Tesla baut offenbar großes, mehrstöckiges Warenlager an der Produktionsstätte in Fremont [Update]

Dass Tesla die Produktionsstätte in Fremont ausbauen will, ist längst kein Geheimnis mehr. Erst Ende letzten Jahres haben die Behörden dem Unternehmen grünes Licht für die Ausbaupläne gegeben, wodurch die Erweiterung offiziell beginnen konnte. Nun zeigen neue Fotos des Grundstücks, dass Tesla aktuell ein großes, mehrstöckiges Warenlager vor Ort errichtet.

 

Die Bilder wurden kürzlich in der geschlossenen Facebook-Gruppe TESLA Owners Worldwide veröffentlicht, wobei ein Reddit-Nutzer bereits vor über zwei Wochen mit einem weiteren Foto auf den Neubau aufmerksam gemacht hatte:

Zu der Zeit wurde vermutet, dass es sich dabei um ein neues Parkhaus für die Mitarbeiter handeln könnte. Die problematische Parkplatzsituation in der Produktionsstätte in Fremont wurde von den Medien bereits mehrmals aufgegriffen. Tesla erklärte, mit dem Ausbau der Produktionsstätte auch weitere Parkplätze für die Mitarbeiter zu schaffen.

Wie die neuesten Aufnahmen nun jedoch verraten, handelt es sich dabei nicht um ein Parkhaus, sondern um ein großes Warenlager. Schaut man sich Projekte des deutschen Unternehmens SSI Schäfer an, welches unter anderem solche Warenhäuser weltweit errichtet, dann erkennt man eindeutig eine identische Bauweise:

Ein Video des Unternehmens, welches einen solchen Aufbau im Zeitraffer zeigt, bekräftigt noch einmal diese Vermutung.

Aktuell ist unklar, welches Unternehmen für dieses Projekt zuständig ist. Laut einem Reddit-Nutzer, der laut eigener Aussage bei SSI Schäfer arbeitet, habe man tatsächlich ein Angebot für dieses Projekt abgegeben. Er konnte bisher jedoch keine Informationen darüber finden, ob sein Unternehmen den Zuschlag erhalten hat. Er selbst glaubte bisher jedoch nicht daran.

Ebenfalls unklar ist, ob es ein vollautomatisiertes Warenlager sein wird. Tesla betonte immer, dass man den gesamten Produktionsablauf so automatisiert wie möglich gestalten will. Tesla-CEO Elon Musk sprach gar von einem „Alien-Schlachtschiff“ als Produktionsstraße, da es keine Mitarbeiter, sondern nur noch Maschinen geben wird.

Update 21.07.17: Wie Teslamag erfuhr, ist das Schweizer Unternehmen Swisslog für den Bau des Warenlagers zuständig. Swisslog gehört zur Kuka-Gruppe, die bereits die Roboter für die neue Produktionsstraße von Tesla lieferten. Aufgrund einer Verschwiegenheitserklärung konnte uns das Unternehmen jedoch keine weiteren Details zum Projekt nennen.