispiel „Tesla und Hacker“ gut zu sehen.

      Umso wichtiger sind solche blogs (wie dieser), die durch spezifisches Fachwissen der blogger mehr Hintergrundsinfos liefern, und gleichzeitig auf laute Schlagzeilen verzichten können! Die Masse wird aber weiterhin nur Schlagzeilen und Überschriften der Boulevardpresse lesen und sich auch weiterhin damit zufrieden geben. De facto wird also das geschrieben, was gelesen werden will…

  • Stephan

    Sorry TM, eure Berichte sind immer sehr sachlich, großes Lob. Ich habe mich auf die Berichte bezogen, die aktuell in der Finanzwelt im Netz veröffentlicht werden!! Hier wird nie erläutert, warum die Stückzahl nicht erfüllt wird, das habe ich das erste mal durch euren Bericht erfahren!

  • Thomas

    Da möchte ich auch mal kurz ein grosses „DANKE“ an teslamag.de richten. Hier finde ich sämtliche Infos zu Tesla, die ich benötige.
    Wie es Stephan schon gesagt hat, bisher war nirgends eine Infos zu finden, warum die Stückzahlen nach unten Korrigiert wurden.
    Weiter so…

    • volker

      „bisher war nirgends eine Infos zu finden, warum die Stückzahlen nach unten Korrigiert wurden“ Die Info ist doch klar in Q2 Bericht von Tesla erklärt.

      • Thomas

        Ja okay, da habe ich mich falsch ausgedrückt. Bisher war nirgends in den Medien eine Info zu finden. 😉
        Es ging ja darum, dass die meisten Medien ihre reisserischen Schlagzeilen veröffentlichen wollen, ohne die Fakten dazu zu nennen.

  • Bruno

    Erst mal Danke für all die Infos von teslamag.de. Man findet bei jedem Hersteller ein Haar in der Suppe, man muss nur danach suchen. Es ist in der Natur der Sache, wenn man nichts gleichwertiges anzubieten hat muss man das Bessere schlecht machen, leider. Es war doch das gleiche, als vor zwanzig Jahren die Japaner mit dem Hybrid kamen, da haben die deutschen Hersteller darüber gespottet und heute könnte man meinen sie haben es erfunden, so ist es doch heute wider mit Tesla. Mein Japaner Hybrid, über 200’000 Km, hat ausser zum Service die Werkstatt noch nie gesehen, trotzdem wird mein nächster ein Tesla sein.

  • notting

    „Laut Musk sei das SUV „eine technische Herausforderung in der Produktion“ und „womöglich das schwerste herzustellende Fahrzeug der Welt“.“

    Wenn das Auto schon extrem schwer zu produzieren ist, wie teuer werden dann erst die Reparaturen?!

    notting

  • tap

    Was für Reparaturen..? 8 Jahre Garantie auf Akku und Motoren ohne km Brgrenzung krieg ich nicht mal bei Kia:) Bremsenverschleiss nicht eingerechnet…. 🙂

  • FPatt

    Stephan spricht mir aus dem Herzen!

  • klaues

    ..ich schaue hier fast täglich nach den News manchmal auch mehrmals, bin ebenfalls von der Arbeit des Teslamag begeistert. Amüsiert bin ich über die Ansagen in den Printmedien wenn wieder mal ein Tesla-Jäger vorgestellt wird der in 3 Jahren soweit sein soll wo Tesla 2012 mit dem Modell S angefangen hat