Tesla Model 3: 1. April Online-Reservierungsbeginn, 1.000 US-Dollar Anzahlung, keine Signature-Edition

Während wir heute Nachmittag noch darüber berichtet haben, dass man bis zur Vorstellung des Model 3 am 31. März keine weiteren Informationen bekannt geben möchte, hat sich Elon Musk kurze Zeit später offenbar doch umentschieden. Der Tesla-CEO plauderte über seinen persönliche Account erste Details aus, die bisher weder im Quartalsbericht noch bei dem anschließenden Conference Call veröffentlicht wurden.

Wie es heißt, kann man das Model 3 in den Tesla Stores ab dem 31. März mit einer Anzahlung von 1.000 US-Dollar reservieren. Die Online-Reservierung kann einen Tag später, also am 1. April, durchgeführt werden. Dabei erklärte Musk nach einer Anfrage eines anderen Twitter-Nutzers, dass die Termine nicht nur für die Vereinigten Staaten sondern weltweit gelten.

Im Gegensatz zu den bisherigen Modellen – Roadster, Model S und Model X – wird es von dem Model 3 keine Signature-Edition geben. Das bedeutet, dass alle Vorbesteller die gleiche Anzahlung von 1.000 US-Dollar leisten müssen. Musk bestätigte einem anderen Twitter-Nutzer noch einmal den Basispreis von 35.000 US-Dollar. Über welche Ausstattung die Basisversion verfügt, ist derzeit nicht bekannt.