China: Tesla-Fahrzeuge werden chinesischen Ladestandards angepasst

Wie Automobil Produktion aktuell berichtet, will sich der kalifornische Autobauer ab sofort den Ladestandards in China anpassen. Um den Ausbau der Ladeinfrastruktur zu beschleunigen möchte man mit der chinesischen Regierung eng zusammenarbeiten. Die dortigen nationalen Behörden entwickeln aktuell ein Netz von einheitlichen Ladestationen um die Elektromobilität zu fördern.

Der China-Chef von Tesla Motors, Zhu Xiaotong, erklärt dazu: „“Wir werden mit der chinesischen Regierung bei der Erstellung der nationalen Ladestandards sowie beim Bau einer öffentlichen Ladeinfrastruktur in vollem Umfang kooperieren.” Bis zum Ende des Jahres sollen nämlich insgesamt eine halbe Million Elektrofahrzeuge auf den Straßen Chinas sein.

Die verschiedenen Förderprogramme der Regierung, darunter spezielle Nummernschilder, möchten sich auch andere Hersteller nicht entgehen lassen. So hat bereits die BMW AG im vergangenen Jahr mit der Stadtregierung von Shanghai zusammengearbeitet und Ladestationen aufgebaut, die auch mit Fahrzeugen anderer Hersteller kompatibel sind. Nun könnte auch Tesla Motors folgen.

Denn auch wenn es zuletzt positive Berichte gab, überwog die Anzahl der negativen Berichterstattungen zum Absatzmarkt China diese deutlich. Eine größere Ladeinfrastruktur könnte die Sorge chinesischer Kunden nehmen, sie hätten nicht genug Lademöglichkeiten für ihre Fahrzeuge. Immer wieder wird das spezielle Ladenetzwerk von Tesla Motors stark kritisiert.

  • Kaspar

    Was heisst das konkret? Werden die Fahrzeuge angepasst (Stecker? Protokoll? Ladeleistung?) oder die Ladeinfrastruktur? Oder geht es hier darum, dass Tesla den Bau „konventioneller“ Ladestationen unterstützt?

    • TK

      Geht aus der Aussage und den Artikel leider nicht eindeutig hervor. Womöglich wird das erst noch genauer ausgehandelt.

      • Kaspar

        Danke.

      • Tesla-Fan

        Es ist unklar, mit welchem Ladestecker/Buchse das Model S in China ausgeliefert wird (US-Stecker oder Europa-Stecker/Type 2 oder noch was Anderem)

        China hat aktuell für AC einen Ladestecker, der dem Mennekes Type 2 sehr ÄHNELT, aber eben nicht gleich ist. Soweit ich weiss, gibt es dort für DC-Schnelladen noch keinen etablierten Standard. Anscheinend will China keinen Wildwuchs an Steckern (Tesla, CCS, Chademo), wie es sie in der EU gibt, nicht und schreibt genau einen Stecker vor.
        Den wird Tesla in seine Autos und Supercharger bauen müssen. Solche Aktionen wie „dann koch ich eben mein eigenes Schnellader-Süppchen für meine Kunden“ das zieht in China nicht, dann gibt es ganz schnell mal ein Verkaufsverbot.