Panasonic zieht in Betracht, bei Teslas Expansionspläne in China mitzuziehen

Auch wenn noch nichts konkretisiert wurde, hatte Tesla bereits im Juni letzten Jahres bestätigt, dass man mit der Regierung in Shanghai für einen möglichen Aufbau einer Produktionsstätte vor Ort zusammenarbeite. Nun berichtet die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei, dass Panasonic erwägt, auch bei dieser Expansion mit Tesla zusammenzuarbeiten.

Wie Panasonics Präsident Kazuhiro Tsuga am Dienstag bei einem Interview auf der diesjährigen CES in Las Vegas bekannt gab, wird sein Unternehmen in Betracht ziehen, die Batterieproduktion für Tesla auch in China zu übernehmen. Panasonic liefert die Lithium-Ionen-Batterien für Tesla und fertigt diese aktuell in Japan und in der Gigafactory in Nevada, USA, an.

Panasonic besitzt bereits eine Produktionsstätte für Lithium-Ionen-Batterien in China, genauer in der Hafenstadt Dalian. Die dort produzierten Batterien sind jedoch ein anderer Typ als diejenigen, die für Tesla produziert werden.