Supercharger in Australien: Strecke von Melbourne nach Sydney ist komplett

Auch Australien kann sich über den stetigen Ausbau der Ladeinfrastruktur erfreuen. Wie aus der Tesla Webseite zu entnehmen, ist die Strecke zwischen Melbourne und Sydney nun mit genügend Superchargern ausgestattet, sodass diese mit dem Model S ohne Probleme befahren werden kann. Aktuell verfügt man in Australien über insgesamt sieben Supercharger-Stationen.

Obwohl das Model S in Australien vergleichsweise teuer ist (Startpreis bei umgerechnet 87.000 US-Dollar verglichen mit 70.000 US-Dollar in den USA), scheint die Popularität des Fahrzeugs zu steigen. Wie aktuelle Registrierungsdaten zeigen, hat man seit der Einführung Ende 2014 insgesamt 536 Model S in Australien verkauft. Mehr Ladestationen könnten auch den Absatz weiter ankurbeln.

Tesla Motors plant die Supercharger in Australien bis 2016 weiter auszubauen. Entlang der Ostküste möchte man weitere Ladestationen installieren, die eine Route bis nach Brisbane ermöglichen. Laut der Tesla Webseite sollten eigentlich schon in 2015 weitere Ladestandorte in der Nähe von Sydney hinzukommen, doch scheint dies aktuell unwahrscheinlich, da es auch keine Meldungen dazu gab.