Elon Musk spricht offiziell über mögliche Fahrdienstleistungen von Tesla

Tesla-CEO Elon Musk trat heute in Norwegen in einer vom Staat organisierten Konferenz auf, bei der er über „zukünftige Transportlösungen“ sprach. Wie bei der von der deutschen Bundesregierung veranstalteten Konferenz „Wirtschaft für morgen“, konnte Musk auch in Norwegen einen Vortrag halten, bevor er sich einer offenen Fragerunde mitsamt Verkehrsminister Ketil Solvik-Olsen stellte.

Der Branchendienst Electrek hebt dabei einige Äußerungen von Musk hervor, die auf mögliche Fahrdienstleistungen von Tesla hindeuten. Als es in dem Gespräch um überfüllte Großstädte beziehungsweise um die hohe Fahrzeugdichte ging und die Möglichkeit, diese mit eigenen Fahrzeugen zu meiden, stellte der Minister Musk eine interessante Frage:

Können wir von Tesla erwarten den Personenverkehr in Bezug auf Busse zu revolutionieren?

Die Antwort von Musk ging in eine ganz andere Richtung, als sie der Minister wohl erwartet hätte:

Wir haben eine Idee für etwas, was nicht wirklich ein Bus ist, aber das Problem der Überfüllung bei Überlandfahrten lösen würde. Ich denke wir müssen das gesamte Konzept der öffentlichen Verkehrsmittel überdenken und etwas kreieren, was die Leute deutlich mehr mögen werden. Ich möchte nicht zu viel darüber sprechen.

Auf die Frage hin, ob er dabei vom Hyperloop spreche, antwortete Musk negativ.

Ich muss vorsichtig sein, was ich zurzeit sage. Ich mache aus dem Stand heraus einen Kommentar in einer Gruppe wie dieser hier, welcher dann zu einem kleinen Artikel auf der dritten Seite einer norwegischen Zeitung führt, und dann von der internationalen Presse zu einer Schlagzeile gemacht wird.

Möglicherweise hat Musk mit seiner Aussage recht. Dennoch muss man fairerweise sagen, dass er nicht sonderlich viel dafür tut, solche Gerüchte nicht weiter zu befeuern. Auch in diesem Fall erzählte Musk mehr als er womöglich sollte und ging weiter auf die von ihm genannte Idee ein:

Da ist eine neuartige Art von Auto oder Fahrzeug, welche – wie ich finde – großartig sein wird (um die hohe Fahrzeugdichte in Großstädten zu lösen, Anm. d. Red.) und die Menschen zu ihrem tatsächlichen Ziel bringen wird statt zur nächsten Haltestelle.

Musk führte noch an, dass für dieses Vorhaben autonome Fahrzeuge eine Schlüsselrolle einnehmen werden. Musk erwartet eine vollständige Autonomie innerhalb der nächsten zwei Jahre.

Schon im letzten Jahr ließ Musk während des Conference Call eine Frage zu möglichen Fahrdienstleistungen ähnlich denen von Uber unbeantwortet und löste damit wilde Spekulationen aus. Analysten der Bank Morgan Stanley glauben seither, dass Tesla in Zukunft unter den Namen „Tesla Mobilty“ einen solchen Fahrdienst anbieten könnte. Mit den neuesten Aussagen von Musk wird diese Vermutung nun weiter bestärkt.

Beitragsbild: Flickr-Account von Samferdselsdepartementet