Tesla Firmware-Version 8.0: Ein Überblick über die Neuheiten

Tesla ist gerade dabei alle Kunden mit der Firmware-Version 8.0 zu versorgen, die eine signifikante Veränderung zur 7er-Version darstellt. Unter anderem wurde der Media Player überarbeitet, die Navigation verbessert und auch der Autopilot hat neue Funktionen, aber auch Restriktionen erhalten. Näheres zum Autopiloten in der Firmware-Version 8.0 gibt es hier.

Erst gestern hat Elon Musk seine favorisierte Funktion des neuen Updates enthüllt: Den Überhitzungsschutz für Insassen, bei dem der Tesla die Temperatur im Innenraum auf unter 40 Grad hält, indem es kontrolliert und nach Bedarf die Lüftung beziehungsweise die Klimaanlage einschaltet. Damit sollen Hitzeschäden bei Personen oder Haustieren vermieden werden.

Anbei die Release Notes, die alle Details zum neuen Update enthüllen (via Reddit). Leider sind diese auf Englisch, da das Update bisher auf kaum einem Fahrzeug eines deutschsprachigen Kunden (außer Beta-Tester) eingespielt wurde. Generell rollt das Update sehr langsam aus, da sich bisher auch nur wenige Personen im englischsprachigen Firmware-Tracker eingetragen haben.

Tesla hat auch eine eigene Informationsseite für das Update auf Tesla.com veröffentlicht. Dort wird noch einmal auf die wichtigsten Neuerungen eingegangen, wobei auch hier noch alles in englischer Sprache gehalten ist. Womöglich werden die entsprechenden länderspezifischen Seiten noch nachträglich erstellt.

Intuitiver Media Player

Zu den wichtigsten Neuerungen zählt Tesla den überarbeiteten Media Player, der nun deutlich intuitiver sein soll. Dieser wurde neu gestaltet und so überarbeitet, dass er den jeweils favorisierten Inhalt des Fahrers in den Vordergrund rückt. Die Suche ist einfacher und besser, man findet gesuchte Radio-Streams, gewöhnliche Radiosender und auch Podcasts in kürzester Zeit.

media-player

Sprachsteuerung

Die Sprachsteuerung (mit dem Update auch auf Deutsch und Französisch möglich) ist eindeutiger und einfacher zu benutzen als bisher. Die Durchführung ist schnell und entsprechende Rückmeldungen ermöglichen es dem Fahrer sich auf die Straße zu konzentrieren, ohne auf Kompromisse im Komfort oder der Steuerung eingehen zu müssen.

  • Sprachsteuerung wird mit einem einfachen Knopf-Druck eingeleitet
  • Rückmeldung in Form eines Transkripts erscheint auf der Instrumententafel, um den Befehl zu bestätigen
  • Visuelle Hinweise erinnern daran, welche Befehle möglich sind

Überhitzungsschutz für Insassen

Der Überhitzungsschutz für die Insassen dient zur Sicherheit von Personen, die sich im Fahrzeug befinden, aber auch von Haustieren, die oftmals im Auto mit transportiert werden. Dabei hält der Tesla über mehrere Stunden die Temperatur im Fahrzeug auf einem für die Gesundheit unbedenklichem Niveau (<40 Grad), selbst wenn das Fahrzeug abgeschaltet ist.

Expansive Kartendarstellung

Karten, Navigation und auch der Trip Planer wurden überarbeitet und erstrecken sich jetzt über den kompletten Touchscreen. Dadurch rücken jene Details und Informationen in den Vordergrund, die für die Routenführung wichtig sind. Die Leiste mit den Steuerungsfunktionen wird automatisch ausgeblendet und gibt die Sicht frei für eine bessere Übersicht.

