Tesla Model 3: 1. April Online-Reservierungsbeginn, 1.000 US-Dollar Anzahlung, keine Signature-Edition

Während wir heute Nachmittag noch darüber berichtet haben, dass man bis zur Vorstellung des Model 3 am 31. März keine weiteren Informationen bekannt geben möchte, hat sich Elon Musk kurze Zeit später offenbar doch umentschieden. Der Tesla-CEO plauderte über seinen persönliche Account erste Details aus, die bisher weder im Quartalsbericht noch bei dem anschließenden Conference Call veröffentlicht wurden.

Wie es heißt, kann man das Model 3 in den Tesla Stores ab dem 31. März mit einer Anzahlung von 1.000 US-Dollar reservieren. Die Online-Reservierung kann einen Tag später, also am 1. April, durchgeführt werden. Dabei erklärte Musk nach einer Anfrage eines anderen Twitter-Nutzers, dass die Termine nicht nur für die Vereinigten Staaten sondern weltweit gelten.

Im Gegensatz zu den bisherigen Modellen – Roadster, Model S und Model X – wird es von dem Model 3 keine Signature-Edition geben. Das bedeutet, dass alle Vorbesteller die gleiche Anzahlung von 1.000 US-Dollar leisten müssen. Musk bestätigte einem anderen Twitter-Nutzer noch einmal den Basispreis von 35.000 US-Dollar. Über welche Ausstattung die Basisversion verfügt, ist derzeit nicht bekannt.

  • KingArtus

    Das fehlen der Signatur Modelle beschleunigt sicher die Produktion.

    Bislang waren die Modelle immer besonders, ergo auch komplizierter.
    Beim Model X können noch lange nicht alle vorbesteller ihr auto konfigurieren..

    Finde es gut, das darauf verzichtet wird.

    Dazu kommt das viele Medien die Signatur Modelle nicht Differenzieren können.
    Die meisten Medien sagen das das Model X 125.000 $ kostet.
    Musk musste mehrfach betonen, das die zukünftigen Modelle weniger kosten werden…
    Beim Model 3 wäre das sehr schlechte Presse für das so wichtige Modell

    • Sascha

      Darf ich hier kurz einhaken?

      Ist es denn nun richtig das es sich bei dem Signatur Modell um eine limitierte Sonderauflage handelt? Wo liegen die größten Unterschiede, außer eventuell in Ausstattung und Preis?

      Auf der anderen Seiten finde es Schade, dass es keine Signature Modelle gibt. Die sind doch nun irgendwie Einzigartig und haben auf Tesla Fans auch eine bestimmte Anziehungskraft.

      Das die Modelle so kompliziert sind (im Sinne von der Ausstattung) kann ich nicht bestätigen. Die Ausstattungsliste ist im Vergleich zu BMW, Daimler oder Audi sehr kurz. Auch der Aufbau der Vehikel (Motor + Kühlsystem + Batterie) ist etwas einfacher als die normalen Benziner/Diesel mit dem großen Motor, dem Getriebe, der ANB Anlage, etc…..
      Ich denke, das man sich halt langsam an das Tempo der Produktion herantasten muss. Neue Modelle bei den großen OEMs brauchen auch längere Anlaufphasen, ferner wird es eine Frage der Kapazitäten sein. Werke in Stuttgart (von der Größe) können natürlich nicht mit Freemont herhalten. (was den Ausstoß an Autos/je Tag betrifft).

      Besten Dank

  • Michael

    Bitte Bitte Bitte Bitte Tesla: keine wilden Experimente beim Design (einfach nur ein kleineres Model S), dann habt ihr bald einen Kunden mehr 🙂

    • Harald Kossow

      Bitte, liebe Tesla Leute. Macht kein langweiliges Einheitsbrei-Design. Keinen häßlichen Golf-Abklatsch. Macht was Frisches, macht was Neues! Ein Auto, daß man sofort erkennen kann.

      Dann habt Ihr bald einen Kunden mehr.

    • Dr.M.

      So sehe ich das auch, wie war das doch gleich, das berühmte KISS-Prinzip: Keep it simple, stupid! Die Flügeltüren des X sind ja prima, aber es hat ewig Zeit gekostet und ob das alles wirklich ohne viel Wartung zuverlässig funktioniert – mal abwarten. Und die Türgriffe des Model S, naja, alles schick, da gab es auch schon einen Haufen Ärger mit.
      Von irgendwelchen Ausstattungspaketen und -linien halte ich eh nicht viel, da ist meiner Meiung fast immer irgendwas dabei, was man teuer mitbezahlen muss, aber nicht haben will. Wer Extras will, der soll sie bezahlen – auch wenn das natürlich die Produktion wieder verkompliziert, zugegeben.
      Nur die Sache mit der Vorbestellungsmöglichkeit in den Stores bevor das online freigeschaltet wird, das ist mir nicht ganz klar. Zwar werden es immer mehr Stores, aber wer da nicht zufällig in der Nähe wohnt….

      • FMH

        Ich dachte die wollen auch im Model 3 eine neuen „tolle“ Tür einbauen.
        Flügeltüren werden das sicher nicht – vieleicht Schiebetüren?

        Ansonsten muss man schon sagen, dass sich Tesla mit Design eher zurückhält.
        Mit dem i3 fällst Du viel mehr auf!

