Supercharger: Auch das Tesla Model 3 darf kostenlos für Langstreckenfahrten laden

Vor wenigen Stunden wurde die Hauptversammlung zur Zusammenführung von Tesla und SolarCity abgehalten, wobei die Anteilseignern dieser zugestimmt haben. Dabei kam auch Elon Musk auf die Bühne und beantwortete in einer kurzen Frage-und-Antwort-Runde die Fragen der anwesenden Anteilseigner. Eine dieser Fragen betraf das kommende Tesla Model 3.

Ein Anteilseigner fragte, ob auch dieses kostenlos an den Superchargern laden darf, ähnlich wie es alle bisherigen Tesla-Besitzer dürfen. Die Frage kam insbesondere deshalb, weil Tesla kürzlich das Supercharger-Programm aktualisiert hat und Neukunden ab dem 1. Januar 2017 nunmehr lediglich 400 kWh pro Jahr kostenlos an Supercharger laden können.

Laut der neuen Regelung müsste das Fahrzeug vor dem 1. Januar 2017 bestellt und vor dem 1. April 2017 ausgeliefert werden, damit man noch die aktuell geltende Regelung (unbegrenzte, kostenlose Nutzung der Supercharger für Langstrecken) beanspruchen kann. Das Model 3 wurde zwar bereits von vielen reserviert und angezahlt, die Auslieferung erfolgt jedoch erst nach dem 1. April 2017.

Musk erklärte in seiner Antwort, dass von Anfang an deutlich gemacht wurde, dass ein unbegrenztes, kostenloses Aufladen an Supercharger-Stationen nicht im Preis des Model 3 enthalten ist. Er fügte jedoch an, dass kostenloses Aufladen für Langstrecken sehr wohl auch für Model 3-Besitzer gelten wird. Er konkretisierte diese Aussage zwar nicht, jedoch wird er hierbei ebenfalls von 400 kWh pro Jahr sprechen, was immerhin für über 1.600 Kilometer reicht.