  • Suche nach Zielorten mit einem einfachen Tippen oder über die Sprachsteuerung
  • Zoom passt sich dem Standort an, damit das angezeigt wird, was in der entsprechenden Umgebung von Bedeutung ist
  • Nach Hause oder zur Arbeit mit einem einfachen Swipe (über dem Display wischen) navigieren

trip-planner-foreground-map

Anbei zwei Videos eines Tesla-Kunden, der das neue Update im Bereich des Media Player und des Autopiloten demonstriert.


  • Teslafritz

    kann mann dann alternativrouten wählen?

    • Stefan

      laut Feedback im TFF nein

      • Teslafritz

        schade, wäre meiner meinung nach überfällig.

        • Stefan

          stimmt, diese Funktion wäre wirklich schön.
          Allerdings habe ich mich sehr daran gewöhnt meine Ziele im Google Kalender einzutragen. Das mach ich am PC und wähle im Wagen nur den Termin aus und schwubbs habe ich das Ziel im Navi.

          Was mir viel schmerzlicher fehlt ist ein Browser den man wirklich nutzen kann. Selbst mit super LTE Verbindung ist das browsen eine Zumutung. Der Browser ist für mich völlig unbrauchbar. Hier scheint sich aber anscheinend auch nichts getan zu haben.

          Ich hab den Update aber noch nicht und muss daher noch warten.

          Trotzdem toll das es diese OTA Updates gibt

  • Fritz!

    Ich glaube, gegen das verwechseln von Gas & Bremse wird auch die Software 12.0 oder später nicht viel ausrichten können. Erst das vollständig autonome Fahren wird sowas verhindern.

    Ansonsten, auch mit Smiley fände ich es besser, wenn Sie themenbezogen antworten würden.

  • Sonntagskuchen

    LIeber Herr Grünspanpolierer,

    1. OFF Topic
    2. Alles reine Spekulationen

    Folgende Situation: Sie haben einen vielleicht 100.000 Euro teuren Wagen gekauft. Sie (oder ihre Frau, keine Ahnung) fahren in die Mucki Bude. Beim Parken verwechseln Sie Gas und Bremspedal (warum? Keine Ahnung, Stress etc).

    So. Nun demolieren Sie mal eben selbst ihr Top-Auto. Bevor sie nun der Versicherung beichten müssen, dass sie leider den Wagen selbst gegen die Wand gefahren haben, haben sie nun die Möglichkeit, die Schuld auf einen Autopiloten zu schieben. Wer soll das schon beweisen, dass ihre Aussage nicht stimmt. Somit haben sie eine Restchance, die Schäden von der Versicherung begleichen zu lassen.

    Diese Chance hätten Sie nicht bei einem 08-15 Verbrenner Auto ohne Autopilot.

    Meine Vermutung: der Inhaber dieses Autos möchte Kosten vermeiden. Aber dies ist ebenso nur eine Spekulation.

    • Grünspanpolierer

      Teslas fuhren nun schon in ein Restaurant, eine Bank, ein Nagelstudio und nun ein Fitnesstudio! Bisher wurde zum Glück noch niemand ernsthaft verletzt, aber das wird nicht so bleiben!

      Wenn es offensichtlich ist, dass diese Verwechslungen von Strom und Bremse beim Parken (was ja nur die Aussage von Tesla ist und nicht von unabhängiger Seite kommt) ein Problem darstellt, und mit solchen Folgen zu rechnen ist, sollte Abhilfe geschaffen werden (V8.x?)!
      Selbst mit der Minimalsensorik des Tesla sollte das Erkennen einer Gebäudefront möglich sein?

      • Pamela

        Bitte nicht wieder soweit aus dem Fenster lehnen. Sie haben in keinem der Autos gesessen und den Fahrer bei seiner Aktion beobachtet. Sowas passiert ständig.

        Wenn Sie sich so dafür interessieren, rate ich zum wiederholten Male zum Selbstversuch mit Zeugen. (Probefahrt im Model S wäre doch mal was ?)

