Tesla expandiert in die Vereinigten Arabischen Emirate und eröffnet Service Center in Dubai

Tesla hat kürzlich Kunden aus den Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) zu einer Veranstaltung eingeladen, bei der man die offizielle Ankunft des Autobauers in die Föderation feiern möchte. Zudem weisen drei neu hinzugefügte, offene Stellen (Service Advisor, Service Manager und Service-Techniker) darauf hin, dass man zu Beginn ein Service Center in Dubai errichten möchte.

Wie das Nachrichtenmagazin Gulf News berichtet, soll auch Elon Musk zur Zeit der Veranstaltung vor Ort sein. Während das Tesla-Event am 13. Februar im Armani Hotel (Burj Khalifa) stattfindet, ist Musk einen Tag zuvor bei der fünften World Government Summit (WGS 2017) als Redner eingeladen. Es wird erwartet, dass er auch bei der Tesla-Feier dabei ist.

Da die VAE zu den weltweit größten Erdöllieferanten gehören, sind auch die Kraftstoffpreise vor Ort entsprechend günstig. Dementsprechend fahren die Bewohner oftmals Fahrzeuge mit großem Hubraum. Branchenexperten erwarten für Tesla deshalb einen eher langsamen Wachstum, sofern auch das Bewusstsein für erneuerbaren Energien wächst.

  • Andreas Ullrich

    „Die Steinzeit ist nicht zu Ende gegangen weil es keine Steine mehr gab, und so wird auch das Erdöl Zeitalter enden“ (Ahmed Saki el-Jamani, Erdölminister Saudi Arabien)
    Zudem, es gibt sinnvollere Verwendung für Erdöl anstatt es zu verbrennen…

  • Pamela

    Die Scheichs sind wohl disruptiven Technologien gegenüber aufgeschlossener als wir ollen Germanen.

    http://www.pv-magazine.de/nachrichten/details/beitrag/bau-des-800-megawatt-solarparks-in-dubai-beginnt-noch-im-januar_100025637/
    und

    „Das Emirat Dubai versucht schon seit längerem von der Erdöl-Abhängigkeit loszukommen.
    Denn Experten rechnen damit, dass bis 2030 die letzten Ölquellen versiegt sind.“ Quelle: Love-green

    • Andreas Ullrich

      „Denn Experten rechnen damit, dass bis 2030 die letzten Ölquellen versiegt sind.“

      Naja, zu Peak Oil und End Oil gibt es zig Ansichten welche immer wieder revidiert werden.
      Die einfach (preiswert) zu explorierenden Ölquellen werden als erste versiegen. Zuletzt kommen die teuren und riskanten Quellen dran wie in der Tiefsee, Arktis etc.
      Entsprechend wird sich dann der Preis entwickeln.

      • Pamela

        Die Zahl 2030 bezog sich auf die Quellen im Emirat Dubai. Die Arktis ist da ein bissel weit weg 😉
        Bevor die Scheichs dann teuer in der Tiefsee bohren müssten, sind die Dank der Sonne eben wegen der Preise bei der Energiegewinnung schon ganz anders aufgestellt.

        • Ich als Tesla bzw Elon Musk hätte für Emirat Dubai eine limitierte Sonderedition raus gebracht, mit mehr Ausstattung und mehr Wunschmöglichkeiten, aber gegen einen sehr hohen Preis, damit es für Tesla ein Gewinn ist.

          • Kyle Seven

            Dann sind wir mal froh dass du nicht Tesla bist :-))

        • CH-fastrider

          Vielleicht bietet in naher Zukunft Dritt Zulieferer alternative Rücksitzbänke mit Thron-ähnlichem Sitz hinten rechts an oder eine Abtrennung zum Fahrerbereich sowie die üblichen Security Optionen (Schusssichere Karosserie in verschiedenen Stufen usw.). Das muss Tesla nicht unbedingt liefern. Ich bin recht sicher, dass die Zulieferer bald auf den Zug aufspringen werden, sobald ein Markt dafür da ist. Andere Oberklasse-Fahrzeuge werden auf Wunsch bereits modifiziert, warum kein Tesla. Jetzt wo Tesla in die VAR expandiert, ist das nur eine Frage der Zeit.

    • Martin

      Die Scheichs kennen Ihre Abhängigkeit des Erdöls, daher sind diese im Hinblick der aktuellen Entwicklungen allenfalls noch aufgeschlossener als die westlichen Länder. Ein imposantes Projekt im Bereich erneuerbaren Energien ist „Masdar City“.
      https://de.wikipedia.org/wiki/Masdar
      http://masdar.ae/

      • Pamela

        Hallo lieber Martin. Ja, das ist ein cooles Ding. Einziger Kritikpunkt ist da wieder der Zertifikatshandel (als Alibi für die weniger Fortgeschrittenen), mit dem werden wir es noch länger und allerorts zu tun haben, ist halt so. Ich glaube schon, dass sich in den nächsten Jahren alles viel schneller positiv entwickeln wird, als bisher. LG

  • boingboing

    Billiges Benzin mag ja sein, allerdings kaufen die Herren Scheichs doch gern alles, was schnell ist und Exklusivität gegenüber ihrem Freundeskreis verspricht. Ich würde eher sagen, dass es etwas verwunderlich ist, dass Tesla erst jetzt dort startet. Ich sehe da gute Absatzchancen für die Zukunft. 😉

  • Luganorenz

    Die Einheimischen sind doch in den Emiraten sowieso die Minderheit… Dafür gibt es einen Haufen Expats mit genügend Kleingeld für die Teslas. Es war längst überfällig, dort eine ordentliche Depandance zu eröffnen.
    Und die bekloppten Falcon-Wings sind genau das richtige für diese Poser 😉