Elon Musk: Teslas Elektroauto-Produktion wächst beständig – „ignoriert die Medien“

Elon Musk sorgte am Freitag mit einem Auftritt im Podcast des US-Comedian Joe Rogan für Aufsehen: Der Tesla-Chef ließ sich vor laufender Kamera zum Rauchen eines Joints bewegen. In Kalifornien ist das zwar legal, in den Medien wurde das Thema trotzdem intensiv diskutiert – ebenso wie unappetitliche Tweets von Musk über einen der Retter im thailändischen Höhlen-Drama. Nun meldete sich der Chef auf dem Tesla-Blog zu Wort.

„Für eine Weile wird es viel Theater und Lärm in den Medien geben. Ignoriert es einfach. Die Resultate sind, was zählt, und wir sorgen für das überwältigendste Wachstum in der Geschichte der Automobilindustrie“, schrieb Musk. Tesla stehe „vor dem erstaunlichsten Quartal“ der Firmenhistorie. Die Kalifornier würden „mehr als zwei Mal“ so viele Elektroautos wie im vorangegangenen Quartal fertigen und ausliefern.

In seinem Blogbeitrag verglich Musk den Aufstieg von Tesla mit der Geschichte des US-Traditionskonzerns Ford und dessen von 1908 bis 1927 gebauten Erfolgsmodell Model T, das lange Zeit das meistverkaufte Auto der Welt war. „Selbst das Ford Model T, das den Weltrekord für das am schnellsten verbreitete Auto in der Geschichte hielt, legte nicht so schnell in Bezug auf die Verkäufe oder die Produktion zu wie das Model 3“, so Musk selbstbewusst.

Der Tesla-Chef versicherte Fans und Kunden, dass das Unternehmen seine Zukunft weiter mit Nachdruck vorantreibt. „Wir haben das aufregendste neue Produktangebot aller Unternehmen“, unterstrich Musk. „Da sind das Model Y, der Tesla Pickup-Truck, der Semi und der neue Roadster. Zudem haben wir das Solardach, dessen Produktion anzieht, und weitere Fortschritte bei der Powerwall und dem Powerpack.“ Tesla arbeitete zudem an der Einführung weiterer, bisher noch nicht angekündigter Produkte, erklärte Musk.

Zuletzt kam es bei Tesla zu zahlreichen Abgängen und Neuzugängen, eine wichtige Position wurde nun mit einem langjährigen Vertrauten von Musk besetzt: Jerome Guillen leitet künftig die Automobil-Sparte. Guillen war zuletzt für den 2019 kommenden ersten Tesla-Lkw verantwortlich, davor für die Limousine Model S.