Bundesregierung fördert Elektroautos mit Kaufprämie von bis zu 4.000 Euro

Wie die Bundesregierung auf der offiziellen Internetseite berichtet, hat man gestern Abend eine Subvention für Elektroautos beschlossen. Demnach erhalten reine Elektrofahrzeuge eine Prämie von 4.000 Euro, während Plug-in-Hybride mit 3.000 Euro gefördert werden sollen. Weiterhin plant man die Ladeinfrastruktur mit 300 Millionen Euro zu fördern. Das Programm könne mit einem Kabinettsbeschluss bereits im Mai starten.

Insgesamt sollen mit dem Programm bis zu 400.000 Fahrzeuge gefördert werden. Die Gesamtkosten dieser Subventionsmaßnahme betragen 1,2 Milliarden Euro, wobei Staat und Industrie sich die Kosten jeweils zur Hälfte teilen. Der Bund möchte weiterhin bis 2020 insgesamt eine Million Elektrofahrzeuge auf Deutschlands Straßen.

Die Prämie ist jedoch auf Fahrzeuge beschränkt, deren Netto-Listenpreis die 60.000 Euro nicht übersteigt. Damit kommen das Model S oder Model X für eine solche Prämie nicht infrage. Zudem müssten sich ausländische Hersteller zur Hälfte an den Kosten beteiligen, wenn ihre Fahrzeuge von der Förderung profitieren sollen. Ob die Prämie bis zur Markteinführung des Model 3 noch zur Verfügung stehen wird, ist eher fraglich.

Bei den Gesprächen zur Förderung nahmen neben der Bundeskanzlerin und einiger ihrer Kabinettsmitglieder auch Vertreter der deutschen Automobilindustrie teil, darunter Vertreter von Volkswagen, Daimler und BMW.

Beitragsbild: Veröffentlicht auf Flickr.com von Steffen Zahn.