        Wenn es dann heißt „Heute Grünspanpolierer mit Tesla in die Eisdiele gerauscht“ nehme ich das ganz ernst.

        • Sonntagskuchen

          ich mache jetzt mal eine Weile „Grünspanpause“….

          • Pamela

            Ist schon recht. Gute Erholung ! 🙂

      • Sonntagskuchen

        wenn ich jetzt nicht arbeiten müsste, könnte ich Ihnen hunderte von Links raussuchen…

        http://www.abendblatt.de/hamburg/harburg/article207940633/Gas-und-Bremse-verwechselt-Rentner-rast-gegen-Eisdiele.html

        wie gesagt, im Netz findet sich für alle Gelegenheiten ein passender Link. Leider.

        • Grünspanpolierer

          Jetzt müssen schon 82jährige Rentner als Vergleich herhalten?

          Suchen Sie doch mal nach Feierabend nach Frauen jüngeren Alters, die ins Fitnesstudio gehen und beziehen Sie es auf die Gesamtzahl der zugelassenen Fzg.

          Sie werden feststellen, das das angeblich ’sicherste Auto der Welt‘ eigentlich eines der unsichersten ist, vor allem für Unbeteiligte…

          • Sonntagskuchen

            Geben Sie mal „junge Frau verwechselt Gas und Bremse“ bei Google ein.

            Ergebnis: 44700 Einträge.

            Ich gebe zu, darunter werden auch Fehlanzeigen sein. Ich habe jetzt nicht noch „Eisdiele“ eingegeben oder “ Fitnesstudio“. Das ist mir zu albern.

            Ich mache jetzt mal Grünspanpause, wenn Sie erlauben

  • Tilman Winkler
  • Fritz!

    Hmm, Sie haben schon verstanden, daß Sie das bei „Google“ eingeben können/sollten? Also ich komme eben(27.9.2016, 20:18) auf 53.800 Ergebnisse. Es werden also alle 4 Stunden 9.000 Ergebnisse mehr… 🙂

    Unter diesem Aspekt haben Sie das vielleicht vor ein paar Jahren/Jahrzehnten eingegeben und das Ergebniss gespeichert, dann könnte es tatsächlich mal 1 Ergebniss gewesen sein…

    • Grünspanpolierer

      Also ich komme weiterhin auf 1 link:

      „junge Frau verwechselt Gas und Bremse“ Genau so eingeben!

      Und ich stelle eine ähnliche Frage wie beim Thema NCA: Warum sehe ich z.B. keine Leafs in Gebäudefronten?

      • Fritz!

        Das man Ihnen aber auch alles erklären muß:

        Die Eingabe bei Google erfolgt ohne die Anführungszeichen, diese wurden nur gesetzt, damit andere normale Leser unterscheiden können zwischen Text und Eingabe.

        Und das mit dem Nissan Leaf kann ich Ihnen auch erklären, daß ist derselbe Grund, warum Sie auch keine Meldung bekommen „Fiat Panda raßt in Gebäudefront“ oder Polo oder Up oder was auch immer. Der TEsla ist in 2,6 bis 4 Sekunden auf 100 km/h, ein Leaf oder Panda oder was auch immer braucht dafür ca. 10 Sekunden. Es bleibt dem erschrockenen Fahrer also DEUTLICH mehr Zeit doch noch den Fuß vom Gas zu nehmen und endlich die Bremse zu treten als bei einem Tesla. Sobald der Fahrer/die Fahrerin die Beschleunigung und nicht die gewünschte Verzögerung registriert, ist die Gebäudefront schon da, dank der enormen Beschleunigung. Und dann kommt dann doch (leider zu abruppt) die vorher gewünschte Verzögerung…

        🙁

        • Grünspanpolierer

          Vielleicht sollten Sie mal das Wort ‚emoticon‘ googeln? Mit oder ohne Ausführungszeichen…

          Gut, dass sie selbst zugeben, dass Handlungsbedarf besteht!