USA: Tesla dominiert weiterhin das Oberklassen-Segment

Wir hatten erst Anfang des Jahres darüber berichtet, dass Tesla in 2015 das Oberklassen-Segment in den Vereinigten Staaten regelrecht dominiert hat, während andere Hersteller wie BMW, Mercedes oder Audi allesamt eine negative Entwicklung erfuhren. Nun ist 2016 zwar noch nicht vorüber, die Zahlen für das 3. Quartal hat Tesla jedoch schon einmal eingereicht.

In den USA hat Tesla insgesamt 9.156 Model S und 5.428 Model X im vergangenen Quartal abgesetzt. Allein das Model S hat damit einen höheren Absatz erzielt als die Mercedes-Benz S-Klasse und der neue BMW 7er zusammen. Im Segment der Oberklassen-SUVs kam das Model X auf einen Marktanteil von immerhin sechs Prozent – der höchste seit Produktionsbeginn.

tesla-dominiert-luxus-segment-usa-q3-2016

Interne Analyse von Tesla verrät: Das Oberklassen-Segment wird weiterhin vom Model S dominiert.

Im Vergleich zum 3. Quartal 2015 konnte Tesla den Absatz des Model S um 59 Prozent erhöhen (auch der im April eingeführten Modellpflege zu verdanken), während die meisten anderen Fahrzeugmodelle einen Absatzrückgang verbuchen mussten. Laut Tesla machen die eigenen Fahrzeuge mittlerweile beinahe ein Drittel des gesamten Absatzes im Oberklassen-Segment aus.

Das Model X konnte in seinem Segment Konkurrenten wie Porsche oder Land Rover abhängen und ist weiteren sieben Fahrzeugmodellen, darunter von Mercedes-Benz, BMW, Cadillac, Volvo, Audi und Lexus, dicht auf den Fersen. Mit 24.500 Fahrzeugen hatte Tesla jedoch im vergangenen Quartal einen eigenen Rekord aufgestellt, den es erst einmal wieder zu überbieten gilt.