Europa: Neues Softwareupdate soll Diebstähle von Tesla-Fahrzeugen verhindern

Tesla-Fahrzeuge und die entsprechenden Ersatzteile sind in Europa offenbar ziemlich begehrt. Wie die niederländische Nachrichtenseite nrc.nl berichtet (via Electrek), wurden kürzlich allein in den Niederlanden elf Model S gestohlen. Allein im vergangenen Monat wurden in der Gemeinde Heemstede neun Tesla innerhalb einer Woche gestohlen.

Die Tesla-Fahrzeuge werden nicht einfach in ein benachbartes Land gebracht und auf dem Schwarzmarkt verkauft, sondern innerhalb kürzester Zeit in Einzelteile zerlegt, da diese offenbar einfacher zu verkaufen sind oder mehr Geld einbringen. Laut Polizeiangaben soll ein solches Fahrzeuge innerhalb zwei Stunden nach dem Diebstahl in seine Einzelteile zerlegt worden sein.

Ein Anwohner von Heemstede und Tesla-Besitzer, der ebenfalls bestohlen wurde, berichtete von den Videoaufzeichnungen seiner Überwachungskamera. Auf diesen sei ein Mann mit einer Mütze, einem Schal und einem Laptop zu sehen, der um das Fahrzeug herlief. Wenige Augenblicke später soll er mit dem Fahrzeuge davon gefahren sein.

Bisher ist in keinem Fall das Vorgehen der Täter offenbart worden, sodass man nicht genau weiß, wie die Fahrzeuge gestohlen wurden. In keinem der Fälle ist der Key Fob (Funkschlüssel) gestohlen worden, jedoch konnte auch keines der Fahrzeuge nachverfolgt werden.

Laut Jon McNeill, Teslas Verantwortlichen für den weltweiten Absatz, ist das Vorgehen der Täter jedoch nicht ungewöhnlich: „Die Methode, die von den Tätern genutzt wurde, wird ebenfalls dazu genutzt, andere Fahrzeuge zu stehlen“, sagte er der Nachrichtenseite. Er erklärte jedoch, dass Tesla mittels eines Softwareupdates Abhilfe schaffen will.