Utah: Oberste Gerichtshof bestätigt Verkaufsverbot für Tesla

Tesla ist bereits seit Anfang 2015 mit einem Standort im US-Bundesstaat Utah vertreten. Obwohl man über eine Tochtergesellschaft Millionen in den Bau dieses Stores gesteckt hat, der quasi als vollwertiges Autohaus dienen sollte, ist daraus lediglich eine Galerie mit Service Center geworden. Grund dafür: Tesla wird die Lizenz zum Verkauf von Fahrzeugen verweigert.

Nun bestätigte auch der oberste Gerichtshof von Utah das Gesetz, wonach es Tesla verboten ist, die eigenen Fahrzeuge über den Direktvertrieb zu verkaufen. Tesla müsste demnach eigene Vertragshändler vor Ort haben, um Fahrzeuge in Utah vertreiben zu können. Das passt jedoch überhaupt nicht in das Konzept des Elektroautobauers, der zudem keinerlei Rabatte gewährt.

In der Galerie mit Service Center in Utah dürfen die Angestellten somit weiterhin keine Fahrzeuge verkaufen, Testfahrten anbieten oder gar über Kaufpreise der Fahrzeuge sprechen. Der Standort darf lediglich als Informationsquelle dienen, während Testfahrten und Bestellungen entweder online oder in einem benachbarten US-Bundesstaat getätigt werden müssen.