Australien: Tesla hat das größte Batteriespeicher-Projekt der Welt erfolgreich installiert

Im März dieses Jahres hatten wir darüber berichtet, dass Tesla in Australien ein 100 MWh Batteriespeicher-Projekt in 100 Tagen realisieren will. Tesla-CEO Elon Musk erklärte sogar auf Twitter, dass der Auftraggeber das Projekt gratis erhalten würde, sollte sein Unternehmen nicht in der Lage sein, das angegebene Zeitziel zu schaffen. Jetzt vermeldet er, dass es geschafft wurde.

Das Projekt wurde in Partnerarbeit mit dem französischen Energieunternehmen Neoen realisiert, welche für den Aufbau des dazugehörigen Windparks verantwortlich waren. Das anfänglich als 100 MWh geplante Projekt wurde schlussendlich doch größer und ist nun mit 129 MWh bei weitem das größte Batteriespeicher-Projekt der Welt.

Auch wenn das Angebot bereits früher vorlag, der endgültige Startschuss erfolgte erst Ende September dieses Jahres, als die Vereinbarungen zwischen allen Beteiligten auch von der zuständigen Versorgungsbehörde genehmigt wurde. Entsprechend lag die Deadline beim 1. Dezember dieses Jahres.

Die behördlichen Tests sollen in den nächsten Tagen erfolgen, bevor das System dann endgültig am 1. Dezember in Betrieb gehen soll. Vertreter von Tesla, Neoen und der verantwortlichen Konstruktionsfirma aus Adelaide, Consolidated Power Projects, werden mit dem südaustralischen Premierminister Jay Weatherill nächste Woche vor Ort sein, um die Inbetriebnahme zu feiern.

Welche Einnahmen das Projekt Tesla bescherte, ist nicht bekannt. Als die Vereinbarung im Juli dieses Jahres unterzeichnet wurde sagte Musk, dass es Tesla 50 Millionen US-Dollar oder gar mehr kosten würde, wenn sie das Projekt nicht in der vorgegebenen Zeit realisieren.