    • Daniel

      Ich habe die gleiche Hoffnung wie Michael.
      Ein kleines Model S mit Reichweite 300+ und Ihr habt noch einen Kunden 🙂

    • Ernesto

      Das hoffe ich ja auch aber glauben kann ich das leider nicht! Mir geht da dieser Satz mit dem niedrigsten CW Wert nicht aus dem Kopf. Hoffe nur das es kein Geischtsfasching wird!

      • Michael

        Und der Satz: „It won’t look like any other car“. Zusammen mit dem cw-tweaking hört sich das potenziell ganz gefährlich an. (à la BMW i3, Chevy Volt Gen1, VW XL1 … gibt aber natürlich auch positive Beispiele 😉

    • Da stimme ich Dir absolut zu, kein hässliches super-hyper-modern-irgendetwas-windschlüpfriges sondern bitte ein schickes, kleineres Model S! Das wär’s!

  • AS

    Doch, Doch. Design
    Wollen wir Teslafahrer in der uniformen Menge der Kias, Mazda und Audis untergehen?
    Das Design mach die Apple Produkte auch besonders

  • Unimatrix Zero

    …Bitte Tesla more Future Designe!
    Das Model 3 sollte neben ein Audi A4 und BMW 3er stehen und die Kunden müsste es aus den Socken hauen und sagen .. ich nehme den Tesla …wow , Beim Model X kommt von mir kein Wow …sorry der sieht richtig ……ich sag’s lieber nicht.. aus!
    ich würde gerne ein Designe sehen wie aus den Filmen IRobot , Totall Recal (new ) …

    • FMH

      …und wenn der 17″ TFT nicht drin ist können Sie es auch vergessen!
      Das ist das absolute Alleinstellungsmerkmal – das hei niemand.
      Ok, ich gebe mich auch mit 15″ zufrieden…

      Und laden am SuperCharger muss auch gehen (evtl. gegen Aufpreis).
      Allerdings wird es dann langsam ein richtiges Geränge dort geben!

    • Harald Kossow

      Elon Musk hat zwischendurch immer mal wieder durchblicken lassen, daß der Wagen ein wenig anders wäre als üblich. Was immer er damit meinte, aber ich hoffe auch, daß ich die Kiste sofort am Design in der Stadt erkenne und nicht warten muß, bis das Auto an mir vorbeigefahren ist, um dann hinten das Schild dran zu erkennen und damit den Hersteller. Grauenhaft, dieses Design-Einheits-Gelumpe ála Golf und Co.

  • H. Wagner

    Auf der Internetseite http://de.engadget.com/2016/02/11/tesla-enthullt-model-3-fur-35-000-dollar-am-31-marz/ ist eine Rohkarosserie zu sehen, die von der Größe her dem Model 3 zuzuordnen wäre. Gerade im Heckbereich (Dachlinie und Seitenbereich) wird mir da echt übel (sieht aus wie aus den achtzigern, aber Retro soll ja wieder in Mode sein) Ich hoffe immer noch, dass es ein kleines Model S wird und an alle, denen die Rohkarosse auch nicht gefällt, die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt!

    • H. Wagner

      Bei der Rohkarosserie handelt es sich tatsächlich um das Model S und nicht um das Model 3. Da sieht man mal, was das ganze andere drum herum (um das Blech) so alles bewirken kann. Am Schluss kommt dann doch ein schönes Auto raus!

  • Elektroautofan

    Bitte korrigieren : über seinen persönlicheN Account….

  • FMH

    Also ich registriere auf jeden Fall sofort!
    Wenn dann in der Zwischenzeit doch ein Bold/ampera_e besser „aussieht“ kann man ja immer noch stornieren…

  • FVK

    Da sieht man mal wie das neue Modell jetzt schon ankommt- bisher 17 Kommentare hier. Ich bestelle auch:-)

  • Dirk

    Interessant finde ich auch, das zumindest für die Amis das Model 3 in Zukunft. teurer werden wird. Wenn ein Hersteller 200T Fahrzeuge verkauft hat, werden die Subventionen runtergefahren. Aber wenigstens hatten die Amis dann für eine gewisse Zeit Subventionen gehabt, im Gegensatz zu uns.

  • Tobias

    Hallo zusammen,

    ich bin noch nicht all zu lange mit dem Tesla-Virus infiziert, weswegen ich mit dem Begriff „Signature-Edition“ nicht wirklich etwas anfangen kann…

    Wer kann mir kurz und knapp erklären, was es damit auf sich hat? – Danke.

    Gruß Tobias

  • emovefreak

    „Signature Edition“ erklärt sich am Besten mit „exklusiver Erstausgabe“. Und ich bin auch am 31.03. im Tesla-Store.

  • JK

    Die Karosse darf ruhig wie Golf o.Ä. aussehen. Ob 15′ oder 17′ ist mir auch relativ egal. Hauptsache der Bund gibt die „geplanten“ 5K Subventionen dazu und die Supercharger bleiben kostenlos/sehr günstig.

    Dann heißt es „Tschüss Polo WRC und Wilkommen Tesla Model 3“.

  • riddl

    Genau so sehe ich es auch. Und interessanterweise fahre ich auch einen Polo WRC. Zufälle gibts 😉

  • Frank Düe

    # wie läuft die Online-Reservierung ab,
    # was muss beachtet werden,